Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Wohnbauliche Entwicklung , Wedel-Nord/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013910
Tag der Veröffentlichung
03.09.2014
Aktualisiert am
01.07.2015
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Landschaftsarchitekt Stadtplaner
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architektur + Stadtplanung , Hamburg
Bewerbungsschluss
28.09.2014
Preisgerichtssitzung
30.03.2015

1. Preis

Architektencontor Agather-Bielenberg, Hamburg
Schoppe+Partner Freiraumplanung, Hamburg
Rave+Oschkinat, Norderstedt
Waack+Dähn Ingenieurbüro GmbH, Norderstedt
  • 1. Preis: Architektencontor Agather-Bielenberg, Hamburg
  • 1. Preis: Architektencontor Agather-Bielenberg, Hamburg
  • 1. Preis: Architektencontor Agather-Bielenberg, Hamburg

2. Preis

Cappel + Kranzhoff Stadtentwickl. und Planung GmbH, Hamburg
Düsterh.ft Architektur und Stadtplanung, Hamburg
Schaper+Steffen+Runtsch Garten- und Landschaftsarchitekten, Hamburg
  • 2. Preis: Cappel Kranzhoff Stadtentwickl. und Planung GmbH,
  • 2. Preis: Cappel Kranzhoff Stadtentwickl. und Planung GmbH,
  • 2. Preis: Cappel Kranzhoff Stadtentwickl. und Planung GmbH,

3. Preis

ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, Haan
Zietz Landschaftsarchitekten, Düsseldorf
Willi Landers Architekt, Düsseldorf
Leinfelder Ingenieure GmbH Haan
  • 3. Preis: ISR Stadt Raum GmbH & Co. KG, Haan
  • 3. Preis: ISR Stadt Raum GmbH & Co. KG, Haan
  • 3. Preis: ISR Stadt Raum GmbH & Co. KG, Haan
Verfahrensart
Offener städtebaulich-landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Bei dem Wettbewerbsgebiet handelt es sich um eine ca. 53 ha große Fläche, die sich im Norden der Stadt Wedel befindet. Das Wettbewerbsgebiet ist im Flächennutzungsplan und im Landschaftsplan der Stadt Wedel als Wohnbaufläche dargestellt.

Ziel des Wettbewerbs ist es, qualitätsvolle Entwürfe und nachhaltige Konzepte für die wohnbauliche Entwicklung und die verkehrliche Erschließung des Gebietes zu erhalten. Besonderes Augenmerk soll darauf gelegt werden, öffentlich geförderten Wohnungsbau zu integrieren.
WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt WedelRathausplatz 3-5Kontaktstelle(n): Fachbereich Bauen und Umwelt, Fachdienst Stadt- undLandschaftsplanungZu Händen von: Joachim Kern22880 WedelDEUTSCHLANDTelefon: +49 4103707347E-Mail: j.kern@stadt.wedel.deFax: +49 4103707300Internet-Adresse(n):Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:www.wedel.deWeitere Auskünfte erteilen: Architektur + StadtplanungGraumannsweg 69Zu Händen von: Christiane Bergner22087 HamburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 40441419E-Mail: c.bergner@archi-stadt.deFax: +49 40443105Internet-Adresse: www.archi-stadt.deAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: Architektur + StadtplanungGraumannsweg 69Zu Händen von: Christiane Bergner22087 HamburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 40441419E-Mail: c.bergner@archi-stadt.deFax: +49 40443105Internet-Adresse: www.archi-stadt.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Architektur +StadtplanungGraumannsweg 69Zu Händen von: Christiane Bergner22087 HamburgDEUTSCHLANDTelefon: +49 40441419E-Mail: c.bergner@archi-stadt.deFax: +49 40443105Internet-Adresse: www.archi-stadt.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Städtebaulich-landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb WohnbaulicheEntwicklung Wedel-Nord.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
AusgangssituationBei dem Wettbewerbsgebiet handelt es sich um eine ca. 53 ha große Fläche,die sich im Norden der Stadt Wedel befindet. Das Wettbewerbsgebiet ist imFlächennutzungsplan und im Landschaftsplan der Stadt Wedel alsWohnbaufläche dargestellt. Der Wohnungsmarkt in Wedel befindet sich ineiner angespannten Situation. Der hohe Nachfragedruck nach Wohnraum istAnlass dieser Auslobung.Ziel des Wettbewerbs ist es, qualitätsvolle Entwürfe und nachhaltigeKonzepte für die wohnbauliche Entwicklung und die verkehrlicheErschließung des Gebietes zu erhalten. Besonderes Augenmerk soll daraufgelegt werden, öffentlich geförderten Wohnungsbau zu integrieren.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71410000, 71420000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Teams bestehend aus Stadtplanernund Landschaftsarchitekten. Die Hinzuziehung von Verkehrsplanern und ggf.Hochbauarchitekten wird empfohlen.Innerhalb der Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitgliedteilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freienMitarbeitern. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freieMitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligtwaren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße habenden Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschriftenihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner und/oderLandschaftsarchitekt berechtigt sind und zum Zeitpunkt derVeröffentlichung in die Architektenliste der jeweilig zuständigenArchitektenkammern eingetragen sind.Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlich nichtgeregelt, so erfüllt die genannte fachliche Anforderung, wer über einDiplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt,dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG des EuropäischenParlaments und des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung vonBerufsqualifikationen gewährleistet ist. Teilnahmeberechtigt sindjuristische Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf dieausschließliche Erbringung von Planungsleistungen ausgerichtet ist, dieder Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Der bevollmächtigte Vertreter derjuristischen Person und der/die verantwortliche(n) Verfasser derWettbewerbsarbeit müssen die an natürliche Personen gestelltenAnforderungen erfüllen. Bei Bewerbergemeinschaften muss jedes Mitglied dieAnforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personengestellt werden.Alle Teilnehmer unterliegen den Zulassungsvoraussetzungen, die am31.8.2014 erfüllt sein müssen und haben ihre Teilnahmeberechtigung selbersorgfältig zu prüfen und nachzuweisen.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind ausschließlich Teams bestehend aus Stadtplanernund Landschaftsarchitekten. Die Hinzuziehung von Verkehrsplanern und ggf.Hochbauarchitekten wird empfohlen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
Offen
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Das Preisgericht wird sein Urteil anhand der Qualität der eingereichtenPlanungsleistungen bilden:Städtebauliches Gesamtkonzept (1. und 2. Phase)— Strukturelle Leitidee,— Anordnung und Maßstäblichkeit der Baumassen und deren Einbindung in dasstädtebauliche Umfeld,— Gliederung und Übersichtlichkeit,— Erschließung sowie Unterbringung des ruhenden Verkehrs,— Vernetzung mit der Umgebung,— Entwässerungskonzept.Gestaltungsqualität und funktionale Qualität (2. Phase),— Raumbildung, Orientierung und Identifikationsmöglichkeit,— Tragfähigkeit und Funktionalität des Erschließungs- undFreiraumkonzeptes und dessen Vernetzung mit der Umgebung,— Gestaltungs-, Gebrauchs- und Aufenthaltsqualität von Straßen, Wegen,Plätzen, Park- und Stellplätzen,— Gestaltung der Freiflächen und Grünzüge und deren Vernetzung mit derUmgebung,— Klimaschutz (klimagerechte Versorgung),— Qualität und Realisierbarkeit der gebäudebezogenen Entwurfsaussagen,— Wirtschaftlichkeit,— Bauabschnitte (abschnittsweise Realisierbarkeit).
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:
962/14
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 29.9.2014
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme wird auf65 000 EUR (netto) festgesetzt und setzt sich aus dem Bearbeitungshonorarund den Preissummen zusammen. An Honoraren und Preisen werden ausgelobt:Bearbeitungshonorar für die Teilnehmer der 2. Phase:10 x 3 000 EUR = 30 000 EUR (netto)1. Preis 17 500 EUR (netto)2. Preis 10 500 EUR (netto)3. Preis 7 000 EUR (netto)Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andereVerteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen. Die Preis-summen werden nachder Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtswegeszugeteilt. Die Auszahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung beim Auslobermit gesondert ausgewiesener gesetzlicher Mehrwertsteuer.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Klaus Lieberknecht2. Karin Siebeck3. Hans-Eggert Bock4. Klaus Petersen (angefragt)5. Günter Greis
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-HolsteinDüsternbrooker Weg 7124105 KielDEUTSCHLANDE-Mail: info@aik-sh.deTelefon: +49 431570650Internet-Adresse: www.aik-sh.deFax: +49 4315706525Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahrens.o.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilts.o.
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29.8.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen