Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Wohn- und Geschäftsbebauung Friedrich-Ebert-Straße Süd
  • Wohn- und Geschäftsbebauung Friedrich-Ebert-Straße Süd
  • Wohn- und Geschäftsbebauung Friedrich-Ebert-Straße Süd
  • Wohn- und Geschäftsbebauung Friedrich-Ebert-Straße Süd
  • Wohn- und Geschäftsbebauung Friedrich-Ebert-Straße Süd
  • 1. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 2. Preis: APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
  • 3. Preis: sml studiomaikloss:architektur Maik Loss, Kiel
  • Anerkennung: Thoma Architekten, Berlin
  • Anerkennung: Architekten Maedebach, Redeleit & Partner, Berlin

Wohn- und Geschäftsbebauung Friedrich-Ebert-Straße Süd , Eberswalde/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2015762
Tag der Veröffentlichung
26.08.2011
Aktualisiert am
18.08.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
Gruppe Planwerk Reibetanz Tibbe Partnerschaft, Berlin
Preisgerichtssitzung
18.08.2011

1. Preis

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Prof. Jörg Friedrich
Mitarbeit: Götz Schneider · Anton Fromm · Tianran Lin
Tragwerk: B+G Ingenieure, Frankfurt
  • 1. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 1. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg

2. Preis

APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
Moritz Schneider Wilkens Grossmann-Hensel Schneider
  • 2. Preis: APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
  • 2. Preis: APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg

3. Preis

sml studiomaikloss:architektur Maik Loss, Kiel
M. Loss
Mitarbeit: Noah Grunwald
  • 3. Preis: sml studiomaikloss:architektur Maik Loss, Kiel
  • 3. Preis: sml studiomaikloss:architektur Maik Loss, Kiel

Anerkennung

Thoma Architekten, Berlin
ARGE KLP und Thoma Architekten
H. Thoma · R. Kummer
Mitarbeit: Marion Mendler · Tom Förster · Enikö Ujvari
Giorgi Kamushadze
  • Anerkennung: Thoma Architekten, Berlin
  • Anerkennung: Thoma Architekten, Berlin

Anerkennung

Architekten Maedebach, Redeleit & Partner, Berlin
Prof. M. Maedebach · W. Redeleit
Mitarbeit: S. Fischer · D. Schad
TGA: Dr. Krühne, Building applications
  • Anerkennung: Architekten Maedebach, Redeleit & Partner, Berlin
  • Anerkennung: Architekten Maedebach, Redeleit & Partner, Berlin
Verfahrensart
nichtoffener Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die WHG Wohnungsbau- und Hausverwaltungs-GmbH Eberswalde beabsichtigt das innerstädtisch gelegene Areal Friedrich-Ebert-Straße Süd als einen attraktiven neuen Wohn- und Dienstleistungsstandort zu entwickeln. Das Gebiet erstreckt sich südlich der Friedrich-Ebert-Straße, hat eine Gesamtfläche von ca. 8.000 m ² und zeichnet sich durch seine zentrale Lage an einer der wichtigsten Geschäftsstraßen Eberswaldes unmittelbar neben der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNE) und Vis à Vis des Friedrich-Ebert-Zentrums aus. Das Areal liegt direkt gegenüber des geplanten Bürgerzentrums in der Puschkinstraße.
Das Areal befindet sich innerhalb des Sanierungsgebietes Stadtzentrum Eberswalde. Nach Zerstörung der ehemaligen Wohn-Geschäftshäuser Ende des 2. Weltkriegs wurden die Grundstücke beräumt und provisorisch als Grünfläche hergerichtet. Die Rahmenplanung für das Sanierungsgebiet sieht eine Wiederbebauung des Areals vor.
Geplant sind auf dem Standort ca. 150 barrierefreie, generationenübergreifende Wohnungen sowie Flächen für Dienstleistungen und Einzelhandel im Erdgeschoss.
Das Vorhaben wird als Modellprojekt mit Fördermitteln im Rahmen des Fördermittelwettbewerbs Mietwohnungsbau des Landes Brandenburg gefördert.
Erwartet wird eine angemessene maßstäbliche Einbindung der neuen Wohn- und Geschäftsgebäude in den städtebaulichen und freiräumlichen Kontext. Ziel ist es, auf dem Areal Friedrich-Ebert-Straße Süd ein qualitativ hochwertiges, architektonisch, ökologisch und energetisch beispielgebendes Projekt für innerstädtisches Wohnen und attraktive Ladenflächen im Erdgeschoss unter besonderer Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit der geplanten Investitionen zu entwickeln.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen