Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Heidelberg Convention Center
  • Heidelberg Convention Center
  • Heidelberg Convention Center
  • Heidelberg Convention Center
  • Heidelberg Convention Center
  • Heidelberg Convention Center
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg

Heidelberg Convention Center , Heidelberg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2021648
Tag der Veröffentlichung
11.10.2017
Aktualisiert am
20.12.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Koordination
AS&P – Albert Speer & Partner GmbH , Frankfurt am Main
Bewerbungsschluss
28.04.2017
Abgabetermin Pläne
18.08.2017
Abgabetermin Modell
31.08.2017
Preisgerichtssitzung
11.10.2017

1. Preis

Degelo Architekten, Basel
Tragwerk: wh-p Ingenieure AG, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel
  • 1. Preis: Degelo Architekten, Basel

2. Preis

Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
Enrique Sobejano · Fuensanta Nieto
Mitarbeit: Johannes Hanf · Patricia Grande
Lucia Andreu · Constantin Heller
Luca Marrucci · Philip Jacob
Tragwerk: B+G Ingenieure GmbH, Berlin
Christoph Gengnagel · Matthias Keil
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin
  • 2. Preis: Nieto Sobejano Arquitectos, Berlin

3. Preis

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
Thorsten Kock · Martin Bez
Mitarbeit: Jan Elsenhans · Heiko Grimm
Jana Lang · Birgit Rapp · Maria Saum
Küche: Ing.-Büro Glonner, Bad Wiessee
Bühnentechnik: Walter Kottke GmbH, Bayreuth
Akustik: Müller BBM GmbH, Planegg
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez   Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Bez Kock Architekten GmbH, Stuttgart

3. Preis

4a Architekten GmbH, Stuttgart
Andreas Ditschuneit
nsp christoph schonhoff Landschaftsarchitekten Stadtplaner, Hannover
Energie: Transsolar Energietechnik, Stuttgart
Tragwerk: Fischer + Fischer Ing.-Ges., Fellbach
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: 4a Architekten GmbH, Stuttgart

Anerkennung

ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
Thomas Fischer · Ole Creutzig
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel
  • Anerkennung: ATELIER 30 Architekten GmbH, Kassel

Anerkennung

Studio Duplex GmbH, Hamburg
DUPLEX architekten AG, Zürich
Anne Kaestle · Dan Schürch
Sarah Escher · Christof Weber
Mitarbeit: Stefan Förster · Christine Bleickert
TGA: Pinck Ingenieure Consulting, Hamburg
Uwe Pink · Julian Schoch
Visualisierung: Ponnie Images, Aachen
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: Studio Duplex GmbH, Hamburg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 24 Teilnehmern sowie 12 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Ziel des Wettbewerbs ist die Konzeption und Planung eines Konferenz-, Tagungs- und Kongresszentrums (Heidelberg Convention Center HDCC) in unmittelbarer Nachbarschaft des Heidelberger Hauptbahnhofs im Stadtteil Bahnstadt (siehe auch wa 2/2002 und 7/2017). Das neue Haus mit seinen vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten und einer angeschlossenen Tiefgarage soll auf dem Baufeld T1 (ca. 8.675 m2) entstehen. Parallel zu dieser Entwicklung strebt die Stadt Heidelberg auch die Entwicklung eines Hotels auf einem benachbarten Grundstück an.
Mit dem HDCC verfolgt die Stadt Heidelberg das Ziel, in räumlicher Nähe zur weltbekannten Altstadt einen attraktiven und multifunktional nutzbaren Veranstaltungsort zu schaffen, der die bestehenden Veranstaltungsstätten in der Stadt ergänzt und bereichert.
Das HDCC wird als multifunktionale Veranstaltungsstätte mit Schwerpunktausrichtung auf wirtschafts- und wissenschaftsnahe Veranstaltungen, definiert. Sportveranstaltungen sollen im HDCC nicht stattfinden. Die oberirdische BGF beträgt rund 14.000 m2.
Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
Großer Saal 1.600 m2
Kleiner Saal 750 - 800 m2
Konferenz-/Tagungsbereich 1.520 m2
Hauptfoyer 1.100 m2
Tagungsfoyer 1.000 m2
Küchenbereich 1.690 m2
Öffentliche Gastronomie 300 m2
Lager 650 m2
Verwaltung 200 m2
Gebäudetechnik 1.000 m2
Eine besondere Bedeutung wird dem Aspekt der Nachhaltigkeit beigemessen. Von der Verwendung umweltschonender Materialien über die Nutzung erneuerbarer Energieformen bis hin zur Verwendung intelligenter technischer Systeme zur effizienten Energieversorgung soll das HDCC einen hohen Standard aufweisen. Eine DGNB-Zertifizierung in Gold wird angestrebt.

Competition assignment
The Heidelberg Convention Centre HDCC shall be planned adjacent to the main station in the Bahnstadt district (wa 2/2002 and 7/2017). The new building with its many uses and an underground car park shall be developed on plot T1 (approx. 8.675 m2). Parallel to this development, the city of Heidelberg also wants to develop a hotel on a neighboring property. With the HDCC, the city of Heidelberg is pursuing to create an attractive and multifunctional venue close to the famous Old Town, complementing and enriching the existing venues in the city. The HDCC is defined as a multifunctional venue focusing on business and science events and not for sporting events. The above-ground GFA is around 14.000 m2.
The program is divided in:
Large hall 1.600 m2
Small hall 750 - 800 m2
Conference/meeting area 1.520 m2
Main foyer 1.100 m2
Conference foyer 1.000 m2
Kitchen area 1.690 m2
Public gastronomy 300 m2
Storage 650 m2
Building technology 1.000 m2

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Franz Pesch, Stuttgart (Vors.)
Prof. Michael Braum, Heidelberg
Jürgen Odszuck, Denzernat Bauen und Verkehr
Prof. Ingrid Burgstaller, Nürnberg
Prof. Markus Neppl, Karlsruhe
Prof. Zvonko Turkali, Hannover
Prof. Volker Staab, Berlin
Prof. Ute Meyer, Stuttgart

Sachpreisrichter
Prof. Dr. Eckart Würzner, OB, Heidelberg
Mathias Schiemer, Heidelberg Marketing GmbH
Alexander Föhr, Gemeinderat
Dr. Monika Meißner, Gemeinderätin
Felix Grädler, Gemeinderat
Michael Pfeiffer, Gemeinderat
Juliane Steidel

Preisgerichtsempfehlung
Der Stadt Heidelberg wird empfohlen, den mit dem ersten Preis ausgezeichneten Wettbewerbsbeitrag gemeinsam mit dem Autorenteam zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen