Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Umbau der Geschosswohnanlage Vogelsborn 2, 4, 6, Folsterhöhe , Saarbrücken/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2012980
Tag der Veröffentlichung
10.06.2013
Aktualisiert am
11.12.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
9 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
10.06.2013
Preisgerichtssitzung
11.09.2013

1. Preis

Baumhauer · Eichler · Peitzmeier GbR, Berlin
  • 1. Preis: Baumhauer · Eichler · Peitzmeier GbR, Berlin
  • 1. Preis: Baumhauer · Eichler · Peitzmeier GbR, Berlin
  • 1. Preis: Baumhauer · Eichler · Peitzmeier GbR, Berlin
  • 1. Preis: Baumhauer · Eichler · Peitzmeier GbR, Berlin

2. Preis

Muck · Petzet Architekten, München
  • 2. Preis: Muck · Petzet Architekten, München
  • 2. Preis: Muck · Petzet Architekten, München
  • 2. Preis: Muck · Petzet Architekten, München
  • 2. Preis: Muck · Petzet Architekten, München

3. Preis

Krüger + Krüger Architekten, Saarbrücken
in Arbeitsgemeinschaft mit Planquadrat
  • 3. Preis: Krüger Krüger Architekten, Saarbrücken
  • 3. Preis: Krüger Krüger Architekten, Saarbrücken
  • 3. Preis: Krüger Krüger Architekten, Saarbrücken
  • 3. Preis: Krüger Krüger Architekten, Saarbrücken
Verfahrensart
Begrenzter Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Realisierungswettbewerb beschäftigt sich mit dem 13-geschossigen Wohnhochhaus „Vogelsborn“ in der Großwohnsiedlung „Folsterhöhe“ in Saarbrücken. Unter Berücksichtigung einer ganzheitlichen Quartiersentwicklung sollen Ideen, Konzepte und Entwürfe für das Hochhaus entwickelt werden. Weiterhin ist eine Lösung zur eventuellen baulichen Reduzierung des 13-geschossigen Wohnblocks unter Beachtung der wohnwirtschaftlichen Erfordernisse zu prüfen und zu erarbeiten.
Das „neue Gebäude“ soll zur Belebung des gesamten Quartiers durch attraktive Gestaltung der Gesamtkubatur, der Fassaden sowie der Vielfältigkeit der Wohnungen beitragen. Die Gesamtheit des Wohnens soll unter dem Aspekt des sozialen Wohnungsbaus konzipiert werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen