Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Wohnen am Alexanderplatz , Berlin-Mitte/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011994
Tag der Veröffentlichung
01.09.2011
Aktualisiert am
12.09.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
7 Arbeiten
Auslober
Koordination
ST Projektbetreuung, Berlin
Abgabetermin Pläne
20.07.2011
Preisgerichtssitzung
01.09.2011

Preis

feld 72 architektur und urbane strategien, Wien
Anne Catherine Fleith · Michael Obrist
Mario Paintner · Richard Schleich
Peter Zoderer
Mitarbeit: Amir Aman · Maximilian Seebach

Preis

querkraft architekten ZT gmbh, Wien
Jakob Dunkl · Gerd Erhartt · Peter Sapp
Dominique Dinies
Mitarbeit: Stefanie Meyer · Markus Vogl
Julia Münster · Marek Snyrch

Preis

STUDIOinges Architektur und Städtebau, Berlin
Francesca Saetti · Thomas Bochmann
Stefan Schwirtz
Verfahrensart
Begrenzt offener städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 8 Teilnehmern.

Wettbewerbsaufgabe
Aufgabe des Wettbewerbs ist die Ideenfindung für den Neubau von innerstädtischen Wohnungen im Umfeld des Alexanderplatzes in Berlin. Die Wettbewerbsbeiträge sollen städtebaulich, architektonisch, funktional und wirtschaftlich ein überzeugendes und genehmigungsfähiges Konzept für eine zeitgemäße Grundstücksbebauung mit Wohnungen unterbreiten und gleichzeitig mit außergewöhnlicher Architektur und attraktiven Wohnungsgrundrissen eine langfristige Bindung der Mieter an ihr Umfeld unterstützen.
Das Grundstück mit einer Größe von ca. 3.323 m² befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz jedoch bereits im Stadtteil Berlin-Friedrichshain. Es liegt in einem Bereich, für den es keinen gültigen Bebauungsplan gibt. Auf dem Grundstück befindet sich gegenwärtig ein Parkplatz, der vollständig für die Bebauung zur Verfügung steht.
Der Auslober beabsichtigt auf dem Grundstück ein oder mehrere Gebäude zu errichten. Eine Vorgabe zur Typologie wird nicht gemacht. Sowohl einzelne Gebäude wie auch eine größer strukturierte Gebäudeform sind möglich. Zu Berücksichtigen ist der Kontext der neuen Bebauung des sogenannten sogenannten „Königstadt Carree“. Es handelt sich hierbei um den ca. 80 m hohen Büroturm und ein ca. 30 m hohes Gebäude für ein ETAP – Hotel.
Es sollen attraktive, hochwertige Gebäude realisiert werden, die den Bewohnern innerstädtisches Wohnen auf hohem Niveau bieten. Die Wohnungen sollen als Mietwohnungen auf dem freien Wohnungsmarkt angeboten werden. Der Auslober wünscht explizit großzügige Geschosshöhen für die einzelnen Geschosse. Die Geschoßhöhe sollte sich an Standards des Berliner Altbaubestandes orientieren. Die horizontalen Rückstaffelungsflächen, die durch die Rückstaffelung der Geschosse entstehen sollen möglichst als Terrassen nutzbar gemacht werden. Ein Raumprogramm war nicht vorgegeben. Das Erdgeschoß und gegebenenfalls auch das erste Obergeschoß sollten einer Nutzung für umgebungsverträgliches Gewerbe vorbehalten sein. Die Festsetzung des Anteils von Gewerbe und Wohnen ist jedoch vom jeweiligen Entwurf abhängig. Großstrukturierte Einzelhandelsflächen sind jedoch nicht gewünscht.

Competition assignment
The aim of the competition is to find new ideas for a residential complex at the Alexanderplatz in Berlin. The design shall be convincing in terms of urban development, architecture, function and economy, shall be ready for approval and shall promote a long-term commitment of the tenants with exceptional architecture and attractive floor plans. The site with 3.323 m² – currently used as car park – is near to the Alexanderplatz, in Berlin-Friedrichshain.
The program of the complex is not specified, thus the design can consist either of one or of several buildings, considering the new building complex ”Königstadt Carree“ with an 80 m high office tower and a 30 m high hotel. The apartments shall be let. The client specifically asks for spacious floor heights, following the standards of Berlin’s period buildings.
The horizontal areas, generated from the recessed floors, shall be used as terraces. Ground and first floor shall be used for appropriate businesses.

Preisgericht
Manfred Herrmann, bauart zweite Beteiligungs GmbH & Co., Georgenkirchstr. KG, Berlin (Vors.)
Helmut Ehrl, PI Ingenieure, Berlin
Matthias Schlimpert, STP Architekten, Berlin
Mark Steinmann, HV plus Marketing, Berlin
Wolfgang Thaeter, STP Architekten, Berlin

Preisgerichtsempfehlung
Es wird dem Auslober empfohlen mit allen 3 Preisträgern eine Vertiefung der jeweiligen Planung durchzuführen. Insbesondere der Aspekt der wirtschaftlichen Realisierbarkeit der Entwurfsansätze ist detailiert zu überprüfen.

Alexanderplatz Berlin-Mitte

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen