Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Wohnquartier Briesmannstraße
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München

Wohnquartier Briesmannstraße , Cottbus/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2025066
Tag der Veröffentlichung
08.10.2018
Aktualisiert am
03.07.2019
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten und Bauvorlageberechtigte gem. § 65 BbgBO; Stadtplaner und Landschaftsarchitekten nur in Arbeitsgemeinschaft mit einem Architekten/Bauvorlageberechtigten gem. § 65 BbgBO
Auslober
Koordination
DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG, Wiesbaden
Abgabetermin
07.12.2018 14:00
Preisgerichtssitzung
19.06.2019
Beteiligung 1. Phase
84 Arbeiten
Beteiligung 2. Phase
10 Arbeiten
Preisverleihung/Ausstellungseröffnung
27.06.2019
Ausstellung
27.06.-25.07.2019

1. Preis

Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München
  • 1. Preis: Fink & Jocher Architekten und Stadtplaner, München

2. Preis

RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln
  • 2. Preis: RSAA GmbH, Köln

3. Preis

Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
bbz landschaftsarchitekten, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
  • 3. Preis: Kopperroth Architektur und Stadtumbau, Berlin
Verfahrensart
Offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 mit nachgeschaltetem VgV-Verhandlungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Die Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH (GWC) will in Abstimmung mit der Stadt Cottbus die knapp 1 ha große innerstädtische Brachfläche zwischen Franz-Mehring-Straße, Briesmannstraße und Ostrower Straße in Cottbus für eine Wohnungsbebauung entwickeln und lobt hierfür einen Realisierungswettbewerb aus. Das Verfahren soll als zweiphasiger anonymer Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 mit nachgeschaltetem VgV-Verhandlungsverfahren durchgeführt werden.

Mit der Auslobung des Wettbewerbs wird das Ziel verfolgt, für diesen städtebaulich bedeutsamen Standort qualitativ hochwertige Wohnungsangebote in vier Segmenten (sozialer Wohnungsbau, frei finanzierte Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und Sonderwohnformen für Senioren oder betreutes Wohnen – insgesamt ca. 140 WE für etwa 300 Bewohner) zu schaffen. Das neue Wohnquartier soll sich durch ein attraktives Wohnumfeld (mit Integration des Altbaumbestandes) sowie ein innovatives Energiekonzept (unter Beachtung der vorhandenen Fernwärme) auszeichnen.

Ausstellung
Am 27.06.2019 um 15:00 Uhr findet die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung
der Wettbewerbsarbeiten im Rathaus am Neumarkt 5 in 03064 Cottbus statt.

Die Ausstellung kann voraussichtlich bis zum 25.07.2019 besichtigt werden.

Die Öffnungszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten des Rathauses.
06/10/2018    S193    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 
Deutschland-Cottbus: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
2018/S 193-437237
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

GWC Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH
Werbener Straße 3
Cottbus
03046
Deutschland
Kontaktstelle(n): DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Telefon: +49 3557800211 / +49 3557800216
E-Mail: uwe.brenner@dsk-gmbh.de
Fax: +49 355790492
NUTS-Code: DE402
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: dsk-gmbh.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: dsk-gmbh.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Kommunale Wohnungsbaugesellschaft

I.5) Haupttätigkeit(en)

Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Realisierungswettbewerb für das innerstädtische „Wohnquartier Briesmannstraße“ in Cottbus

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71000000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000
71400000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Die Gebäudewirtschaft Cottbus GmbH (GWC) will in Abstimmung mit der Stadt Cottbus die knapp 1 ha große innerstädtische Brachfläche zwischen Franz-Mehring-Straße, Briesmannstraße und Ostrower Straße in Cottbus für eine Wohnungsbebauung entwickeln und lobt hierfür einen Realisierungswettbewerb aus. Das Verfahren soll als zweiphasiger anonymer Realisierungswettbewerb gem. RPW 2013 mit nachgeschaltetem VgV-Verhandlungsverfahren durchgeführt werden.
Mit der Auslobung des Wettbewerbs wird das Ziel verfolgt, für diesen städtebaulich bedeutsamen Standort qualitativ hochwertige Wohnungsangebote in vier Segmenten (sozialer Wohnungsbau, frei finanzierte Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und Sonderwohnformen für Senioren oder betreutes Wohnen – insgesamt ca. 140 WE für etwa 300 Bewohner) zu schaffen. Das neue Wohnquartier soll sich durch ein attraktives Wohnumfeld (mit Integration des Altbaumbestandes) sowie ein innovatives Energiekonzept (unter Beachtung der vorhandenen Fernwärme) auszeichnen.
Dazu ist in der 1. Phase eine städtebauliche Vorzugslösung herauszuarbeiten mit skizzenhaften Grundzügen der Architektur sowie exemplarischen Grundrissvarianten für die vorgenannten Wohnformen. Die 1. Phase des Realisierungswettbewerbs steht allen teilnahmeberechtigten Personen/Büros offen. Durch das Preisgericht werden die Teilnehmer für die Weiterbearbeitung in der 2. Phase ausgewählt.
In der 2. Phase wird das Architekturkonzept vertieft und mit Lösungsvorschlägen zu den Freianlagen (inkl. Stellplatznachweis) sowie zum Energiekonzept ergänzt. Die Empfehlungen des Preisgerichts aus der 1. Phase werden von der Ausloberin als Ergänzung zur Aufgabenstellung der 2. Phase berücksichtigt
Weitere Erläuterungen sowie die gesamte Auslobung können unter dsk-gmbh.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/ eingesehen und herunter geladen werden.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:


III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architekten und Bauvorlageberechtigte gem. § 65 BbgBO, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten nur in Arbeitsgemeinschaft mit einem Architekten/Bauvorlageberechtigten gem. § 65 BbgBO

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Offen

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:


IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird sein Urteil maßgeblich aus der Qualität aller Arbeiten und der Gesamtqualität zur engsten Wahl anstehender Entwürfe bilden:
Formalleistungen
— Leistungs- und Programmerfüllung.
Gestalterisches Konzept
— Qualität der städtebaulichen, freiraumplanerischen und architektonischen Konzeption,
— Einbindung in die Umgebung, Maßstäblichkeit,
— Innovative und funktionale Lösungsansätze für die geforderten 4 Nutzungstypen,
— Innovative und funktionale Lösungsansätze für den ruhenden Verkehr.
Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit
— Innovative und funktionale Lösungsansätze für Nachhaltigkeit und Energieversorgung,
— Flächeneffizienz.
Die dargestellte Reihenfolge der Kriterien ist nicht als Wertung oder Gewichtung zu betrachten.
Weiter Erläuterungen sowie die gesamte Auslobung können unter dsk-gmbh.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/ eingesehen und herunter geladen werden.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 07/12/2018
Ortszeit: 14:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber


IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Die Ausloberin stellt als anteiliges Preisgeld für die 1. Phase des Wettbewerbs einen Gesamtbetrag in Höhe von 20 000 EUR netto zur Verfügung. Diese Summe wird zu gleichen Teilen auf die Teilnehmer der 2. Phase aufgeteilt und in Form einer Aufwandsentschädigung nach Beendigung der Phase 2 ausgezahlt.
Für die 2. Phase des Wettbewerbs steht ein anteiliges Preisgeld in Höhe von 92.000 € netto zur Verfügung. Diese Wettbewerbssumme ist auf der Basis der §§ 35 und 40 der HOAI 2013 ermittelt worden. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
1) Preis 40 000 EUR;
2) Preis 24 000 EUR;
3) Preis 16 000 EUR.
Summe für Anerkennungen 12 000 EUR.
Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Verteilung der Preissumme vorzunehmen.
Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises der 2. Wettbewerbsphase nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird. Werden nur Bauabschnitte ausgeführt, so erfolgt die Anrechnung in angemessenem Verhältnis.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:


IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Siehe Auslobung zum Wettbewerb: Download unter dsk-gmbh.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Weitere Erläuterungen, die Aufgabenstellung und zeitliche Angaben sowie die gesamte Auslobung können unter dsk-gmbh.de/wettbewerbe/laufende-wettbewerbe/ eingesehen und herunter geladen werden.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
DeutschlandInternet-Adresse: mwe.brandenburg.de/de/vergabekammer-nachpr%C3%BCfungsverfahren/bb1.c.482109.de

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
DeutschlandInternet-Adresse: mwe.brandenburg.de/de/vergabekammer-nachpr%C3%BCfungsverfahren/bb1.c.482109.de

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß § 160 GWB (Einleitung, Antrag):
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzessionhat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriftengeltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
Auf die Regelung des § 107 Abs. 3 GWB wird hingewiesen. Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gemäß § 107 Abs. 3 unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Abs. 1 Nr. 2. § 101a Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft und Energie
Heinrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
DeutschlandInternet-Adresse: mwe.brandenburg.de/de/vergabekammer-nachpr%C3%BCfungsverfahren/bb1.c.482109.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

05/10/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen