Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Wohnbebauung Moosbergstraße/Eichsfelder Straße
  • Wohnbebauung Moosbergstraße/Eichsfelder Straße
  • Wohnbebauung Moosbergstraße/Eichsfelder Straße
  • Wohnbebauung Moosbergstraße/Eichsfelder Straße
  • Wohnbebauung Moosbergstraße/Eichsfelder Straße
  • 1. Preis: Architekturbüro Jabusch & Schneider, Hannover
  • 2. Preis: agsta architekten und ingenieure, Hannover
  • 3. Preis: sabo Architekten, Hannover
  • Anerkennung: KEFERSTEIN SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover
  • Anerkennung: Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover

Wohnbebauung Moosbergstraße/Eichsfelder Straße , Hannover/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2020554
Tag der Veröffentlichung
02.06.2016
Aktualisiert am
02.06.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Nicht offener kooperativer Wettbewerb
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Koordination
Hübotter + Stürken + Dimitrova Architektur & Stadtplanung Partnerschaftsges. mbB, Hannover
Preisgerichtssitzung
02.06.2016
Preisgerichtssitzung
02.06.2016

1. Preis

Architekturbüro Jabusch & Schneider, Hannover
Dr. Ing. Dirk Jabusch
Freiraum: Lübbe + Spiess Ingenieurgesellschaft mbH, Hannover
Ulrich Lembeck
  • 1. Preis: Architekturbüro Jabusch & Schneider, Hannover
  • 1. Preis: Architekturbüro Jabusch & Schneider, Hannover

2. Preis

agsta architekten und ingenieure, Hannover
Dr. Ing. Harald Schulte
L.Arch.: nsp landschaftsarchitekten, Hannover
Christoph Schonhoff
  • 2. Preis: agsta architekten und ingenieure, Hannover
  • 2. Preis: agsta architekten und ingenieure, Hannover

3. Preis

sabo Architekten, Hannover
Stefan Höpfinger
Freiraum: LohausCarl Landschaftsarchitektur, Hannover
Peter Carl
Energieplaner: H2A - v. Heeren Habibi, Hannover
Stefanie von Heeren
  • 3. Preis: sabo Architekten, Hannover
  • 3. Preis: sabo Architekten, Hannover

Anerkennung

KEFERSTEIN + SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover
Tatjana Sabljo
Arch./Stadtplaner: CITYFÖRSTER PartGmbB, Hannover
Nils Nolting
  • Anerkennung: KEFERSTEIN   SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover
  • Anerkennung: KEFERSTEIN SABLJO Architekten BDA PartGmbB, Hannover

Anerkennung

Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover
Angelika Blencke
L.Arch.: Büro Grün Plan, Hannover
Walter Jöris
  • Anerkennung: Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover
  • Anerkennung: Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover
Wettbewerbsaufgabe
Anlass für das städtebauliche und hochbauliche Wettbewerbsverfahren ist der Ankauf der katholischen Kirche St. Christophorus von der Pfarrgemeinde St. Maria in Hannover.
Die Genossenschaft möchte ihren Wohnungsbestand durch attraktive Neubauten in Hannover erweitern, um in Zeiten eines angespannten Wohnungsmarktes geeigneten und bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen.
Auf dem Eckgrundstück Moosbergstraße/Eichsfelder Straße, direkt am Stöckener Markt, beabsichtigt die Heimatwerk Hannover e.G., einen Geschosswohnungsbau zu erstellen, der den Bewohnern ein selbstbestimmtes Leben bis in das hohe Alter ermöglichen soll und lobt hierzu ein Wettbewerbsverfahren aus. Im Erdgeschoss der Neubebauung sollen neben ergänzender Nutzung zur beabsichtigen Sonderwohnform auch wohnverträgliche gewerbliche Nutzungen vorgesehen werden, die den bestehenden Handels- und Dienstleistungsmix des Nahversorgungszentrums Stöckener Markt aufwerten und unterstützen.
Ziel des Verfahrens ist es, ein überzeugendes Konzept für einen Hochbau zu erarbeiten, das die in Teil B dieser Auslobung enthaltenen Vorgaben in städtebaulicher, freiraumplanerischer, gestalterischer, funktionaler, ökonomischer und energiewirtschaftlicher Hinsicht umsetzt und damit als Grundlage für die weitere Realisierungsplanung dienen soll..
Im Rahmen dieses Wettbewerbsverfahrens soll ein wirtschaftliches und gestalterisch überzeugendes Gesamtkonzept für eine Mehrfamilienhausbebauung mit Gewerbe entstehen, die in Geschossigkeit und Dichte der Umgebung angemessen ist.
Mit diesem Projekt möchte das Heimatwerk Hannover den veränderten Lebensformen in Deutschland gerecht werden – Stichwort „Demographischer Wandel“

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen