Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Zentrale Kanalbetriebsstation der Münchner Stadtentwässerung (MSE) an der Schleißheimer Straße , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2010226
Tag der Veröffentlichung
08.05.2009
Aktualisiert am
01.11.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten sowie Landschaftsarchitekten in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
Beteiligung
30 Arbeiten
Koordination
Landeshauptstadt München Baureferat, München
Bartenbach & David , München
Bewerbungsschluss
10.11.2008
Abgabetermin Pläne
26.02.2009
Abgabetermin Modell
05.03.2009
Preisgerichtssitzung
08.05.2009

November 2016 – Zwischenstand des Projekts

Nach dem Gewinn des Wettbewerbs im Mai 2009 erhielt der erste Preisträger unmittelbar auch den Zuschlag im sich anschließenden VOF-Verfahren. Das Büro Reinhard Bauer wurde stufenweise für die Leistungsphasen
zwei bis fünf beauftragt, die nach vertraglicher Vereinbarung innerhalb von 18 Monaten zu erbringen waren. In den folgenden 50 Monaten, bis Juli 2013, arbeiteten die Architekten das Projekt mit Vertretern des Bauherrn bis zur Genehmigungsplanung aus. Baubeginn war im August 2014. Gegenüber dem Nutzungsprogramm des Wettbewerbs haben sich die Nutzflächen deutlich erhöht, es gab im Laufe der langen Planungsgeschichte weitere Änderungen aufgrund von Nutzwünschen. Nach wie vor zeigt das Gebäude in seiner Volumetrie und seinem Erscheinungsbild die Absichten des Wettbewerbsentwurfes.

1. Preis

RBA Reinhard Bauer Architekten, München
Mitarbeit: Anne Wernicke
L.Arch.: t17 Landschaftsarchitekten, München Manfred Kerler

2. Preis

Architekturbüro Glaser, München
Wolfgang Glaser
L.Arch.: Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Jochen Koeber

3. Preis

HARTER + KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
Ludwig Harter · Ingolf Kanzler
Mitarbeit: Frank Heinz · Markus Maurer L.Arch.: Wartner & Zeitzler Landschaftsarchitekten, Landshut
Helmut Wartner

4. Preis

Muffler Architekten, Tuttlingen
Michael Muffler
Mitarbeit: Christina Stoffel · Petra Messmer Verena Hegewald
L.Arch.: Thomas Steinmann, Winterthur

Ankauf

archimania Matthias Faber, Aachen
Matthias Faber
Mitarbeit: L. Goose · Jens Johannison L.Arch.: hermanns landschaftsarchitektur/ umweltplanung, Niederkrüchten
Andreas Hermanns
Verkehr: BSV Büro für Stadt- und Verkehrsplanung, Dr. Reinhold Baier GmbH, Aachen
Tragwerk: Imagine Structure Techen Michel GmbH, Frankfurt,
Arne Künstler

Ankauf

RING Architekten + mw.architektur, München
Lutz Ring · Martin Werner
Mitarbeit: Christian Beyer · Nanette Knoll L.Arch.: bauchplan).(landschaftsarchitektur, München
Tobias Baldauf · Florian Otto
Marie-Theres Okresek
Modell: Bernd Viehmann
Visualisierung: Roland Bogenrieder

Ankauf

Dipl.-Ing. Architekt Thomas Keller, Stuttgart
Thomas Keller
L.Arch.: verdyck · gugenhan landschaftsarchitekten, Stuttgart
Dr. Stefan Gugenhan
Statik/Verkehr: Ingenieurteam Prof. Bergmeister GmbH, Neustift/Vahrn
Bauphysik: BBI Bayer Bauphysik Ingenieur GmbH, Fellbach
Verfahrensart
Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 22 Teilnehmern sowie 8 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Werkleitung der Münchner Stadtentwässerung (MSE) plant die Anzahl der Kanalbetriebsstationen im Stadtgebiet München von ursprünglich neun auf drei zu reduzieren. Zwei davon sind Reinigungsstationen, die in entgegengesetzten Stadtrandgebieten (Station Ost am Otto-Hahn-Ring und Station West in der Bergsonstraße) situiert sind, die dritte ist die in diesem Wettbewerb zu planende Zentralstation in der Schleißheimer Straße. Sie wird zukünftig die Organisatiosbereiche Verwaltung, Instandhaltungsplanung, Sevice, Kanalreinigung, Baulicher Unterhalt, Kanalinspektion, Maschinentechnik (Werkstätten, Lager, Fuhrpark) sowie die Mess- und Regeltechnik mit einem Bauvolumen von ca. 6.100 m2 NF aufnehmen. Der Kanalbetrieb ist eine Unterabteilung der Betriebsabteilung mit insgesamt rund 220 Mitarbeitern. Mit dem Neubau der Zentrale sollen für 135 Mitarbeiter Arbeitsplätze geschaffen
werden; darin sind 35 reine Büroarbeitspl.tze enthalten.
Das Planungsgebiet liegt ca. 4 km nördlich der Münchner Innenstadt unmittelbar an der Schleißheimerstrasse im 24. Stadtbezirk. Es handelt sich um die Teilfläche eines ehemals militärisch genutzten Geländes (Virginia Depot). Unmittelbar südlich des Baugrundstücks befindet sich eine Halle des Technischen Hilfswerkes (THW). Das Wettbewerbsgrundstück hat eine Größe von ca. 12.000 m2. Trotz der funktionsbedingten hohen Versiegelung ist eine entsprechende Durchgrünung des Grundstücks und, wenn möglich, eine Erhaltung des wertvollen Baumbestandes anzustreben.

Competition assignment
The Munich Sewerage Department will reduce the numbers of its stations from 9 to 3. The central sewerage station shall cater for administration, maintenance, service, sewer cleaning and inspection, structural upkeep, engineering and technology with a building volume of 6.100 m2. The sewerage department has 220 staff and the new building shall provide for further 135 workplaces. The competition area of 12.000 m2 is situated 4 km north of the city. The existing tree population shall be obtained.

Fachpreisrichter
Prof. Ulrich Holzscheiter, München (Vors.)
Rosemarie Hingerl, Baureferentin, München
Prof. Ingrid Burgstaller, München
Rüdiger Fritsch, München
Rita Lex-Kerfers, Bockhorn
Julia Mang-Bohn, München
Prof. Tobias Wulf, Stuttgart

Sachpreisrichter
Dr. Reinhard Bauer, Stadtrat, München
Mechthilde Wittmann, Stadträtin, München
Jutta Koller, Stadträtin, München
Christa Stock, Stadträtin, München
Markus Auerbach, Bezirksausschuss 24
Robert Schmidt, Münchner Stadtentwässerung

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Verfasser der Arbeit des 1. Preises mit den für die Umsetzung der Wettbewerbsaufgabe notwendigen Planungsleistungen zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen