Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld B-H: blauraum Architekten GmbH, Hamburg
  • 2. Preis Baufeld B-H: Nieberg Architect, Hannover
  • 3. Preis Baufeld B-H: sabo Architekten, Hannover
  • 4. Preis Baufeld B-H: agsta architekten und ingenieure, Hannover
  • 1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld I: gruppeomp Architektengesellschaft mbH, Hannover
  • 2. Preis Baufeld I: MOSAIK Architekten, Hannover
  • 3. Preis Baufeld I: Gesamtkonzept Architekten, Hannover
  • 4. Preis Baufeld I: SMAQ - architecture urbanism research, Berlin
  • 1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld J: AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
  • 2. Preis Baufeld J: KEFERSTEIN SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover
  • 3. Preis Baufeld J: Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover
  • 4. Preis Baufeld J: Kubik Architektur Fuchs Lindner GbR, Hannover

Wohnquartier Hilligenwöhren , Hannover/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2020553
Tag der Veröffentlichung
10.08.2016
Aktualisiert am
10.08.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
Hübotter + Stürken + Dimitrova Architektur & Stadtplanung Partnerschaftsges. mbB, Hannover
Preisgerichtssitzung
10.08.2016

1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld B-H

blauraum Architekten GmbH, Hamburg
Rüdiger Ebel · Volker Halbach · Carsten Venus
Mitarbeiter: Mira Schmidt · Lisa Heßling · Vanessa Haug · Thorsten Peters · Caterina Sguassero · Mathis Grahl · Alina Grunwald · Fengxiao Qiu
Bauing.: ASSMANN BERATEN + PLANEN GmbH, Hamburg
Bernd Deyke
  • 1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld B-H: blauraum Architekten GmbH, Hamburg

1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld I

gruppeomp Architektengesellschaft mbH, Hannover
Sven Martens
Mitarbeiter: Oliver Platz · Michael Vogt · Valerie Hoberg · Maximilian Pape
Sachverständiger: York Ostermeyer, Prof. f. Nachhaltiges Bauen, Zürich, Schweiz
  • 1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld I: gruppeomp Architektengesellschaft mbH, Hannover

1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld J

AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
Herwig Spiegel
Mitarbeiter: Felix Reiner · Jessica Wannhoff · Szymon Lapaj
Laser architekten, Langenhagen
Dr. Arch. Ing. Oskar Laser
Energie: Paul-D. von Altrock
Lüftungstechnik: Matthias von Oesen
  • 1. Preis/Zur Realisierung empfohlen Baufeld J: AllesWirdGut ZT GmbH, Wien

2. Preis Baufeld B-H

Nieberg Architect, Hannover
Axel Nieberg
Mitarbeiter: Sebastian Carbonell Arias · Bianka Nieberg · Roman Heeger
Bauing.: Ingenieurbüro Harmening GmbH, Bückeburg
Frank Harmening
Energieplaner: Energieberatung Zollatz, Extertal
Jörg Zollatz
  • 2. Preis Baufeld B-H: Nieberg Architect, Hannover

2. Preis Baufeld I

MOSAIK Architekten, Hannover
Kay Marlow
Mitarbeiter: Felix Böhme · Andreas Lokitek · Alexandra Voigt · Ilka Jördening · Jana Böse
Freiraum: Büro Grün plan, Hannover
Brandschutz: CRP Bauingenieure GmbH, Hannover
Energieplaner: Trinity Consulting, Uetze
Akustik: AMT Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover
Tragwerk: shl ingenieure GmbH, Hannover
TGA: SPP Sprengel, Pröve und Partner Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover
  • 2. Preis Baufeld I: MOSAIK Architekten, Hannover

2. Preis Baufeld J

KEFERSTEIN + SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover
Tatjana Sabljo
Cityförster, Hannover
Arne Hansen
Mitarbeiter: Kristin Bartels · Oliver Seidel · Tim Mohr · Marius Meißner · Jessica Meißner · Bahar Akbiyik
Fachplaner: IFB Institut für Bauforschung e.V., Hannover
Heike Böhmer · Janet Simon
Bauing.: SHL ingenieure GmbH, Hannover
Josef Lindemann
L.Arch.: Chorablau Landschaftsarchitektur
Dr. Marcus Cordes
  • 2. Preis Baufeld J: KEFERSTEIN SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover

3. Preis Baufeld B-H

sabo Architekten, Hannover
Boris Steinweg
Mitarbeiter: Astrid Krause · Friedrich Fischer · Maike Adolf
Bauing.: H&P Bauingenieure GmbH & Co. KG, Hannover
Frank Lade · Alessandro Raschiatore
Energieplaner: H2A - v. Heeren Habibi, Hannover
Stefanie von Heeren
TGA: Bohne Ingenieure GmbH, Düsseldorf
Prof. Dr.-Ing. Dirk Bohne
Fassade: Planungsbüro Bade | Architekten und Ingenieure, Isernhagen
Eckhard Bade
  • 3. Preis Baufeld B-H: sabo Architekten, Hannover

3. Preis Baufeld I

Gesamtkonzept Architekten, Hannover
Tev Wilhelmsen
Mitarbeiter: Charlotte Basedow · Kira Haeger
Freie Mitarbeiter: Johanna Ley · Lorenz Wittkugel
L.Arch.: Dröge+Kerck Landschaftsarchitekten, Hannover
Energie/Statik/Haustechnik: Ingenieurbüro DLS, Barsinghausen
Torsten Schneider
  • 3. Preis Baufeld I: Gesamtkonzept Architekten, Hannover

3. Preis Baufeld J

Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover
Angelika Blencke · Rudolf Knoll
Mitarbeiter: Cristina Caleffa · Julius Blencke · Florian Dachauer · Jan Baaran · Katrin Hoffmann
L.Arch.: Büro Grün plan, Hannover
Walter Jöris
Energieplaner: Energydesign, Braunschweig
Carsten Bremer
Bauing.: SHL Ingenieure GmbH, Hannover
Josef Lindemann
  • 3. Preis Baufeld J: Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover

4. Preis Baufeld B-H

agsta architekten und ingenieure, Hannover
Dr. Ing. Harald Schulte
L.Arch.: lad+ landschaftsarchitektur diekmann, Hannover
Martin Diekmann
  • 4. Preis Baufeld B-H: agsta architekten und ingenieure, Hannover

4. Preis Baufeld I

SMAQ - architecture urbanism research, Berlin
Prof. Sabine Müller, Prof. Andreas Quednau
Lorenzo Ciccu · Maximilian Birli · Desislav Drenski · Daniel Gross
TGA: Balck+Partner Facility Engineering, Heidelberg
Prof. Günter Pfeifer · Gerhard Kuder · Oliver Sauer
  • 4. Preis Baufeld I: SMAQ - architecture urbanism research, Berlin

4. Preis Baufeld J

Kubik Architektur Fuchs Lindner GbR, Hannover
Elias Fuchs · Frank Lindner
Mitarbeiter: Florian Gotthardt
Freie Mitarbeiter: Marco Rodriguez Bautista
Energieplaner: H2A - v. Heeren Habibi, Hannover
Stefanie von Heeren
  • 4. Preis Baufeld J: Kubik Architektur Fuchs Lindner GbR, Hannover
Verfahrensart
Nichtoffener kooperativer Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Firma Bothfelder Kamp GmbH hat ein Grundstück mit einer Größe von 9,2 ha im Stadtteil Hannover-Bothfeld erworben.
Die Fläche des Nettobaulandes beträgt ca. 4,5 ha.
Das Stadtplanungsbüro agsta (Dr. Harald Schulte), Hannover, das Freiraumplanungsbüro nsp (Christoph Schonhoff), Hannover und das Verkehrsplanungsbüro shp (Prof. Dr. Wolfgang Haller), Hannover, haben für das Gebiet ein ganzheitliches städtebauliches Konzept entwickelt, das die Realisierung von Wohnungen für alle Altersgruppen und soziale Schichten möglich macht. Insgesamt sind 250 Wohneinheiten und eine Kindertagesstätte geplant.
Die stadträumliche Ausformung berücksichtigt die Belange des Artenschutzes durch die Ausbildung der Bebauungskante zum Waldrand und einen differenzierten Waldabstand. Eine zentrale trichterförmige Öffnung der Bebauung zum Wald und eine weitere Grünschneise in Nord-Süd-Richtung ermöglichen die Durchströmung des Gebietes mit Kaltluft.
Im westlichen Baufeld sind um eine ringförmige Erschließungsstraße 86 Wohneinheiten als Reihenhäuser und Eigentumswohnungen im Geschosswohnungsbau in einer III-geschossigen Bauweise vorgesehen. Die Stellplätze sollen teilweise als oberirdische Sammelanlagen, teilweise in Tiefgaragen untergebracht werden.
Im östlichen Baufeld sind 80 Wohneinheiten als Mietwohnungsbau in einer IV- geschossigen Bauweise um einen Nachbarschaftsplatz angeordnet. Der ruhende Verkehr wird in einem II-geschossigen Parkhaus mit begrünter Fassade und einer möglichen Bedachung als Photovoltaik-Anlage untergebracht. Das Parkdeck ist Teil eines Landschaftsbauwerks zur Abgrenzung gegenüber der Bahntrasse.
Im südlichen Baufeld neben der Tennishalle ist die Kindertagesstätte im Erdgeschoss eines IV-geschossigen Gebäudes mit 24 Wohneinheiten vorgesehen. Das südöstliche Baufeld in IV-geschossiger Bauweise ist für 60 Wohneinheiten ausgelegt. In diesem Bereich sind ebenfalls Mietwohnungen vorgesehen. Der ruhende Verkehr wird hier in einer Tiefgarage untergebracht werden.
Ziel für das gesamte Baugebiet ist eine klimawandelangepasste, nachhaltige Planung und Bauweise und eine gute soziale Durchmischung mit lebendigen Nachbarschaften. Die Wohnformen sollen sich sowohl an der Nachfrage nach Eigentumsbildung als auch am hohen Bedarf an Mietwohnungen im Nordosten des Stadtgebietes orientieren. Im Rahmen des Wettbewerbs sollen zukunftsfähige Beiträge für drei Baufelder in einem kooperativen Planungsverfahren entwickelt werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen