Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Wohngebiet Bierstadt-Nord , Wiesbaden/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2012599
Tag der Veröffentlichung
17.04.2013
Aktualisiert am
12.06.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
23 Arbeiten
Auslober
Koordination
Stottrop Stadtplanung , Köln
Abgabetermin
10.12.2012
Preisgerichtssitzung
17.04.2013

1. Preis

Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf
faktorgruen, Freiburg
Martin Schedlbauer
  • 1. Preis: Thomas Schüler Architekten und Stadtplaner, Düsseldorf

2. Preis

Dewey · Muller Partnerschaft mbB Architekten Stadtplaner, Köln
Burkard Dewey
Förder Landschaftsarchitekten GmbH, Essen
Matthias Förder
  • 2. Preis: Dewey · Muller Partnerschaft mbB Architekten Stadtplaner, Köln

3. Preis

Stadt Land Fluss Büro für Städtebau + Umweltplanung, Berlin
J. Miller Stevens
TDB Landschaftsarchitektur Thomanek Duquesnoy Boemans, Berlin
Karl Thomanek · Eva-Maria Boemans
  • 3. Preis: Stadt Land Fluss Büro für Städtebau Umweltplanung, Berlin

1. Anerkennung

HMW Hecker · Monkenbusch · Wieacker, Köln
Dr. Michael Hecker
Marion Skerra, Köln
L.Arch.: Areal Landscape Architecture, Senningerberg
Friederike Huth
  • 1. Anerkennung: HMW Hecker · Monkenbusch · Wieacker, Köln

2. Anerkennung

planungsgruppe stahlecker, Stuttgart
Hannes Stahlecker · Claus Roth
Architektengemeinschaft Mack + Sorg, Fellbach

2. Anerkennung

Abar Arquitectos, Barcelona
Amaia Celaya Álvarez · Ander Aginako Arri
Großmann · Lippmann, Berlin
Eike Großmann · Anne Lippmann
LOCAL 4, Barcelona, Arantza Iriarte Campo
Mitarbeit: Andrew Savage · Ane Miren Barrutia
  • 2. Anerkennung: Abar Arquitectos, Barcelona
Verfahrensart
nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Im Wettbewerbsgebiet soll ein übersichtlich gegliedertes und durchgrüntes Wohnquartier mit Identifikationspunkten entstehen. Das neue Wohngebiet soll bestehende Strukturen und die orts- und umgebungstypischen Bauformen berücksichtigen sowie gemischte Wohnformen und Wohnungsgrößen anbieten. Als zentraler Freiraum des Quartiers soll eine Grünfläche entwickelt werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen