Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen IGA 2027 , Bergkamen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2029414
Tag der Veröffentlichung
10.07.2020
Aktualisiert am
18.03.2021
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Landschaftsarchitekt*innen
Auslober
Koordination
Gasse Schumacher Schramm Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB Paderborn, Paderborn
Bewerbungsschluss
10.08.2020
Preisgerichtssitzung
10.03.2021

1. Preis

GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer + Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten  Hubertus Schäfer   Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten  Hubertus Schäfer   Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten  Hubertus Schäfer   Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten  Hubertus Schäfer   Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten  Hubertus Schäfer   Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer Markus Pieper PartG mbB, Köln
  • 1. Preis: GREENBOX Landschaftsarchitekten Hubertus Schäfer Markus Pieper PartG mbB, Köln

2. Preis

Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin

3. Preis

hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • 3. Preis: hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin

Anerkennung

lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München

Anerkennung

Landschaft planen + bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen   bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen   bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen   bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen   bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen   bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen bauen, Berlin
  • Anerkennung: Landschaft planen bauen, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Metropole Ruhr hat erfolgreich die Internationale Gartenausstellung (IGA) unter der Leitfrage: „Wie wollen wir morgen leben? für das Jahr 2027 in die Region geholt. Einzigartig für eine Gartenschau in einer Metropolregion ist das dezentrale Konzept, welches 2027 in der Tradition der IBA Emscher Park oder der Ruhr.2010 die ganze Region miteinbeziehen wird. Für die eintrittspflichtigen Zukunftsgärten in Duisburg, Gelsenkirchen und Dortmund und den Zukunftsgarten in Bergkamen/Lünen werden in den Jahren 2020 und 2021 vier internationale Planungswettbewerbe durchgeführt.

Gegenstand des Wettbewerbs ist die Freiraumplanung für einen von fünf sogenannten Zukunftsgärten am Standort Bergkamen/Lünen mit touristischem Schwerpunkt. Am Datteln-Hamm-Kanal soll in Bergkamen im Rahmen der IGA 2027 eine ehemalige Haldenlandschaft zu einem touristischen Magnet entwickelt werden. Auf der Seite der Stadt Lünen ist beabsichtigt, im Rahmen der IGA die ehemalige Zechenfläche Viktoria zu einem neuen Landschaftspark mit überregionaler Bedeutung umzubauen.

Das Areal in Bergkamen umfasst ca. 60 ha zu gestaltende Fläche; in Lünen sind es ca. 35 ha Fläche. Der Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen soll den Besuchern das Erlebnis Industriegeschichte im Zusammenhang mit Ruhe, Bewegung und Freizeit näherbringen. Aufgabe ist die Schaffung eines touristischen Highlights für das nationale und internationale Publikum nicht nur im Rahmen der IGA 2027. Gleichzeitig soll es Antworten auf die Frage „Wie wollen wir morgen die Freizeit gestalten? geben. Die Areale bieten genügend Raum für Experimente und sind als Reallabor anzulegen, in dem innovative Lösungen die Fragen unserer Zeit beantworten.

Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer ist die Entwicklung eines stimmigen Gesamtkonzeptes, das die Verbindungen und Gemeinsamkeiten der beiden Standorte durch gemeinsame Gestaltungsformen, gemeinsame Produkte, Farben oder Inhalte deutlich herausstellt und den Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen zu einer Einheit zusammenfasst. Dabei übernimmt das verbindende Band des Datteln-Hamm-Kanals mit dem begleitenden neu zu schaffenden bzw. auszubauenden Radweg auch eine physische Verbindung der beiden Standorte.

Ausstellung
Eine Ausstellung gibt es corona-bedingt nur digital unter:
arcg.is/1T85SC0
10/07/2020    S132    Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Bergkamen: Landschaftsgestaltung
2020/S 132-324456
Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Wettbewerb Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen IGA 2027
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Bergkamen
NUTS-Code: DEA5C Unna
Postleitzahl: 59192
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Wettbewerbsbetreuung Martin Gasse, Gasse|Schumacher|Schramm Landschaftsarchitekten Partnerschaft Paderborn mbB
E-Mail: wettbewerbe@gss-paderborn.de
Telefon: +49 5252-52125Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bergkamen.de

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/public/company/project/CXPSYYTY28P/de/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/public/company/project/CXPSYYTY28P/de/overview
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Wettbewerb Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen IGA 2027

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71420000 Landschaftsgestaltung

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Die Metropole Ruhr hat erfolgreich die Internationale Gartenausstellung (IGA) unter der Leitfrage: „Wie wollen wir morgen leben? für das Jahr 2027 in die Region geholt. Einzigartig für eine Gartenschau in einer Metropolregion ist das dezentrale Konzept, welches 2027 in der Tradition der IBA Emscher Park oder der Ruhr.2010 die ganze Region miteinbeziehen wird. Für die eintrittspflichtigen Zukunftsgärten in Duisburg, Gelsenkirchen und Dortmund und den Zukunftsgarten in Bergkamen/Lünen werden in den Jahren 2020 und 2021 vier internationale Planungswettbewerbe durchgeführt. Gegenstand des Wettbewerbs ist die Freiraumplanung für einen von fünf sogenannten Zukunftsgärten am Standort Bergkamen/Lünen mit touristischem Schwerpunkt. Am Datteln-Hamm-Kanal soll in Bergkamen im Rahmen der IGA 2027 eine ehemalige Haldenlandschaft zu einem touristischen Magnet entwickelt werden. Auf der Seite der Stadt Lünen ist beabsichtigt, im Rahmen der IGA die ehemalige Zechenfläche Viktoria zu einem neuen Landschaftspark mit überregionaler Bedeutung umzubauen. Das Areal in Bergkamen umfasst ca. 60 ha zu gestaltende Fläche; in Lünen sind es ca. 35 ha Fläche. Der Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen soll den Besuchern das Erlebnis Industriegeschichte im Zusammenhang mit Ruhe, Bewegung und Freizeit näherbringen. Aufgabe ist die Schaffung eines touristischen Highlights für das nationale und internationale Publikum nicht nur im Rahmen der IGA 2027. Gleichzeitig soll es Antworten auf die Frage „Wie wollen wir morgen die Freizeit gestalten? geben. Die Areale bieten genügend Raum für Experimente und sind als Reallabor anzulegen, in dem innovative Lösungen die Fragen unserer Zeit beantworten. Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer ist die Entwicklung eines stimmigen Gesamtkonzeptes, das die Verbindungen und Gemeinsamkeiten der beiden Standorte durch gemeinsame Gestaltungsformen, gemeinsame Produkte, Farben oder Inhalte deutlich herausstellt und den Zukunftsgarten Bergkamen/Lünen zu einer Einheit zusammenfasst. Dabei übernimmt das verbindende Band des Datteln-Hamm-Kanals mit dem begleitenden neu zu schaffenden bzw. auszubauenden Radweg auch eine physische Verbindung der beiden Standorte.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

1. Ausgefüllter Bewerbungsbogen,
2. Kammerzugehörigkeit (Kammerurkunde) oder gleichwertig,
3. Datenschutzerklärung gem. Formblatt,
4. Nachweis Berufshaftpflichtversicherung,
5. Nachweis über mindestens ein abgeschlossenes Referenzprojekt (Park, Freizeit- oder Grünanlage):
5.1 Mind. Honorarzone III,
5.2 Leistungsphasen mind.: 2,3 und 5 bis 8,
5.3 Anrechenbare Baukosten netto mind. 300 000 EUR.
Darstellung auf einem DIN-A3-Blatt mit Fotos, Plänen und Angabe zum Projekt (Art, Ort, Auftraggeber, Bauzeit, Baukosten, Leistungen)
Auswahl: Bei mehr als 13 geeigneten Bewerbungen entscheidet das Los über die Zulassung zum Wettbewerb.
Formblätter und weitere Informationen können unter nachfolgendem Link bezogen werden: www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/public/company/project/CXPSYYTY28P/de/documents

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Der Wettbewerb richtet sich an Landschaftsarchitekten/*innen. Ist die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachliche Anforderung, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnuis oder sonstigen Befähigungsnachweise verfügt, deren Anerkennung nach den Richtlinien 85/384/EWG oder 89/48/EWG gewährleistet ist.


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 18

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

West 8 Urban Design & Landscape Architecture in Arbeitsgemeinschaft mit Greenbox, Rotterdam und Köln
wbp Landschaftsarchitekten GmbH, Bochum
Topotek 1 – Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
geskes-hack Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
WES Landschaftsarchitektur GmbH, Hamburg

IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Umsetzung der geforderten Leitidee und der thematischen Einzel- und Gesamtideen
Entwurfliche/gestalterische Qualität
Qualität der Gesamtgestaltung in Hinblick auf die Nutzung als IGA- Standort
Ausstrahlung über die Region hinaus und die Möglichkeit der touristischen Nachnutzung und Vermarktung (Alleinstellungsmerkmal)
Herausstellung von gemeinsamen und verbindenden
Komponenten der beiden Standorte (Bergkamen und Lünen)
Einbindung in das landschaftliche und städtebauliche Gesamtgefüge
Beachtung funktionaler Kriterien und Umgang mit dem Bestand und den Örtlichkeiten (Halde, ehemaliger Industriestandort)
Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit in Bezug auf Bau, Pflege und Unterhaltung sowie Nachnutzung.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 10/08/2020
Ortszeit: 12:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 14/08/2020

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Wettbewerbssumme ist auf Basis der HOAI 2013 § 40 ermittelt worden.
Als Preisgeld stehen insgesamt inkl. MwSt. 149 500,00 EUR zur Verfügung.
Die Aufteilung des Preisgeldes ist wie folgt vorgesehen:
— 1. Preis 46 000,00 EUR;
— 2. Preis 35 000,00 EUR;
— 3. Preis 22 000,00 EUR;
— 4. Preis 18 000,00 EUR;
— 5. Preis 12 500,00 EUR;
— Ankäufe 16 000,00 EUR.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Entfällt

IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Antje Aubram, Landschaftsarchitektin, Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft
A. W. Faust, Landschaftsarchitekt
Horst Fischer, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitektur, Assessor der Landespflege, RVR/IGA gGmbH
Prof. Gabriele Kiefer, Landschaftsarchitektin
Prof. Norbert Kloeters, Landschaftsarchitekt
Juliane Kopperschmidt, Landschaftsarchitektin
Dr. Martina Oldengott, Landschaftsarchitektin, Emschergenossenschaft/ IGA gGmbH
Arnold Reeker, Architekt, Technischer Beigeordneter und Dezernent, Stadt Lünen
Dr.-Ing. Hans-Joachim Peters, Bauassessor, Erster Beigeordneter, Stadt Bergkamen
Doris Törkel, Landschaftsarchitektin
Prof. Burkhard Wegener, Landschaftsarchitekt
Nina Frense, Beigeordnete Umwelt RVR/Geschäftsführerin IGA gGmbH
Jürgen Kleine-Frauns, Bürgermeister Stadt Lünen oder NN
Roland Schäfer, Bürgermeister der Stadt Bergkamen oder NN
Sabine Leiße, Leitung Planung und Mobilität, Kreis Unna
N.N. Vertreter*in der stärksten Fraktion nach Kommunalwahl Bergkamen
N.N. Vertreter*in der zweitstärksten Fraktion nach Kommunalwahl Bergkamen
N.N. Vertreter*in der stärksten Fraktion nach Kommunalwahl Lünen
N.N. Vertreter*in der zweitstärksten Fraktion nach Kommunalwahl Lünen
Wilhelm Jasperneite, Aufsichtsratsmitglied IGA gGmbH
Hans-Christian Eckhardt, Aufsichtsratsmitglied IGA gGmbH

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Zugelassen sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Herkunftsstaates berechtigt sind am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung „Landschaftsarchitekt/in“ zu führen.
Ist in dem Herkunftsstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung gemäß der Richtlinie 2005/36/EG – „Berufsanerkennungsrichtlinie“ – gewährleistet ist.
Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte Vertreter der juristischen Person und die Verfasserin bzw. der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllen, die an natürliche Personen gestellt werden. Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sind ebenfalls teilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft teilnahmeberechtigt ist. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer darf nur eine Bewerbung bzw. eine Arbeit in diesem Verfahren abgeben.
Wer am Tage der Auslobung bei einer Teilnehmerin oder einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.
Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Müster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

07/07/2020

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen