Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Xella BIM Studentenwettbewerb 2018 , Duisburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2023342
Tag der Veröffentlichung
12.03.2018
Aktualisiert am
26.11.2018
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Interdisziplinäre Zusammenarbeit von Architekturstudenten mit Studenten der Fachrichtungen Bauingenieurwesen und Landschaftsarchitektur sind möglich, jedoch nicht zwingend
Beteiligung
86 Arbeiten
Auslober
Koordination
Händel Junghans Architekten GmbH, München
Bewerbungsschluss
15.05.2018
Abgabetermin Pläne
20.07.2018
Abgabetermin Modell
03.08.2018
Preisgerichtssitzung
15.09.2018

Xella Award

1. Preis

Maria Schlüter · Korbinian Bromme, TU München, München
  • 1. Preis: Maria Schlüter · Korbinian Bromme, TU München, München
  • 1. Preis: Maria Schlüter · Korbinian Bromme, TU München, München

2. Preis

Marius Maier, Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf
  • 2. Preis: Marius Maier, Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf
  • 2. Preis: Marius Maier, Hochschule Düsseldorf, Düsseldorf

3. Preis

Clemens Becker · Leon Dünkel, HCU Hamburg, Hamburg
  • 3. Preis: Clemens Becker · Leon Dünkel, HCU Hamburg, Hamburg
  • 3. Preis: Clemens Becker · Leon Dünkel, HCU Hamburg, Hamburg

3. Preis

Lucas Ochmann, HTWK Leipzig, Leipzig
  • 3. Preis: Lucas Ochmann, HTWK Leipzig, Leipzig
  • 3. Preis: Lucas Ochmann, HTWK Leipzig, Leipzig

Anerkennung

Mona Hoffmann-Schwabe, Kassel

Anerkennung

Oliver Raderschall · Georg Breitenhuber, Berlin

Anerkennung

Rabia Tas, Bochum

BIM Award

1. Preis

Florian Hauß und Felix Reiter, TU Berlin, Berlin
  • 1. Preis: Florian Hauß und Felix Reiter, TU Berlin, Berlin
  • 1. Preis: Florian Hauß und Felix Reiter, TU Berlin, Berlin

2. Preis

Melina Rissling, PBSA HS Düsseldorf, Düsseldorf
  • 2. Preis: Melina Rissling, PBSA HS Düsseldorf, Düsseldorf
  • 2. Preis: Melina Rissling, PBSA HS Düsseldorf, Düsseldorf

3. Preis

Florian Schwaighofer · Juliane Schröder, Beuth Hochschule für Technik,
  • 3. Preis: Florian Schwaighofer · Juliane Schröder, Beuth Hochschule für Technik,
  • 3. Preis: Florian Schwaighofer · Juliane Schröder, Beuth Hochschule für Technik,
Verfahrensart
Einstufiger offener Bundeswettbewerb, die Teilnahme erfolgt wahlweise im Rahmen eines Semesterentwurfes oder einer Abschlussarbeit an einer dt. Hochschule. Als Voraussetzung gilt, dass die S

Wettbewerbsaufgabe Xella Award
Das Kunstareal München ist inmitten der Maxvorstadt ein charakterstarkes, historisch geprägtes Quartier für Kunst, Kultur und Wissen, das über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist. Verschiedene Museen, Hochschulen und weitere Institu-tionen machen dieses Quartier zu einem lebendigen, kreativen Ort des kulturellen Austausches in München.
Mit dem „Architektur Museum München“ soll der Architektur als „Mutter aller Künste“ (Vitruv) im Herzen dieses anregenden Umfeldes ein Ort geschaffen werden, der Öffentlichkeit und Fachwelt verknüpft. Dazu gehört die museale Vermittlung von historischen Themen ebenso, wie die Präsentation und Diskussion zeitgenössischer Themen zwischen Bürgern, Architekten, Stadtplanern, Bauindustrie, Handwerkern und Behörden.
Ein Ort für alle am Bau Beteiligten inmitten der Gesellschaft.
Ziel ist es, ein Ort zu schaffen, in dem Ausstellungen, Diskussionen, Präsentationen und Workshops mit und über Architektur stattfinden können.
Das Architekturmuseum muss dabei nicht nur als Vermittler im Kunstareal eine zentrale Anlaufstelle sein, sondern auch die Identität des Areals stärken. Als Planungsobjekt dient die Mensa der Technischen Universität München, dessen Kapazität den künftigen Bedarf übersteigt und daher mittelfristig aufgelöst und in eine neue Nutzung überführt werden kann.

Jury Xella Award
Lothar Fehn Krestas, Ministerialrat BMUB
Prof. Donatella Fioretti, Düsseldorf
Prof. Anne-Julchen Bernhardt, RWTH Aachen
Prof. Dr. Andres Lepik, TU München
Thomas Bois · Markus Heße, Xella Baustoffe


Wettbewerbsaufgabe Xella BIM Award
Digitale Werkzeuge und Kommunikationsplattformen verändern die Art, wie wir Informationen generieren, verwalten und teilen. Auch die Zukunft des Bauwesens ist digital. Eine der Schlüsseltechnologien bei der Digitalisierung des Bauwesens ist das Building InformationModeling (BIM). Im Zentrum steht dabei ein virtueller „digitaler Zwilling“ der das Bauwerk mit allen relevanten Eigenschaften beschreibt.
Die BIM-Methode erlaubt eine durchgängige Nutzung digitaler Daten über den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken. Der Einsatz von BIM verspricht zahlreiche Vorteile, wie die Möglichkeit zur effizienteren Koordination der Fachgewerke, die Verringerung von Planungsfehlern, eine höhere Genauigkeit bei der Kostenverwaltung sowie die Integration numerischer Simulationen in den Planungsprozess.
BIM-gestützte Systeme zur automatisierten Modell-Qualit.tsprüfung unterstützen bei der Erkennung und Behebung von Planungsfehlern. 3D-Visualisierung von Informationen wie Architektur, Bauabläufe und Wärmeenergieverbräuche erhöht die Qualität der Kommunikation unter den Beteiligten und vereinfacht Entscheidungsund Verwaltungsprozesse.
In Zukunft, könnten BIM-Modelle auch für Nutzer und Betreiber von Bauwerken eine wertvolle Hilfe darstellen. Verknüpfung der virtuellen Bauteile mit Spezifikationen und Dokumenten der Hersteller helfen beim Gebäudemanagement. Sensordaten machen das Gebäude sicherer und helfen beim Einsparen von Ressourcen im Bauwerksbetrieb. Bevor ein BIM-Modell erstellt wird, müssen im Team die gemeinsamen Ziele und BIM Anwendungsfälle geklärt werden.
Im Rahmen des Xella BIM-Awards soll ein Entwurfsmodell erstellt werden.

Jury Xella BIM Award
Markus Heße, Xella Baustoffe
Stefan Kaufmann, ALLPLAN GmbH
Prof. Frank Petzold, TU München
Johannes Reischböck, BIMobject

www.xella.com/studentenwettbewerb
Xella BIM Studentenwettbewerb 2018

Auslober
Xella International GmbH
Düsseldorfer Landstraße 395
47259 Duisburg

Wettbewerbsaufgabe
Mit dem Xella Studentenwettbewerb knüpft Xella an das Selbstverständnis und die Tradition des Wettbewerbes in der Vergangenheit an, um durch die Bearbeitung einer brisanten und zukunftsweisenden Aufgabenstellung, einen Brückenschlag zwischen Praxis und Theorie herzustellen. In diesem Selbstverständnis steht auch der erstmals ausgelobte Xella BIM Award. Dieser fördert BIM (Building Information Modeling) als eines der wichtigsten Werkzeuge kommender Architektengenerationen durch die optionale Bearbeitung eines Elementes im Rahmen der Wettbewerbsaufgabe.

Wettbewerbsthema
Das Kunstareal München ist inmitten der Maxvorstadt ein charakterstarkes, historisch geprägtes Quartier für Kunst, Kultur und Wissen, das über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist. Verschiedene Museen, Hochschulen und weitere Institutionen machen dieses Quartier zu einem lebendigen, kreativen Ort des kulturellen Austausches in München.

Mit dem „Architektur Museum München“ soll der Architektur als „Mutter aller Künste“ (Vitruv) im Herzen dieses anregenden Umfeldes ein Ort geschaffen werden, der Öffentlichkeit und Fachwelt verknüpft. Dazu gehört die museale Vermittlung von historischen Themen ebenso, wie die Präsentation und Diskussion zeitgenössischer Themen zwischen Bürgern, Architekten, Stadtplanern, Bauindustrie, Handwerkern und Behörden. Ein Ort für alle am Bau Beteiligten inmitten der Gesellschaft.

Wettbewerbsart
Studentenwettbewerb

Zulassungsbereich
Bundesweit

Teilnehmer
Inhaltlich richtet sich der Wettbewerb an die Studierenden des Faches Architektur und Bauingenieurwesen und dient der Entwicklung von Problemlösungen für zukünftige Trends und praxisrelevante Bauvorhaben.

Die Teilnahme erfolgt wahlweise im Rahmen eines Semesterentwurfes oder einer Abschlussarbeit an einer deutschen Hochschule. Als Voraussetzung gilt, dass die Studierenden sich mindestens im 3. Jahr des Bachelorstudiums befinden oder bereits mit dem Masterstudiengang bzw. dem Hauptdiplomstudium begonnen haben.

Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit von Architekturstudenten mit Studenten der Fachrichtungen Bauingenieurwesen und Landschaftsarchitektur sind möglich, jedoch nicht zwingend. Die Anzahl der Bearbeiter je Arbeit ist auf 3 Studierende begrenzt.

Termine
Auslobung: 1. März 2018
Anmeldeschluss: 15. Mai 2018
Symposium/Rückfragekolloquium: 17. Mai 2018
Abgabe architektonischer Entwurf: 20. Juli 2018
Abgabe BIM Modell (optional): 3. August 2018
Jurysitzung: September 2018
Preisverleihung und Ausstellung: 26. Oktober 2018

Fachpreisrichter
Prof. Anne-Julchen Bernhardt
Prof. Donatella Fioretti
Prof. Dietrich Fink
Ministerialdirigent Lothar Fehn Krestas, BMUB
Stefan Kaufmann, BIM Experte der TU München
Markus Heße, Head of International Product Management Xella
Pascal Schäfer, Int. Marketing and Innovation Manager Xella

Genauere Informationen zu Thema, Teilnahmebedingungen und Terminen unter
www.xella.com/studentenwettbewerb

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen