Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Verwaltungsgebäude für die Stadt Ravensburg in der Seestraße , Ravensburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013663
Tag der Veröffentlichung
03.11.2014
Aktualisiert am
12.12.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
31 Arbeiten
Auslober
Koordination
Stadtplanung Nocke, Konstanz
Bewerbungsschluss
29.04.2014
Preisgerichtssitzung
17.10.2014

1. Preis

Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart
  • 1. Preis: Kohlmayer Oberst Architekten , Stuttgart

2. Preis

HARTER + KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER   KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER   KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER   KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER   KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
  • 2. Preis: HARTER KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg

3. Preis

schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: schlude ströhle richter architekten, Stuttgart

Anerkennung

Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • Anerkennung: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg

Anerkennung

Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
  • Anerkennung: Rogg Architekten, Konstanz
Verfahrensart
nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe: 
Gegenstand des Wettbewerbs ist ein Konzept für eine Neubebauung eines Verwaltungsgebäudes auf den Grundstücken Flst. Nr. 1546/1 (ganz) und 1546 (teilweise). Durch den Wettbewerb soll ein städtebauliches und architektonisches Konzept gefunden werden, das die bestehende Maßstäblichkeit der angrenzenden Bebauung in der Seestraße aufnimmt, zeitgemäß interpretiert und dem Ort eine angemessene Identität und Qualität gibt. Die Aufgabe beinhaltet die räumliche Verteilung und architektonische Gliederung der Baumassen, die Anordnung der Nutzungen und Nebenflächen. Der Freibereich muss so gestaltet werden, dass er sich angemessen in den historischen Stadtraum integriert. Es wird eine auf die Nutzung abgestimmte, repräsentative, öffentlich nutzbare Vorzone erwartet.
Um- und Neubau eines Verwaltungsgebäudes in Ravensburg, Seestraße 7/9nicht-offener RealisierungswettbewerbAuslober Stadt RavensburgMarienplatz 26, 88212 RavensburgWettbewerbsbetreuung Stadtplanung NockeGottlieberstraße 2, 78462 KonstanzTel. +49.7531.99 10 35E-Mail: bettina.nocke@t-online.deAufgabe Um- und Neubau eines Verwaltungsgebäudes in der Seestraße 7/9 in RavensburgIn innerstädtischer Lage soll ein neuer Verwaltungsstandort mit ca. 70Arbeitsplätzen geschaffen werden. Davon sollen ca. 15 in einem zumodernisierenden Altgebäude (Seestraße 7) und 55 in einem mit diesemverbundenen Neubau barrierefrei angeordnet werden.Der Freibereich ist als öffentlich nutzbarer Freiraum mit deutlicherAufenthaltsqualität zu gestalten.Weitere Informationen können ab dem 31.03.2014 auf der homepageder Stadt Ravensburg (www.ravensburg.de/rv/wirtschaftplanen-bauen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen.php) eingesehenwerden.Der Durchführung dieses Wettbewerbs liegen die Richtlinien für PlanungswettbewerbeRPW 2013 zugrunde.Verfahrensart nicht offener einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetemBewerbungsverfahrengewünschte Teilnehmerzahl ca. 40Berufsgruppe Architekten/innenWettbewerbssprache DeutschZulassungsbereich Europäischer Wirtschaftsraum (EWR)Teilnahmeberechtigung Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welchedie in der Auslobung geforderten fachlichen Anforderungen sowie diesonstigen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt,wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigtsind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architekt/in oder Innenarchitekt/in zu führen. Innenarchitekten/innen sindnur in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten/innen zulassungsberechtigt.Ist in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung gesetzlichnicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer überein Diplom, Prüfzeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweisverfügt, dessen Anerkennung nach 2005/36/EG Berufsanerkennungsrichtliniegewährleistet ist.Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt,wenn der satzungsgemäße Geschäftszweck Planungsleistungensind, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Außerdem müssender zu benennende bevollmächtigte Vertreter und der Verfasser derWettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen, die an natürlichePersonen gestellt werden, erfüllen.Arbeitsgemeinschaften natürlicher und juristischer Personen sindteilnahmeberechtigt, wenn jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaftteilnahmeberechtigt ist. Jedes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft ist zubenennen.Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen odervon Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft führen zum Ausschluss allerBeteiligten.Teilnahmehindernisse sind in 4.2 RPW beschrieben.Bewerbungsverfahren Für die Wettbewerbsteilnahme sind insgesamt ca. 40 Teilnehmervorgesehen, davon werden die nachfolgend aufgeführten 10 Teilnehmervorab gesetzt:1. Aldinger Architekten, Stuttgart2. Bez + Kok, Stuttgart3. Harter + Kanzler, Freiburg4. huber staudt architekten, Berlin5. Kohlmayer Oberst Architekten GbR, Stuttgart6. Prof. Kollhoff Generalplanungs-GmbH, Berlin7. P.W. Schmidt, Pforzheim8. Elwert & Stottele, Ravensburg9. Franz Frankenhauser, Ravensburg10. MLW, RavensburgDie übrigen Teilnehmer werden durch das Auswahlverfahren bestimmt.Zum Auswahlverfahren wird nur zugelassen, wer die formalisiertenBewerbungsunterlagen des Auslobers verwendet und vollständig(Bewerbererklärung und beide Projektblätter) fristgerecht eingereichthat.Die Bewerbungsunterlagen müssen bis zum 30.04.2014, 18.00 Uhr,bei der Wettbewerbsbetreuung eingegangen sein. Bei Zusendungist der Verfasser für den rechtzeitigen Eingang der Bewerbungsunterlagenverantwortlich.Bewerbungen per Fax oder E-Mail sind ausgeschlossen. Bewerbungsunterlagen,die über den geforderten Umfang hinausgehen,werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nichtzurückgegeben, es erfolgt keine Kostenerstattung.Berufsanfänger werden besonders berücksichtigt (10 bis 20 % derTeilnehmer). Bewerber belegen die Zugehörigkeit zu dieser Gruppemit der Kopie der Diplomurkunde, die sie den Bewerbungsunterlagenbeifügen. Bei Arbeitsgemeinschaften gilt dies für sämtliche Teilnahmeberechtigte,die in der Bewerbererklärung angegeben sind. Stichtagist der 01.01.2006.Für die Bewerbung sind folgende Unterlagen einzureichen:1. Bewerber-Erklärung (formale Kriterien)vollständig und gut lesbar ausgefüllt, vom Teilnehmer bzw. bevollmächtigtenVertreter bei Arbeitsgemeinschaften, Partnerschaften, juristischenPersonen unterschrieben. Das Bewerbungsformular stehtab dem 31.03.2014 auf der homepage der Stadt Ravensburg(www.ravensburg.de/rv/wirtschaft-planenbauen/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen.php) zur Verfügung.2. Nachweis Berufsbezeichnung (Anlage 1, formale Kriterien)z.B. Kammereintragung, bei Berufsanfängern zusätzlich eine Kopieder Diplomurkunde3. Projektblatt (Anlage 2): Wettbewerb/Auszeichnung(inhaltliche Kriterien) 1 PunktNachweis: Wettbewerbserfolg (Preis oder Ankauf) in einem regulärenWettbewerbsverfahren (nicht Verhandlungsverfahren oder Mehrfachbeauftragung)oder ausgezeichnetes realisiertes Projekt (z.B. Bonatzpreis,Hugo-Häring-Preis, Auszeichnung Beispielhaftes Bauen).Bei Berufsanfängern kann dies auch ein Erfolg in einem studentischenWettbewerb sein.Darstellung: 1 Projekt auf 1 DIN A3-Seite.4. Projektblatt (Anlage 3): realisiertes Projekt(inhaltliche Kriterien) 5 PunkteNachweis: realisiertes Projekt, das mit der Planungsaufgabe desWettbewerbs vergleichbar ist. Bei Berufsanfängern kann dies auchein Projekt sein, das vom Bewerber als verantwortlicher Projektleiterin einem anderen Büro eigenständig abgewickelt wurde, wenn diesder Büroinhaber bestätigt.Darstellung: 1 Projekt auf 1 DIN A3-Seite.Die Beurteilung der Bewerbung, die Auswahl und das Losverfahrenerfolgt durch eine Auswahlkommission. Diese beurteilt die Projektblätter,für die Punkte vergeben werden (siehe oben). Die Bewerber,die die Unterlagen vollständig eingereicht haben und aus Anlage 2und 3 zusammen 5 oder 6 Punkte erreichen, sind für die Auswahlbzw. das Losverfahren qualifiziert.Von den qualifizierten Bewerbungen werden 10 Teilnehmer direktausgewählt. Sollten mehr als 20 qualifizierte Bewerbungen nach derDirektauswahl verbleiben, bestimmt das Los die Teilnahme. Die Auslosungerfolgt in zwei Gruppen. Die Anzahl der Lose ergibt sich ausdem Verhältnis der eingegangenen, qualifizierten Bewerbungen.Gruppe 1: Berufsanfänger, Diplom aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaftnach dem 01.01.2006Gruppe 2: Sonstige qualifizierte TeilnahmeberechtigteDie ausgewählten Büros werden unmittelbar im Anschluss an dasAuswahlverfahren per E-Mail benachrichtigt. Außerdem wird das Ergebnisauf der homepage der Stadt Ravensburg veröffentlicht.Die ausgewählten Teilnehmer müssen vor Ausgabe der Wettbewerbsunterlagenein Team mit Statiker und Haustechniker benennen,die sich jeweils verpflichten, im Falle einer Beauftragungdurch den Auslober die weitere Bearbeitung zu übernehmenund durchzuführen.Termin Bewerbungsschluss 30.04.2014, 18:00 UhrPreisgeld € 45.000,00 zzgl. MwSt.Preisgericht Prof. Ingrid Burgstaller, MünchenJórunn Ragnarsdóttir, StuttgartProf. Zvonko Turkali, FrankfurtProf. Andreas Emminger, NürnbergDr. Daniel Rapp, Oberbürgermeister der Stadt RavensburgPeter Klink, Stadt RavensburgDirk Bastin, Baudezernent der Stadt RavensburgDieter Katein, Stadt RavensburgStadträteWeitere Informationen Voraussichtliche Termine:- Auswahlgremium ................................................. 23.05.2014- Ausgabe der Unterlagen ......................................16.06.2014- Abgabe Pläne ....................................................... 03.09.2014- Abgabe Modell ......................................................06.10.2014- Preisgericht .......................................................... 17.10.2014- Abgabe Honorarangebotund ergänzende Unterlagen ................................. 30.10.2014- Verhandlungstage .................................. 05.11. – 07.11.2014- Entscheidung im Gemeinderatüber die Beauftragung ..........................................17.11.2014Auswahlkriterien + Gewichtung im VOF-Verfahren:- Wettbewerbsergebnis ................................................... 50 v.H.- Weiterentwicklung des Wettbewerbsergebnisses ......... 20 v.H.- Nachhaltigkeit ................................................................ 10 v.H.- Aus den Auftragsgesprächen gewonnener Eindruck ..... 10 v.H.- Honorar .......................................................................... 10 v.H

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen