Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Werkstatt für behinderte Menschen , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2011572
Tag der Veröffentlichung
08.11.2010
Aktualisiert am
12.11.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
freischaffende Architekten
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Koordination
BBR - Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung – Ref. A 2, Berlin
Bewerbungsschluss
01.07.2010
Abgabetermin
04.10.2010
Preisgerichtssitzung
26.10.2010

Dezember 2014 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das Grundstück des Gärtnereihofes Westend der Mosaik-Werkstätten gGmbH in Berlin-Charlottenburg wird in erster Linie als Produktionsfläche für Gemüse, Obst, Blumen und Kräuter genutzt. Ca. 27.450 m² werden hier von 60 Menschen mit Behinderungen auf ökologische Weise bearbeitet. Mit dem Neubau des Werkstattgebäudes konnte eine wetterunabhängige Arbeitsstätte geschaffen werden, an die auch ein Hofladen angegliedert ist, in dem die auf den Feldern erzeugten Produkte künftig vermarktet werden können. So werden neben den klassischen Gärtnertätigkeiten auch ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember 2011 – Zwischenstand des Projekts

1. Preis: bernd zimmermann_architekten, Ludwigsburg
Der Auftrag wurde im Anschluss an den Wettbewerb für die kompletten Leistungsphasen stufenweise erteilt. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanung wurden zügig bearbeitet. Das Projekt befindet sich nun in der baurechtlichen und zuschussrechtlichen Zustimmungsphase. Die Genehmigungen müssten noch dieses Jahr erteilt werden, so dass dann im Frühjahr 2012 mit dem Bau begonnen werden könnte. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich ca. 11 Monate. Die Wettbewerbsplanung ist nahezu dieselbe, es gab nur wenige Änderungen, die allesamt den Entwurf stimmiger machten.

1. Preis

bernd zimmermann architekten, Ludwigsburg
Bernd Zimmermann
Mitarbeit: Regina Zimmermann
Caroline Stieghorst · Thomas Gehnke

2. Preis

Lehrecke Ges. von Architekten mbH, Berlin
Jakob Lehrecke
Mitarbeit: Florian Kamme · Robert Witschurke Hanna Dettner
Tragwerk: Saradshow · Fischediek, Berlin
TGA: Winter Ingenieure, Berlin
L.Arch.: Katja Erke, Berlin

3. Preis

Norbert Sachs Architekt, Berlin
Norbert Sachs · Patrik Dierks
Mitarbeit: Lars-Sebastian Dillner · Ana Garcia Holger Meier
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 5 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die MOSAIK-Werkstätten gGmbH ist Teil des gemeinnützigen Mosaik-Unternehmensverbundes, der sich als Interessenvertreter für soziale und berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in Berlin versteht. Die Abteilung Garten- und Landschaftspflege der MOSAIK-Werkstätten ist ein bedeutender Produktions- und Dienstleistungsbereich im Unternehmen und „grünem Bereich“ in Berlin und bietet attraktive Aufgabenfelder und Betätigungsmöglichkeiten.
Der Standort Gärtnerhof Westen d am Fürstenbrunner Weg existiert seit Anfang 2006 und wird auf einer bewirtschafteten Fläche von ca. 27.450 m² für den ökologischen Anbau vorbereitet.
Für diese Aufgabe soll ein Werkstattneubau für 60 Werkstattplätze für Menschen mit Behinderung als Verkaufs- und Wirtschaftsgebäude errichtet werden, welches auch dem Aspekt der Nachhaltigkeit Rechnung trägt.
Ziel des Architektenwettbewerbs ist die Ermittlung eines geeigneten Entwurfs, der eine zuwendungsfähige Durchführung für die Entwicklung dieses Werkstattstandortes sichert. Im Rahmen des Wettbewerbes soll die Realisierung einer Holzhackschnitzel-Heizung und einer Solaranlage geprüft werden.
Das Wettbewerbsgrundstück mit einer Gesamtfläche von 27.450 m² liegt innerhalb des Stadtgebietes Berlin. Gegenüber befinden sich 3 große Friedhöhfe und neben dem Gärtnerhof schließt sich eine große Kleingartenanlage an. Unmittelbarer Nachbar ist ein Gärtnereistandort der Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten. Im Nordosten wird das Gelände von der Stadtautobahn begrenzt und parallel dazu verlaufen auf dem Grundstück Hochspannungsleitungen mit zwei Masten und einer Starkstromanlage. In diesem Bereich ist eine Bebauung ausgeschlossen.

Competition assignment
The garden- and landscape dept. of the MOSAIK Werkstätten GmbH in Berlin offers jobs and possibilities for people with disabilities. Since 2006 the Gärtnerhof Westend is preparing an area of 27.450 m² for organic cultivation. For this task a new sheltered workshop for sales and services shall be designed, with places for 60 people with disabilities.
The aim of the competition is a suitable design for a realisation, which would be eligible for funding and will guarantee the development of the workshop s location. It shall be examined whether a heating with wood chippings and a solar system is feasible. The competition site with 27.450 m² is located within the city of Berlin. Three graveyards are directly across with an adjoining allotment complex and the nursery of the Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten. The urban motorway borders the site at the northeast with parallel power lines and a power plant. This area cannot be developed.

Preisrichter
Arthur Numrich, Berlin (Vors.)
Dr. Jens Bäumer, MOSAIK-Werkstätten für Behinderte gGmbH
Günter Hotte, Landesamt für Gesundheit/ Soziales, Integrationsamt/Hauptfürsorgestelle
Beate Hückelheim-Kaune, BBR
Carola Schäfers
Stellv.: Felix Greif, Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales
Dirk Häuser, MOSAIK-Werkstätten für Behinderte gGmbH

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig die Arbeit mit dem 1. Preis zur Realisierung.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen