Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin

Wohnhäuser an der Köpenicker Straße , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014045
Tag der Veröffentlichung
28.05.2015
Aktualisiert am
01.11.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten als Generalplaner mit Unterauf- tragnehmern bzw. Berwerber-/Bietergemein- schaften aus Architekten mit Fachplanern für Tragwerk, TGA und Freianlagen
Beteiligung
17 Arbeiten
Auslober
Koordination
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt , Berlin
Bewerbungsschluss
02.06.2015
Abgabetermin Pläne
12.08.2015
Abgabetermin Modell
19.08.2015
Preisgerichtssitzung
14.09.2015

1. Preis

LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
Architektur Consult ZT GmbH, Graz
Mitarbeit: Martin Priehse · Wolfgang Isopp · Irena Teodorcevic · Markus Steper ·Hannes Walzl · Wolfgang Mitterer
Julius Papa · Donika Luzhmica · Eva Beyer
L.Arch.: YEWO Landscapes e.U., Wien
Dominik Scheuch · Georg Auersperg
Tragwerk: Thomas Lorenz ZT GmbH, Graz
Prof. Dr. Thomas Lorenz
Mitarbeit: Jürgen Kraker · Roland Reichl
TGA: Ebert Ingenieure GmbH, Berlin
Carsten Thomas
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 1. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz

1. Preis

Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
Armand Grüntuch · Almut Grüntuch-Ernst
Mitarbeit: Benjamin Bühs · Arno Löbbecke · Julia Windeler · Partyk Kujawa · Borja Solorzano
L.Arch.: WES Landschaftsarchitektur, Berlin
Mitarbeit: Marie Henze · Henriette Henning
Tragwerk: GTB – Berlin Ges. für Technik am Bau mbH, Berlin, Steffen Händler
Mitarbeit: Uwe Ehmüller
TGA: Ingenieurges. Ridder und Meyn, Berlin
Peter Poon · Waltraud Singula · Marko Kischke
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Grüntuch Ernst Planungs GmbH, Berlin

3. Preis

Sauerbruch Hutton , Berlin
Prof. Matthias Sauerbruch · Louisa Hutton
Mitarbeit: Tom Geister · Daniel Wedler · Elisabeth Sundin · Jonas Leweke ·Joanne Lee · Max Rudolph
L.Arch.: Keller · Damm · Roser, München
Mitarbeit: Alicia Ruiz Caballero
Tragwerk: schlaich · bergermann und partner, Berlin, Prof. Dr. Mike Schlaich
Mitarbeit: Boris Reyher · Patrick Simon
TGA: Innius RR GmbH, Rosbach
Ulrich Krafft
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin
  • 3. Preis: Sauerbruch Hutton , Berlin

4. Preis

schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
Til Schneider · Kai Otto
Mitarbeit: Nemania Crnobrnja · Natalie Steinfeld Milica Radic · Stefan Hemmer · Corena Castell Alegria · Marina Justina
Brandschutz: Brandschutz HHP, Berlin
Mitarbeit: Britta Lödermann · Sebastian Cestin
  • 4. Preis: schneider schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • 4. Preis: schneider schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
  • 4. Preis: schneider schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main

Anerkennung

Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
Aldric Beckmann · Francoise N'Thépé
Mitarbeit: Sibylle Pöhler · Ameilie Rigaud Blanka Suparare · Guillaume Thomas Hélène Dupont
L.Arch.: Atelier Le Balto, Berlin
Marc Pouzol · Veronique Faucheur Tragwerk: Bollinger · Grohmann Sarl, Paris Klaas de Rycke
Mitarbeit: Stefan Neuhäuser
TGA: HTES, Berlin, Dr. Till Pasqquay
Mitarbeit: Zaza Svanidze · Susanne Flis
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS
  • Anerkennung: Beckmann N'Thépé Architectes, PARIS

Anerkennung

blauraum Architekten GmbH, Berlin
Rüdiger Ebel · Volker Halbach · Carsten Venus
Mitarbeit: Mira Schmidt · Jesus Barney Christopher Phiphak · Frederik Kronenbitter
L.Arch.: Holzwarth Landschaftsarchitektur, Berlin Gerd Holzwarth
Tragwerk/TGA: Assmann Beraten + Planen GmbH, Berlin
Christian Wolff · Marcel Hammerl
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin
  • Anerkennung: blauraum Architekten GmbH, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vor geschaltetem EWR-offenen Berwerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Aufgrund des steigenden Bedarfs an Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten steht die Nachverdichtung innerstädtischer Quartiere im Fokus der städtebaulichen Entwicklung. Das zu verdichtende Grundstück befindet sich in zentraler Lage im Bezirk Mitte. Es wurde Ende der 60er Jahre mit einer von der Straßenflucht zurückgesetzten, 10-geschossigen Wohnzeile in Plattenbauweise bebaut. Entlang der Köpenicker Straße verläuft ein ca. 40 m breiter Grün- und Erschließungsstreifen, der nun für die Schaffung von zusätzlichem preisgünstigem Mietwohnungsbau, zum Teil in öffentlicher Förderung, genutzt werden soll.
Die Grundstückseigentümerin beabsichtigt die Errichtung von ca. vier 6-geschossigen Wohnhäusern an der Köpenicker Straße. Im Weiteren soll ein 12-geschossiges Punkthochhaus im Kreuzungsbereich zur Michaelkirchstraße errichtet werden. In der Erdgeschosszone sollen partiell Einzelhandels- bzw. Kleingewerbeflächen und Flächen für eine Kindertagesbetreuungsstelle vorgesehen werden. Insgesamt sind ca. 10.850 m2 Nutzfläche sowie eine Tiefgarage mit ca. 150 Stellplätzen zu planen.
Der Auslober erwartet von den Wettbewerbsteilnehmern Ideen zu innovativen, zeitgenössischen Mietwohnungen, die eine Mischung unterschiedlicher Nutzergruppen ermöglichen.

Competition assignment
Due to the increasing demand for living space, the urban development is focussing on the redensification of inner city districts. The area is located in Berlin Mitte, built up in the 60s with 10-storey buildings in prefabricated panel construction. A 40 m-wide grass strip along the Köpenicker Straße shall now be used for 4 to 6 storey apartment buildings and a 12-storey apartment block for different user groups. The ground floor zones shall serve for retail and small trade and a child care centre. The project comprises 10.850 m2 floor space and an under- ground car park for 150 cars.

Fachpreisrichter
Regine Leibinger, Berlin (Vors.)
Nils Buschmann, Berlin
Tobias Micke, Berlin
Julia Tophof, Berlin

Sachpreisrichter
Kristina Laduch, Bezirksamt Mitte von Berlin
Lars Ernst, Geschäftsführer WBM
Regula Lüscher, Senatsverwaltung für Stadt- entwicklung und Umwelt, Berlin

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die beiden 1. Preise zu überarbeiten.
16/05/2015    S94    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen2015/S 094-171139WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbHDircksenstraße 38Kontaktstelle(n): Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abt. II, Referat für Architektur, Stadtgestaltung und WettbewerbeZu Händen von: Julia Feier10178 BerlinDEUTSCHLANDE-Mail: julia.feier@senstadtum.berlin.deInternet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.wbm.deElektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/160/teilnehmerbereich.htmlWeitere Auskünfte erteilen: die oben genannten KontaktstellenAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Keine weiteren UnterlagenDEUTSCHLANDAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: wettbewerbe aktuell Verlagsgesellschaft mbHMaximilianstraße 579100 FreiburgDEUTSCHLANDInternet-Adresse: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/160/teilnehmerbereich.html
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Wohnungsbaugesellschaft
1.3) Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen

Auftraggeber / den Auftraggeber:
Neubau eines Wohnhochhauses und vier weiterer Wohnhäuser an der Köpenicker Straße in Berlin Mitte.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb für Architekten als Generalplaner mit Unterauftragnehmern bzw. für Bewerber-/ Bietergemeinschaften aus Architekten mit Fachplanern für Tragwerksplanung, für Technische Gebäudeausrüstung und für Freianlagen. Dem Wettbewerb liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) zugrunde.Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau eines Wohnhochhauses mit ca. zwölf Geschossen an der Köpenicker Straße / Michaelkirchstraße sowie vier weiterer, ca. sechsgeschossiger Wohnhäuser vor dem Bestandsgebäude an der Köpenicker Straße 104-114 in 10179 Berlin-Mitte. Des Weiteren ist eine Tiefgarage mit ca. 150 Stellplätzen zu planen. Für das Grundstück ist ein Außenanlagenkonzept zu entwickeln.Der Auslober erwartet städtebaulich und architektonisch anspruchsvolle Entwürfe. Die Planung ist unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne innovativer, energie- und kosteneffizienter Gebäudekonzepte umzusetzen.Die geforderte Nutzfläche (NF) beträgt ca. 10.800 qm. Für die Baumaßnahme wird von Bauwerkskosten (KG 300-500) in Höhe von rd. 21,8 Mio. Euro (brutto) ausgegangen.Es ist geplant, die Baumaßnahme bis zum dritten Quartal 2018 zu realisieren, sofern die finanziellen Voraussetzungen vorliegen. Es ist beabsichtigt die Leistungsphasen 2 bis 9 gemäß HOAI (2013) §§ 34, 39, 51 und 55 zu beauftragen. Die Beauftragung erfolgt in Leistungsstufen. Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung der nächstfolgenden Leistungsstufe besteht nicht.Der Auftrag umfasst folgende Leistungsbereiche, die nur gemeinsam vergeben werden:A. Objektplanung für Gebäude und raumbildende Ausbauten und Generalplaneraufgaben und -Verantwortlichkeiten;B. Leistungen der Technischen Ausrüstung inkl. Lüftungskonzept; Planung, Ausschreibung und VOB-Abnahme der Aufzüge durch einen Fachplaner für Fördertechnik;C. Leistungen der Tragwerksplanung;D. Leistungen für Thermische Bauphysik;E. Leistungen zum Brandschutz;F. Leistungen bei FreianlagenG. Begleitung der KfW Effizienzhaus 70 Zertifizierung in Planung und Bau;H. Schallschutztechnische Berechnungen;I. SiGeKo-Leistungen gemäß Baustellenverordnung;J. Müllkonzept,K. Mitwirkung bei der Einwerbung von Fördermitteln und deren Abrechnung.Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71240000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Zur Bewerbung zugelassen sind Architekten als Generalplaner bzw. als Bewerber-/ Bietergemeinschaft, die Erfahrungen in der Realisierung von Geschosswohnungsbauten haben. Des Weiteren werden von dem/den Architekten Erfahrungen in der Realisierung von Bauvorhaben mit mindestens 10 Geschossen verlangt. Die Erfahrungen sind als Tätigkeit im eigenen Büro nachzuweisen. Die Bewerber haben die unter Punkt III.2 beschriebenen Teilnahmevoraussetzungen zu erfüllen.Es werden 15 bis 20 Teilnehmer unter Berücksichtigung der formalen und inhaltlichen Kriterien für den Wettbewerb ausgewählt. Zur Prüfung der fachlichen Eignung wird ein vom Auslober berufenes Beratungsgremium gebildet, dem neben Vertretern des Auslobers bzw. der Verwaltung zwei freischaffende Architekten/innen angehören. Die endgültige Entscheidung über die Auswahl der Teilnehmer bleibt dem Auftraggeber vorbehalten. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.(Achtung: Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Internet-Formular unter www.wettbewerbe-aktuell.de. Postalische Einsendungen sind nicht möglich.) Formale Kriterien1. Vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:— Nennung der Teilnehmer: Büroname; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse; Jahr der Bürogründung; Anzahl der Mitarbeiter, Namen der Büroinhaber und –partner, Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name der Kammer, Datum der Kammereintragung.— Nennung der beruflichen Qualifikation: Bei Auswahl zur Teilnahme am Wettbewerb wird der Nachweis der beruflichen Qualifikation gemäß „Teilnahmeberechtigung“ schriftlich nach-gefordert. Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in Form einer beglaubigten Übersetzung in Deutsch vorgelegt werden.— Angaben zu Fachplanern: Büroname; Ansprechpartner; Adresse (Straße, PLZ, Ort, Land); Telefon; Fax; E-Mail; ggf. Internet-Adresse— Mindestanzahl der Mitarbeiter Architekturbüro: 4— Mindestumsatz der letzten drei Jahre Architekturbüro: 300.000 EUR/Jahr— Referenzena.) Nennung von mind. einem und max. drei realisierten Bauvorhaben mit mindestens 10 Geschossen innerhalb der letzten 10 Jahre (Fertigstellung spätestens 2014), mit Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektnamen, erbrachte Leistungsphasen, Kosten der KG 300 + 400, Kurzbeschreibung. Pro Projekt max. 255 Zeichen.b.) Nennung von mind. einem und max. drei realisierten Geschosswohnungsbauten innerhalb der letzten 10 Jahre (Fertigstellung spätestens 2014), mit Jahr der Fertigstellung, Ort, Projektnamen, erbrachte Leistungsphasen, Kosten der KG 300 + 400, Kurzbeschreibung. Pro Projekt max. 255 Zeichen.c.) Nennung von mind. einem und max. drei Wettbewerbserfolgen, Gestaltungspreisen (Preis od. Anerkennung) oder Auszeichnungen innerhalb der letzten 10 Jahre ( 2005 bis 2014), mit Jahr, Ort, Projektnamen, erzieltem Rang, Kurzbeschreibung. Pro Projekt max. 255 Zeichen.(Mehrfachnennungen von Projekten in a., b., und c. sind zulässig, falls zutreffend) 2. Zwei Bilddateien mit Bildern und Plänen von den in der Referenzliste unter a.) und b.) genannten Projekten. Pro Bilddatei sind max. zwei Projekte darzustellen.Bitte beachten: Es ist zu a.) und b.) mind. je ein Referenzprojekt auf den Bilddateien darzustellen.Die beiden Bilddateien werden dem Auswahlgremium synchron mit zwei Beamern vorgeführt. In der Beamer-Projektion muss deshalb der Büroname und der Projekttitel oben rechts im Bild zu finden und gut lesbar sein.Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie müssen 1024 Pixel breit und 768 Pixel hoch sein und eine Auflösung von 72 DPI haben. Die Dateigröße je Bilddatei darf 500 KB nicht überschreiten. Macintosh Nutzer sollten dringend darauf achten, dass die Dateinamenerweiterung JPG im Dateinamen enthalten ist, da ansonsten die Dateien nicht angenommen werden. Bilder, die mehr als 500 KB Speicherplatz benötigen, werden nicht akzeptiert. Empfohlen wird die Verwendung eines PC (Windows) mit einem aktuellen Internet-Browser und einer möglichst schnellen Internet-Verbindung (z.B. DSL) für die korrekte Dateiübertragung.3. Mehrfachbewerbungen der Architekten sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.Der/die Bewerber/in hat selbst zu überprüfen, dass seine/ihre Bewerbung korrekt abgespeichert wurde.Dafür gibt es die Kontrollanzeige „Teilnahmedaten vollständig“, die grün aufleuchtet, sobald die Bewerbung abgeschlossen ist. Der/die Bewerber/in hat außerdem zu überprüfen, dass die Inhalte seiner/ihrer Bewerbung vollständig und korrekt angezeigt werden. Dafür hat er/sie sowohl die textlichen Inhalte als auch die Bilder auf der Seite Eingabemaske zu überprüfen. .Inhaltliche Kriterien (mit Darstellung ihrer Wichtung):— Gestaltqualität von Bauvorhaben mit mindestens 10 Geschossen anhand von Referenzprojekten (hochgeladene Bilder), maximal 3 Punkte mit einfacher Wertung— Gestaltqualität von Geschosswohnungsbauten anhand von Referenzprojekten (hochgeladene Bilder), maximal 3 Punkte mit doppelter Wertung.BewertungDie Wichtung der Kriterien erfolgt wie oben angeführt. Jedes Mitglied des Auswahlgremiums kann pro Bewerbung maximal 9 Punkte vergeben. Die maximal erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 45 Punkte. Die Punkte werden in einer Matrix erfasst und sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Ausgewählt werden 15 bis 20 Bewerbungen mit den höchsten Punktzahlen. Bei gleicher Punktzahl wird gelost.Die ausgewählten Teilnehmer werden per E-Mail benachrichtigt (über die in der Bewerbung genannte Email-Adresse). Sie haben ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätigen sowie folgende Nachweise und Erklärungen einzureichen:— Nachweis der beruflichen Qualifikation gem. Pkt III.1 der Bekanntmachung in Form einer Kopie der Kammerurkunde oder eines vergleichbaren Nachweises— Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass Ausschlussgründe gem. § 4 VOF(2009) nicht vorliegen.— Nachweis einer Betriebs- bzw. Berufshaftpflichtversicherung
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaZur Bewerbung zugelassen sind— Architekten als Generalplaner mit Unterauftragnehmern bzw. Bewerber-/ Bietergemeinschaften aus Architekten und Fachplanern für Tragwerksplanung, für Technische Gebäudeausrüstung und für Freianlagen, die die Anforderungen an die Berufszulassung erfüllen, die an natürliche bzw. juristische Personen gestellt sind sowie— natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und gemäß der EG-Richtlinien in der Bundesrepublik Deutschland tätig werden könnenund— juristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf einschlägige Planungsleistungen ausgerichtet ist und ein bevollmächtigter Vertreter und der Verfasser der Planungsleistungen die an natürliche Personen gestellten Anforderungen erfüllt.Im Falle der erfolgreichen Bewerbung dürfen nur die in der Bewerbung genannten Personen bzw. Arbeitsgemeinschaften an dem Wettbewerb teilnehmen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl Mindestzahl 15. /Höchstzahl 20
IV.2) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Alle zur Beurteilung zugelassenen Wettbewerbsarbeiten werden nach folgenden Gesichtspunkten beurteilt: Funktionalität, Gestaltung, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Die Listung der Kriterien stellt keine Rangfolge dar.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
Wohnhäuser an der Köpenicker Straße in Berlin-Mitte
IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden
Unterlagen
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 3.6.2015 - 12:00
IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte
BewerberTag: 12.6.2015
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf der Basis der §§ 35 und 40 HOAI (i.d. Fassung v. 25.04.2013) ermittelt. Für Preise stehen insgesamt 130 000 EUR (netto) zur Verfügung.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes BerlinMartin-Luther-Str. 10510825 BerlinDEUTSCHLANDTelefon: +49 3090138316Fax: +49 3090137613
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11.5.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen