Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau der Waldenserschule , Mörfelden-Walldorf/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2012053
Tag der Veröffentlichung
24.04.2012
Aktualisiert am
12.02.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Koordination
stadtbauplan GmbH, Darmstadt
Bewerbungsschluss
09.12.2011
Abgabetermin Pläne
19.03.2012
Abgabetermin Modell
26.03.2012
Preisgerichtssitzung
24.04.2012

März 2014 – Zwischenstand des Projekts

Bis zur Auftragserteilung, das das Büro Heinrich, Wörner, Ramsfjell Architekten aus Dortmund 2013 erhielten, verging seit dem Wettbewerbsgewinn vom April 2012 viel Zeit mit Verhandlungsgesprächen. Inzwischen wurden sie mit der Planungsphase I (bis einschließlich Entwurfsplanung) beauftragt. Die Entwurfsplanung ist im Oktober 2013 fertiggestellt und dem Kreis Groß-Gerau übergeben worden.
Nach Freigabe der Entwurfsplanung durch die beteiligten politischen Gremien und der Verabschiedung des an die Planung angepassten Bebauungsplans soll die Planung fortgeführt werden. Ein konkreter Termin kann für die vorgenannten Beschlüsse derzeit nicht genannt werden. Ebenso wenig kann ein genauer Zeitplan der Bauarbeiten bis zur Fertigstellung angegeben werden. Gegenüber der Wettbewerbsplanung wird es eine wesentliche Änderung geben: Die zum Wettbewerb vorgeschlagene Holzfassade wird nicht zur Ausführung kommen. Ansonsten hat sich der zum Wettbewerb eingereichte Wettbewerbsentwurf als sehr belastbar erwiesen. Die den Wettbewerbsentwurf prägenden gestalterischen und funktionalen Koordinaten wurden nicht wesentlich geändert.

1. Preis

HWR Architekten, Dortmund
Mitarbeit: Thorsten Börker
  • 1. Preis: HWR Architekten, Dortmund

2. Preis

Bieling Architekten GmbH, Hamburg
Prof. Thomas Bieling
Mitarbeit: Johannes Fuß · Indra Meyer
Hagen Sparbrodt
Fachber.: Ing.-Büro PGH
Becker · Hucke · Hoffmann GmbH
  • 2. Preis: Bieling Architekten GmbH, Hamburg

3. Preis

AG 5 Dipl.-Ing. Architekten BDA , Darmstadt
Joachim Klie
Mitarbeit: Christoph Kornmayer
Andreas Krause
  • 3. Preis: AG 5 Dipl.-Ing. Architekten BDA , Darmstadt

4. Preis

motorplan Architektur + Stadtplanung, Mannheim
Bernhard Wondra · Urs Löffelhardt
Mitarbeit: Annika Griewisch · Daniel Knapp
Fachber.: Thomas Bühl-Nebel
Stefan Wolff · Thorsten Trautmann
  • 4. Preis: motorplan Architektur Stadtplanung , Mannheim

Anerkennung

wolf.sedat.architekten GbR, Weikersheim
Martin Wolf · Marco Sedat
L.Arch.: Büro Hink Landschaftsarchitektur, Schwaigern
  • Anerkennung: wolf.sedat.architekten GbR, Weikersheim

Anerkennung

Heid + Heid Architekten, Fürth
Volker Heid · Wolfram Heid
Mitarbeit: Christopher Balleis · Daniel Borm
Thomas Hopfgartner · Thomas Schneider
Thomas Strätz
  • Anerkennung: Heid Heid Architekten, Fürth

Anerkennung

ssp planung gmbh, Waldkirchen
Helmut Streit · Alex Sonnleitner · Sabine Sefzig
Mitarbeit: Katja Franzesko
Dominik Stockbauer
  • Anerkennung: ssp planung gmbh, Waldkirchen
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 21 Teilnehmern zuzüglich 4 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Der Kreis Groß-Gerau beabsichtigt, die Waldenserschule in Mörfelden-Walldorf zu modernisieren und für die derzeitigen und zukünftigen Anforderungen an eine Grundschule neu zu errichten. Die dreizügige Grundschule mit etwa 185 Schülern ist momentan aufgeteilt auf zwei Standorte, einen in einem historischen unter Denkmalschutz stehenden Gebäude an der Ludwigstrasse und einem an der Waldstrasse. Der Standort an der Ludwigstrasse soll ganz aufgegeben und anderen Nutzungen zugeführt werden. Ziel der Wettbewerbsaufgabe ist es, die komplette Schule an dem Standort Waldstrasse neu zu errichten.
Die dreizügige Schule soll als Ganztagsschule mit Küche und Essraum und einer Aula, die auch für einfachen Bewegungssport genutzt werden soll, für maximal 250 Schüler ausgebaut werden. Das Gesamtraumprogramm des Neubaus umfasst ca. 2.000 m2 NF und soll alle Anforderungen an ein neues und modernes Schulgebäude erfüllen. Im Rahmen der Inklusion werden soweit als möglich Schüler mit Förderbedarf in den Regelunterricht integriert. Entsprechend ist die Schule barrierefrei zu planen und zu bauen. Für den Neubau stehen ca. 5,4 Mio. € brutto zur Verfügung.

Competition assignment
Groß-Gerau is planning a modernisation of the Waldenser School to meet the requirements for a modern primary school. Currently the school has 185 students and is situated at two different locations. The entire school shall now be relocated at the Waldstrasse and shall be planned for 250 students as all-day school with kitchen, dining room and assembly hall that can also be used for light physical training. The new building comprises 2.000 m2 and shall be built barrier-free for students with disabilities. The budget is approx. € 5,4 mio.

Fachpreisrichter
Prof. Zvonko Turkali, Frankfurt am Main (Vors.)
Harald Clausen, Wiesbaden
Harald Heußer, Bensheim
Gabi Walter-Reichelt, Kreisverwalt. Groß-Gerau

Sachpreisrichter
Thomas Will, Landrat Kreis Groß-Gerau
Heinz-Peter Becker, Bgm., Mörfelden-Walldorf
Hans-Jürgen Wenig, Waldenserschule, Walldorf

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit einer Realisierung zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen