Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Zentralisierung der Landesverwaltung | Neustrukturierung Schulquartier
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden

Zentralisierung der Landesverwaltung | Neustrukturierung Schulquartier , Ravensburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2032229
Tag der Veröffentlichung
21.07.2021
Aktualisiert am
21.07.2021
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Drees & Sommer Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH, Stuttgart
Abgabetermin
05.05.2021
Abgabetermin Pläne
20.05.2021
Preisgerichtssitzung
16.06.2021
2. PS Tag
17.06.2021

1. Preis Realisierungsteil/2. Preis Ideenteil

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
metris architekten und stadtplaner, Darmstadt
L.Arch.: Gänßle, Hehr + Partner Landschaftsarchitekten, Esslingen

2. Preis Realisierungsteil/2. Preis Ideenteil

a+r Architekten GmbH, Tübingen
planungsgruppe stahlecker, Stuttgart
L.Arch.: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Michael Glück

3. Preis Realisierungsteil

Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden
Atelier Schmelzer Weber, Dresden
L.Arch.: QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden
  • 3. Preis Knerer und Lang Architekten GmbH, Dresden · Atelier Schmelzer Weber, Dresden

4. Preis Realisierungsteil

Michel + Wolf Architekten GmbH, Stuttgart
Daniel Schönle Architektur und Stadtplanung, Stuttgart
L.Arch.: Preuss Freiraumplanungen

5. Preis Realisierungsteil/1. Preis Ideenteil

blocher partners, Stuttgart
L.Arch.: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg

Anerkennung Realisierungsteil

Bär, Stadelmann, Stöcker Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Nürnberg

Anerkennung Realisierungsteil/1. Preis Ideenteil

pp a | s pesch partner architekten stadtplaner, Herdecke
Romanowski Architekten, Karlsruhe
Verfahrensart
Nichtoffenen Wettbewerb nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (§ 3 Absatz 3 RPW) mit vorgeschaltetem Präqualifikationsverfahren und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren nach § 17 Abs

Wettbewerbsaufgabe
Der Wettbewerbsgegenstand im Realisierungsteil umfasst die detaillierte Ausarbeitung der Umsetzung des ersten Bauabschnitts des Neubaus der Landkreisverwaltung.
Für den Ideenteil ist der Wettbewerbsgegenstand die städtebauliche Planung des Plangebiets der Zentralisierung der Landkreisverwaltung (Standort Kreishaus II, Gartenstraße 107, Ravensburg) und die Neustrukturierung des Schulquartiers der Gewerblichen und Beruflichen Schulen Ravensburg (St.-Martinus-Straße 77 bzw. Gartenstraße 128 in Ravensburg).
Der Ideenteil setzt sich aus den folgenden drei Teilbereichen zusammen:

Teil I – Gesamtentwicklung Übergeordnet
Im Rahmen des Wettbewerbs ist ein städtebaulicher Entwurf für den definierten Abgrenzungsbereich des Ideenteils unter Berücksichtigung der übergeordneten Projektziele und Rahmenbedingungen zu erarbeiten.

Teil II – Neustrukturierung Schulquartier Ravensburg
Auf dem Schulareal befinden sich die Gewerbliche Schule Ravensburg (Gartenstraße 128, 88212 Ravensburg) und das Berufliche Schulzentrum Ravensburg (St.-Martinus-Straße 77, 88212 Ravensburg), mit den jeweils eigenständigen Schulen Edith-Stein-Schule und Humpis-Schule. Der Landkreis Ravensburg strebt die Neustrukturierung des Schulquartiers im nördlichen Bereich der Stadt Ravensburg an. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie zur zukünftigen Entwicklung wurden verschiedene Varianten für die Weiterentwicklung des Schulareals geprüft. Das Ergebnis der Studie zeigte auf, dass unterschiedliche Sanierungs-, Umbau- und Neubaumaßnahmen für einen Großteil der Bauteile der einzelnen Schulen erforderlich werden.
Unter anderem soll für die Edith-Stein-Schule ein Neubau realisiert werden. Somit kann für die Entwicklung der Humpis-Schule im Beruflichen Schulzentrum mehr Platz zur Verfügung gestellt werden. Für den Neubau der Edith-Stein-Schule steht das Grundstück an der Schützenstraße 106 in direkter Verbindung mit dem Areal der Verwaltung zur Verfügung.
Die Gewerbliche Schule soll auf dem bisherigen Schulareal eine Neustrukturierung der Bauteile und Fachbereiche erfahren, mit dem Ziel einer funktionalen und zukunftsorientierten Schulform gerecht zu werden.

Teil III – Zentralisierung der Landkreisverwaltung
Derzeit ist am Standort des Kreishaus II nur ein Teil der Landkreisverwaltung für den Bereich Ravensburg und Weingarten untergebracht. Durch die geplante Zentralisierung soll an diesem Standort die Zusammenführung aller Standorte in Ravensburg und Weingarten mit einer BGF von insgesamt 36.000 m² umgesetzt werden. Auch für die Bestandsgebäude der Verwaltung haben umfassende Untersuchungen des Bestands aufgezeigt, dass Neubau-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen erforderlich werden.
Der Zentralisierungsprozess ist bereits angestoßen und gliedert sich wie folgt:
─ 1. Etappierungsabschnitt – Aktuell: Ca. 8.000 m² BGF oberirdisch und 1.600 m² BGF unterirdisch entfallen auf Bestandsgebäude, die im Ideen- und Realisierungsteil zu integrieren sind. Die Bestandsbauteile B/C und E werden im Rahmen einer vorgezogenen Sanierung bereits außerhalb der Wettbewerbsaufgabe modernisiert.
─ 2. Etappierungsabschnitt – Gegenstand des Wettbewerbs: Ca. 12.000 m² BGF oberirdisch und 2.600 m² BGF unterirdisch entfallen auf den ersten großen Neubauteil. Dieser soll im Rahmen des Realisierungsteils bearbeitet werden. Geplante Umsetzung 2021 bis 2026
─ 3. Etappierungsabschnitt – Ausblick: Ca. 10.000 m² BGF oberirdisch und 1.600 m² BGF unterirdisch stellen den weiteren Ausblick der Standortentwicklung dar und sind Bestandteil des Ideenwettbewerbs.

Fachpreisrichter*innen
Prof. Jörg Aldinger, Aldinger Architekten Planungsgesellschaft mbH, Architekt
Dirk Bastin, Stadt Ravensburg, Bürgermeister Dezernat III (Bau- und Umweltverwaltung), Stadtplaner
Dipl.-Ing. Kai Bierich, studio bierich freie architekten bda, Architekt
Dipl.-Ing. Volker Biermann, HPP Architekten GmbH, Architekt
Prof. Cornelia Bott, Planungsgruppe Landschaft und Raum, Landschaftsplaner
Dipl.-Ing. Gabriele D´Inka, D´Inka Scheible Hoffmann Lewald Architekten Partnerschaft mbB, Architektin
Prof. Martin Feketics, LEHENdrei | Architektur Stadtplanung Freie Architek-ten und Stadtplaner, Stadtplaner
Dipl.-Ing. Karl Haag, Wick + Partner Stadtplaner Architekten, Architekt und Stadtplaner
Prof. Mathias Hähnig, Hähnig | Gemmeke Architekten BDA Partnerschaft mbB, Architekt
Christian Herrling, Stadt Ravensburg, Amtsleiter Stadtplanungsamt, Archi-tekt und Stadtplaner
Dipl.-Ing. Thorsten Kock, Bez+Kock Architekten, Architekt
Dipl.-Ing. (FH) Gerd Krummlauf, KRUMMLAUF TESKE HAPPOLD Architekten-gesellschaft mbH, Architekt
Dipl.-Ing. Ulrich Schwille, Schwille Architektenpartnerschaft mbB, Architekt
Dipl.-Ing. (FH) Johann Senner, Planstatt Senner, Landschaftsplaner
Dipl.-Ing. (FH) Margit Sigg, Landkreis Ravensburg Eigenbetrieb IKP, Projekt-gruppe PG 05, Architektin
Prof. Christina Simon-Philipp, Professorin/Studiendekanin Architektur und Gestaltung/Städtebau und Stadtplanung/Leiterin ZNS, Architektin und Stadtplanerin
Dipl.-Ing. (FH) Frieder Wurm, Wurm sicher gut bauen, Architekt

Sachpreisrichter*innen
Franz Baur, Landkreis Ravensburg Eigenbetrieb IKP
Hubert Meßmer, Landkreis Ravensburg Eigenbetrieb IKP
Landrat Harald Sievers, Landratsamt Ravensburg
Josef Forderer, Fraktion CDU
Dr. Daniel Rapp, Fraktion CDU
Volker Restle, Fraktion CDU
Peter Smigoc, Fraktion FW
Oliver Spieß, Fraktion FW
Ozan Önder, Fraktion Grüne
Gerhard Lang, Fraktion SPD
Roswitha Pohnert, Fraktion Grüne
Ursula Rückgauer, Landkreis Ravensburg

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin damit einstimmig, bei Realisierung des Vorhabens die Verfasser*innen des mit dem 1. Preis ausgezeichneten Entwurfs mit der weiteren Planung zu beauftragen, vorbehaltlich des Ergebnisses aus der letzten Stufe im Verfahren (Verhandlungsverfahren).

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen