Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 2. Preis: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: projekt GmbH, Esslingen
  • Anerkennung: Braun Müller Architekten, Konstanz

Wohnquartier Galgenhalde , Ravensburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014465
Tag der Veröffentlichung
22.11.2016
Aktualisiert am
19.07.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
Hirthe Architekt · Stadtplaner , Friedrichshafen
Abgabetermin
01.07.2016
Abgabetermin Pläne
01.07.2016
Abgabetermin Modell
08.07.2016
Preisgerichtssitzung
19.07.2016

1. Preis

Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
L. Arch.: El:ch landschaftsarchitekten, Berlin
Mitarbeit: Andreas Krauth · Elisabeth Lesche
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin

2. Preis

Rogg Architekten, Konstanz
Mitarbeit: Simone Buck · Dolunay Sahin
  • 2. Preis: Rogg Architekten, Konstanz
  • 2. Preis: Rogg Architekten, Konstanz

Anerkennung

projekt GmbH, Esslingen
Ulrich Neumann
Mitarbeit: Ursula Staudenrausch
Michael Pracht · Thomas Hirsch
Modell: Nicolas Reber
  • Anerkennung: projekt GmbH, Esslingen
  • Anerkennung: projekt GmbH, Esslingen

Anerkennung

Braun + Müller Architekten, Konstanz
Mitarbeit: Jana Lohrer · Carla Hertzner
  • Anerkennung: Braun Müller Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Braun Müller Architekten, Konstanz
Verfahrensart
Einladungswettbewerb mit 15 Teilnehmern

Aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach Wohnraum in Ravensburg, streben die Stadt Ravensburg und der Bau- und Sparverein an, in der Galgenhalde die vorhandenen Potenziale zur Wohnflächenentwicklung zu nutzen. Die Entwicklungsbereiche I und III sind im Eigentum des Bau- und Sparvereins. Der Bereich II ist überwiegend in städtischem Eigentum. Der Bereich I soll in 4 - 5 Abschnitten über einen Zeitraum von 10 Jahren in der Form nachverdichtet werden. Für die Bereiche II und III sollen konzeptionelle Ideen erarbeitet werden, wie auch in diesen Bereichen ein geeigneter Beitrag geleistet werden kann, die bestehende Nachfragesituation zu befriedigen.
Im Zusammenhang mit der Befriedigung der örtlichen Nachfrage nach familiengerechtem, preisgünstigem und generationen übergreifendem Wohnen sind Faktoren wie Minimierung der Flächeninanspruchnahme, Klimaschutz, Einsatz erneuerbarer Energien, Wärmedämmung von Gebäuden und solares Bauen umzusetzen. Da für den Auslober die Entwicklung des Bedarfs an unterschiedlichen Wohnformen nur schwer voraussehbar ist, wird hier eine Mischung erwartet und eine modulare Vorgehensweise angestrebt.
Die Bereiche sollen sich zu selbstverständlichen Teilen des Quartiers Galgenhalde entwickeln, den besonderen Bedarf an Wohnraum in Quantität und Vielfalt beachten und bisher nicht ausreichende Angebote insbesondere im Bereich des kostengünstigen Mietwohnungsbaus machen. In allen Bereichen wird angestrebt insbesondere kostengünstigen Mietwohnraum zu schaffen. Über eine große Bandbreite von Wohnungsgrößen und Wohnungstypen soll den unterschiedlichen Bedürfnissen der künftigen Bewohner entsprochen werden.
Die Genossenschaft möchte im Neubau ebenerdig Gemeinschaftsflächen (ca. 60 m² -100 m²) zur Nachbarschaftsförderung integrieren. Wünschenswert wäre, dass hier auch Freiflä­chen zur Verfügung stehen.
Die Bau und Sparverein eG wird die Wohnungen in den Bereichen I und III im Eigentum behalten und vermieten. Dort sollte sich die Haltung des genossenschaftlichen Wohnungsbaus in der Neubebauung widerspiegeln.

Competition assignment
The town of Ravensburg and Bau- und Sparverein intend to utilize the space in Galgenhalde for housing development. The plots I and III are owned by the Bau- und Sparverein and plot II
is municipal property. Plot I shall be compacted in 4-5 phases over a period of 10 years.
Conceptual ideas shall be developed for plots II and III. The demand for family friendly, inexpensive and intergenerational living shall be implemented by minimization of land use, renewable energy, etc. The plots shall grow into natural parts of the Galgenhalde quarter and adhere to the particular need for housing in quantity, variety and low-cost rented apartments to meet the needs of the future residents.
The cooperative wants to integrate common areas (60 m² -100 m²) in the new building on the ground floor to promote neighborhood relations, desirable with open spaces.
The Bau- und Sparverein will let the apartments in plots I and III, reflecting the attitude of cooperative housing in the reconstruction.

Fachpreisrichter
Matthias Hähnig, Tübingen (Vors.)
Dirk Bastin, Baubürgermeister Ravensburg
Ursula Hochrein, München
Rüdiger Krisch, Tübingen
Lothar Reger, Bau- und Sparverein, Ravensburg
Wolfgang Metzger, Ravensburg

Sachpreisrichter
Marc Ullrich, Bau und Sparverein, Ravensburg
Dr. Hans Gerstlauer, BSV
Werner Honold, Gemeinderat
Prof. Dr. D. Rebitzer, HfWU Nürtingen-Geislingen
Maria Weithmann, Gemeinderätin

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt den Auslobern einstimmig den Verfasser des 1. Preises auf der Grundlage des Vorentwurfs mit der weiteren Bearbeitung zu betrauen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen