Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

happarchitecture. JJH Architektengesellschaft mbH

WA-Expertenprofil

happarchitecture. JJH Architektengesellschaft mbH

happarchitecture. JJH Architektengesellschaft mbH

Im Sachsenlager 13
DE 60322 Frankfurt am Main

069 95502550
mail@happarchitecture.de
http://www.happarchitecture.de

Architektur | Stadtplanung

  • Unterliederbach
  • Unterliederbach
  • Unterliederbach
  • Unterliederbach
  • Unterliederbach
Städtebaulicher/freiraumplanerischer Entwurf zum ‘Grünzug Unterliederbach‘

2 Berufsschulen, Grundschule, Kita, Wohnen

Eingeladener Ideenwettbewerb, 2. Preis

Projektteam: Jens Jakob Happ, Francisco Marín Nieto, F. Sebastian Falconi, Hannah Losacker

Zusammenarbeit:HKK Landschaftsarchitektur GmbH, Frankfurt am Main

Der Grünzug Unterliederbach wird in einen integrativen und nutzungsdurchmischten Schul- und Erlebniscampus verwandelt. Indem die Neubauten dicht an die bestehenden Bebauungsränder heranrücken, verbleibt genug Raum zur Schaffung eines zentralen multifunktionalen, vielseitig generationsübergreifend nutzbaren und erlebbaren Grün- und Freiraumsystems, das langfristig auch die Vernetzung der west-östlichen Grünverbindung vom Lachgraben zum Liederbach unterstützt. Darüber hinaus wird die Grünstruktur entlang der Bahntrasse gefördert und durch die bereits bestehenden Gehölzgruppen in das Konzept eingebunden.
  • Hebelstrasse
  • Hebelstrasse
  • Hebelstrasse
  • Hebelstrasse
  • Hebelstrasse
Heidelberg, Hebelstrasse

92 Wohnungen, 5 Mehrfamilienhäuser mit Gewerbe

Eingeladener Wettbewerb 1. Preis

2020 Erhard & Stern Real Estate GmbH

LPH 1-5, BGF: 11674 m²

Projektteam: Jens Jakob Happ, Jelena Duchrow, Nan Wu, Francisco S. Enriquez Falconi

Zusammenarbeit: Mettler Landschaftsarchitektur

Die Vorteile einer innerstädtischen Blockbebauung können auf dem Grundstück an der Hebelstraße voll ausgespielt werden: in einer städtischen Umgebung, die lärm - und emissionsbelastet ist, wird eine geschützte Oase geschaffen. Der geräumige Gartenhof ist sonnig und wird durch die Baukörper abgeschirmt. Er bietet echte Aufenthaltsqualität, die durch eine sorgfältige Gartenanlage gesteigert wird. Im Zentrum liegen Gemeinschaftseinrichtungen, hohe Bäume spenden im Sommer Schatten und Kühle. Diese Qualität wird von den Baukörpern zurückgespielt, die sich mit grün berankten Loggien, Balkonen und Terrassen zum Hof öffnen. So entsteht eine Insel der Ruhe, Geborgenheit und Naturverbundenheit. Fugen und Einschnitte entlang der Hauseinheiten gliedern die Großform des städtischen Blocks ablesbar in jeweils eigenständige Teilvolumen mit je eigener Fassadencharakteristik. Trotz einer Gesamttiefe der den Hof umschließenden Gebäude von über 17 m und nur fünf Erschließungskernen gelingt eine hohe Grundrissqualität auch in den Eckwohnungen und eine gute Abschirmung der Nachbarwohnungen untereinander. Die Hausgemeinschaft bleibt weitestgehend unter sich, nur so kann sie sich als solche begreifen, entfalten und entwickeln. Mit den 92 preisfreien und preisgebundenen Wohnungen kann eine der innerstädtischen Lage angemessene Dichte bei angenehmer Privatheit, großzügiger Begrünung und qualitätvollen Räumen erzielt werden und dabei einen Ort der Vielfalt erzeugen, der der Unterschiedlichkeit der Lebensauffassungen, Kulturen und Weltbilder ihrer Bewohner entspricht.
  • Rheinwiesen II
  • Rheinwiesen II
  • Rheinwiesen II
  • Rheinwiesen II
  • Rheinwiesen II
Wohn- und Bürogebäude

47 Wohnungen, Büro

Eingeladener Wettbewerb, 1. Preis

CA Immo Mainz Rheinwiesen II GmbH & Co. KG

BGF 6.684 m2

Projektteam: Jens Jakob Happ, Francisco Sebastian Falconi, Francisco Marín Nieto, Hannah Losacker

Zusammenarbeit: Die LandschaftsArchitekten Bittkau-Bartfelder + Ingenieure, Wiesbaden

Die Lage am Wasser ist immer Privileg und architektonische Herausforderung gleichermaßen. Diesem Anspruch stellt sich auch das Wohn- und Geschäftshaus am Rheinufer in Mainz. Die Verknüpfung beider Nutzungen in einem Baukörper erforderte eine Großform, die dank ihrer tektonischen Gliederung und der distinkten Gestaltung der einzelnen Gebäudeteile keineswegs monolithisch erscheint, sondern einen differenzierten Zusammenhang bildet. Der zentrale Riegel sowie der östliche Flügel sind dem Wohnen vorbehalten; der westliche Trakt beherbergt Büroflächen. Die in strahlendem Weiß gehaltene Mittelfront mit den schwingend auskragenden Balkonen scheint dem sanften Wellenschlag des Rheins zu folgen und wird von den mit dunkleren Ziegeln verkleideten, geometrisch strengeren Seitenflügeln gerahmt. Die drei Gebäudeteile bilden einen zur Flussseite hin offenen Innenhof, in dem ein flaches, bepflanztes Wasserbecken quasi als Reprise des Rheinstroms angelegt ist. Die Adressbildung erfolgt über drei klar ausgewiesene Hauseingänge an der Rhein abgewandten Erschließungsstraße „An den Rheinwiesen“; das Bürogebäude verfügt über einen Übereck-Eingang an der Einmündung in die Inge-Reitz-Straße.

Award Deutscher Wohnungsbau 2019
DMK Award 2019
FIABCI Prix d’Excellence 2019
AKBW Beispielhaftes Bauen Mannheim 2001

2019
Entwicklung "Grünzug Unterliederbach" in Frankfurt am Main - 2. Preis
Neubau Wohn- und Geschäftshaus, Rheinwiesen II, Zollhafen Mainz - 1. Preis
Neubau Wohnanlage Baufeld 8 des Heiligkreuz-Viertels in Mainz - 1. Preis
Wohnprojekt und Kita Josefschule in Münster - 3. Preis

2018
Quartier Kaiserhof, Einzelhandel mit gefördertem Wohnen - Gewinner
Quartier Kaiserhof, Geförderter Wohnungsbau - Gewinner
Wohnen in Potsdam Krampnitz - 2. Preis

2017
Neubebauung am Hermeskeiler Platz - 1. Preis
Gebietsentwicklung Rodgau West - 3. Preis
Roofing the Roman Amphitheater "Verona Arena" - Teilnahme

2015
Entwicklung des Campus der Reinhold-Würth-Hochschule - ein 2. Preis

2014
Mannheim-Feudenheim, Aubuckel Neubau einer Siedlung - 1. Preis

2010
Kulturcampus Bockenheim Depot, Frankfurt am Main - 1. Preis

2009
Maintor Panorama und Maintor Winx, Frankfurt am Main - Auszeichnung
Neugestaltung Campus Dieburg - 1. Preis

2007
Dorotheenquartier, Bad Homburg - 1. Preis

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen