Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Anerkennung: HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Studio Dietzig, München
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg

Errichtung Wohnhaus für Betreutes Wohnen am Tassiloweg , Hallbergmoos/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2023511
Tag der Veröffentlichung
29.03.2018
Aktualisiert am
23.11.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten in einer Bewerber-/Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf
Bewerbungsschluss
30.04.2018
Abgabetermin Pläne
01.08.2018 16:00
Abgabetermin Modell
08.08.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
17.09.2018

1. Preis

bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
Friedrich Bär · Bernd Stadelmann · Rainer Stöcker
Mitarbeit: Patrick Werthner · Frank Riedel
Stephen Balmberger · Anton Hahn
Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn
Rita Lex-Kerfers
Mitarbeit: Florian Absmanner
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Preis: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg

2. Preis

wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
Martin Wolf · Marco Sedat
Gläser & Lehmann mbB, Ravensburg
Ulrich Gläser · Bruno Lehmann
Gläser & Lehmann Architektenpartnerschaft mbB, Ravensburg
Nicole M. Meier
Fachplaner: Bokem Designstudio, Wien
Modell: Gnädiger Modellbau, St. Gallen
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim
  • 2. Preis: wolf.sedat architekten PartGmbB, Weikersheim

3. Preis

Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin
Georg Ackermann · Cornelia Renner
Mitarbeit: Lucía Odriozola · Ana García · Anja Lunge
w+p Landschaften, Berlin
Hans-Jörg Wöhrle
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin

Anerkennung

HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
Stefan Öttl · Jürgen Hermann · Arnulf Mallach
Mitarbeit: Barbara Schürmer
Frauscher Landschaftsarchitektur, München
Tobias Frauscher
  • Anerkennung: HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
  • Anerkennung: HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
  • Anerkennung: HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
  • Anerkennung: HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
  • Anerkennung: HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München

Anerkennung

Studio Dietzig, München
Anne Wernicke · Roman Dietzig
HinnenthalSchaar LandschaftsArchitekten GmbH, München
Daniel Schaar · Michel Hinnenthal
  • Anerkennung: Studio Dietzig, München
  • Anerkennung: Studio Dietzig, München
  • Anerkennung: Studio Dietzig, München
  • Anerkennung: Studio Dietzig, München
  • Anerkennung: Studio Dietzig, München

Anerkennung

Blaumoser Architekten, Starnberg
Albert Blaumoser
Mitarbeit: Lisa Lunsch · Diego Buonanno
Zaharias Landschaftsarchitekten, München
Gabriella Zaharias
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg
  • Anerkennung: Blaumoser Architekten, Starnberg

Anerkennung

Rogg Architekten, Konstanz
Andreas Rogg
Mitarbeit: Rika Yuasa
Gnädinger Landschaftsarchitekten, Singen
Thomas Gnädinger
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 25 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Um dem steigenden Bedarf an Wohnraum gerecht zu werden, beabsichtigt die Gemeinde Hallbergmoss im nördlichen Ortsbereich derzeitiges Bauland mit einer Wohnnutzung zu versehen. Es sollen rund 80 Wohneinheiten entstehen, wovon die Hälfte geförderter Wohnungsbau und die andere Hälfte betreutes Wohnen sein soll. Das gesamte Gebäude soll seniorengerecht (barrierefrei) gestaltet werden. Ziel des Wettbewerbes ist es, ein bauliches Konzept zu entwickeln, das bezahlbaren Wohnraum mit hoher Qualität durch innovative Ideen und Vorgehensweisen schafft und dabei sowohl die architektonische und freiräumliche Qualität, als auch effiziente Bauweisen, Funktionalität und Kostenbewusstsein im Blick hat.
Das Wettbewerbsgebiet umfasst das Grundstück 1096 und weist insgesamt eine Größe von rund 5.000 m2 auf. Die zulässige Grundfläche für das neue Gebäude beträgt nach aktuellem Bebauungsplan rund 2.500 m2, die zulässige Geschossfläche beträgt rund 7.500 m2.
Das Bauvorhaben darf die Mindeststandards nicht unterschreiten und soll auf Dauer einen guten Wohn- und Nutzwert bieten. Die Wohnungen müssen abgeschlossen und angemessen groß sein. Die Wohneinheiten sind mit je ca. 20% auf die Wohnungsgrößen zu verteilen.
16 WE je 40 m2 Ein-Zimmer für 1 Person
16 WE je 55 m2 Zwei-Zimmer für 2 Personen
16 WE je 65 m2 Drei-Zimmer für 2 Personen
16 WE je 75 m2 Drei-Zimmer für 3-4 Personen
16 WE je 90 m2 Vier-Zimmer für 4 Personen
Es ist von den Teilnehmern zu prüfen, inwieweit eine GRZ von 0,8 unter Berücksichtigung der Tiefgarage und Kellerräume eingehalten werden kann.

Competition assignment
The municipality of Hallbergmoss is planning 80 housing units, all barrier-free, 50% as subsidized housing and 50% for assisted living. The competition area comprises plot 1096 with 5.000 m2, thereof 2.500 m2 for the building with 7.500 m2 floor area. The housing units range from one room flats up to four room apartments. A floor space index of 0,8 incl. underground car park and basement shall be observed.

Fachpreisrichter
Norbert Diezinger, Eichstätt (Vors.)
Doris Grabner, Freising
Dr. Lore Mühlbauer, Regierung von Oberbayern
Johannes Dantele, Freising

Sachpreisrichter
Harald Reents, 1. Bgm., Gemeinde Hallbergmoos
Konrad Friedrich, Gemeinde Hallbergmoos

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt, die Verfasser des mit dem 1. Preis ausgezeichneten Projekts mit der weiteren Planung zu beauftragen.
29/03/2018    S62    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Hallbergmoos: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2018/S 062-138010
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Gemeinde Hallbergmoos
Rathausplatz 1
Hallbergmoos
85399
Deutschland
E-Mail: bauwesen@hallbergmoos.de
NUTS-Code: DE21B
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hallbergmoos.de/

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jacqueline Hötzel
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339
NUTS-Code: DE227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Jacqueline Hötzel
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339
NUTS-Code: DE227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de/

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Wohnanlage für betreutes Wohnen, Gemeinde Hallbergmoos

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71222000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Die Ausloberin wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einem der Preisträger die für die Umsetzung notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen: In Abhängigkeit von den haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen ist eine Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 nach HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung und § 40 Freianlagen vorgesehen. Die Ausloberin behält sich vor, in einer zweiten Stufe die jeweiligen Leistungsphasen 6 bis 9 zu beauftragen. Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des anschließenden Verhandlungsverfahrens bestimmt, bei dem das Wettbewerbsergebnis mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Mindestanforderungen — rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformblatt Auswahlkriterien — Nachweis Berufszulassung, — Nachweis einer Referenz derselben Plananforderung (HZ III), unabhängig von Größe und Kosten (Anlage 02), — bei Bewerbergemeinschaft: Gesamtschuldnerische Haftung, gem. 5, — Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, gem. 6 Nach Prüfung der Auswahlkriterien wird aus allen Bewerbern, welche die Auswahlkriterien erfüllen, gelost. Eignungskriterien — Berufshaftpflichtversicherung, gem. 7, — Beschäftigte, gem. 9, — Nachweis Referenz HZ III, LPH 2-8 mit mind. 5 Mio. Baukosten netto, gem. 10, — Obige Nachweise ggf. durch Eignungsleihe nach § 47 VgV Zuschlagskriterien (vgl. Bewertungsmatrix zur Verhandlung) — Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (15 Punkte, Wichtung 1-fach), — Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (15 Punkte, Wichtung 1-fach), — Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung, anhand eines Beispiels (20 Punkte, Wichtung 2-fach), — Honorar (5 Punkte, Wichtung 1-fach), — Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte, Wichtung 2-fach), — Wettbewerbsergebnis (50 % der Gesamtpunktzahl)

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt / Landschaftsarchitekt befugt sind. Der Landschaftsarchitekt ist bis zum Kolloquium zu benennen und das Bewerbungsformblatt nachzureichen.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 25
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: — Städtebauliches Konzept, — freiräumliche Qualitäten, — Architektonische und räumliche Gestaltung, — Funktionalität, — Konstruktion, Energie, Ökologie, Nachhaltigkeit, — Wirtschaftlichkeit

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 30/04/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt 120 000 EUR netto folgendermaßen aufgeteilt: 1.Preis 24 000 EUR 2.Preis 15 000 EUR 3.Preis 9 000 EUR Anerkennung 12 000 EUR Aufwandsentschädigungen 25 x 2 400 EUR Sofern Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird ihnen diese anteilig zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Preissumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Norbert Diezinger, Architekt, Stadtplaner, Eichstätt
Doris Grabner, Landschaftsarchitektin, Freising
Dr. Lore Mühlbauer, Architektin, Regierung von Oberbayern
Johannes Dantele, Architekt, Freising
Antonia Seubert, Kreisbaumeisterin, Architektin, München (st.anw.stellv. Fachpreisrichterin)
Harald Reents, Erster Bürgermeister, Gemeinde Hallbergmoos
Konrad Friedrich, Seniorenreferent, Gemeinde Hallbergmoos
Dr. Marcus Mey, Fraktionsvertreter, Gemeinde Hallbergmoos
Martina Wilkowski, Gemeinde Hallbergmoos (st.anw.stellv. Sachpreisrichterin)

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Weitere Termine: Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer: 3.5.2018. Kolloquium: 5.6.2018. Abgabe der Planunterlagen: 1.8.2018. Preisgerichtssitzung: 9.8.2018.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80539
Deutschland
Telefon: +49 8921762914
E-Mail: vergabekammer-suedbayern@regob.de
Fax: +49 8987760

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig (§ 107 Abs. 3 GWB), soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkenntbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339Internet-Adresse:www.oberprillerarchitekten.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

27/03/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen