Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Universität Kassel, Neubau Physik / Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
  • Universität Kassel, Neubau Physik / Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
  • Universität Kassel, Neubau Physik / Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
  • Universität Kassel, Neubau Physik / Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart

Universität Kassel, Neubau Physik / Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften , Kassel/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2032532
Tag der Veröffentlichung
17.09.2021
Aktualisiert am
09.06.2022
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekt*innen mit Fachplaner*innen
Beteiligung
17 Arbeiten
Auslober
Koordination
FSW Düsseldorf GmbH Faltin + Sattler, Düsseldorf
Bewerbungsschluss
15.10.2021
Abgabetermin Pläne
09.03.2022
Abgabetermin Modell
22.03.2022
Preisgerichtssitzung
03.05.2022
2. Preisgerichtssitzung
04.05.2022
Ausstellung
bis zum 27.06.2022

1. Preis

Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
Prof. Stephan Birk · Liza Heilmeyer · Martin Frenzel
Mitarbeit: Ruben Strater · Svenja Behr
Rieker Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt (TGA)

Sonderfachleute:
str.ucture GmbH, Stuttgart (Tragwerksplanung)
dr. heinekamp Laborplanung GmbH, Karlsfeld
Brüssau Bauphysik GmbH, Fellbach
Nicolai Becker Images, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart

2. Preis

heinlewischer, Stuttgart
Till Behnke
Mitarbeit: Diyar Ünlücay · Luis Wagenführer · Philipp Jenckel (Modell)
Süss Beratende Ingenieure PartG mbB, Frankfurt

Sonderfachleute:
Markus Gartz, Mayer-Vorfelder Dinkelacker Ingenieurgesellschaft für Bauwesen GmbH Co KG, Sindelfingen
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart
  • 2. Preis: heinlewischer, Stuttgart

3. Preis

Staab Architekten GmbH, Berlin
Prof. Volker Staab
Mitarbeit: Petra Wäldle (Projektleitung) · Constanze Knoll
Zuzanna Kaluzna · Bastian Gerner · Fabian Bähr

Sonderfachleute:
DUSCHL INGENIEURE GmbH & Co. KG, Rosenheim (TGA)
Mitarbeit: Herr Lutz · Herr Drexler · Herr Eschbaumer
ifb frohloff staffa kühl ecker Beratende Ingenieure PartG mbB, Berlin, Henning Ecker (Tragwerk)
Labor Concept Ingenieurgesellschaft mbH, Lüneburg, Marco Pleuss (Laborplanung)
HHP West Beratende Ingenieure GmbH, Bielefeld (Brandschutz)
Mitarbeit: Steffen Heistermann
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin
  • 3. Preis: Staab Architekten GmbH, Berlin

4. Preis

wulf architekten, Stuttgart
Prof. Tobias Wulf
Mitarbeit: Gabriel Wulf · Daihoon Kim
Zhan Xu · Tom Schlopp · Xinyi Huang

Sonderfachleute:
dr. heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH, Karlsfeld b. München
IGF Ingenieurgesellschaft Feldmeier mbH, Münster
Müller & Bleher Darmstadt GmbH & Co. KG, Darmstadt
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart
  • 4. Preis: wulf architekten, Stuttgart

Anerkennung

kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
Prof. Johannes Kister
Mitarbeit: Melanie Brügger · Mathias Eicher
Tanja Scharbert · Tina Schmid · Roxana Varga

Krawinkel Ingenieure GmbH, Krefeld (TGA)
Detlef Wingertszahn

Sonderfachleute:
IKM Ing. Büro Möller + Partner Beratende Ingenieure mbB Partnergesellschaft, Hannover (Laborplanung)
loomn architektur visualisierung, Gütersloh (Visualisierung)
  • Anerkennung: kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln
  • Anerkennung: kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH, Köln

Anerkennung

Schuster · Pechtold · Schmidt Architekten GmbH, München
Roland Schmidt
Mitarbeit: Christian Volles · Inés Mendoza Gutiérrez · Matthias Schmidt

Sonderfachleute:
abi Technische Gebäudeausrüstung GmbH&Co. KG, Würzburg
Reiner Flöhl
  • Anerkennung: Schuster · Pechtold · Schmidt Architekten GmbH, München
  • Anerkennung: Schuster · Pechtold · Schmidt Architekten GmbH, München

Anerkennung

DGI Bauwerk Gesellschaft v. Architekten mbH, Berlin
Bernd Tibes
Mitarbeit: Christoph Towara · Efterpi Spanelli
Sang Do Choi · Jörn Münkel · Rana Kocabas

Sonderfachleute:
Planungsgruppe M+M AG, Eschborn, Tobias Beutel · Klaus Arnold
Planungsgruppe M+M AG, Dresden, Benjamin Steffel
Müller & Bleher Berlin GmbH & Co. KG, Berlin, Andreas Deichsel
Weidinger Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin, Prof. Jürgen Weidinger
  • Anerkennung: DGI Bauwerk Gesellschaft v. Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: DGI Bauwerk Gesellschaft v. Architekten mbH, Berlin

Anerkennung

ATP Architekten Ingenieure/ ATP Hamburg Planungs GmbH, Hamburg
Albert Achammer · Alexander Montero
Mitarbeit: Francesco Mainetti · Neematullah Azizullah
Emilia Markowska · Dominika Koncewicz

Sonderfachleute:
ATP Sustain GmbH, Wien
Michael Haugeneder · Christoph Kuhn
  • Anerkennung: ATP Architekten Ingenieure/ ATP Hamburg Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: ATP Architekten Ingenieure/ ATP Hamburg Planungs GmbH, Hamburg
Verfahrensart
Nicht offener interdisziplinärer Wettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Die Universität Kassel plant im Rahmen des Hochschulbau-Investitionsprogramms HEUREKA des Landes Hessen den Neubau eines Institutsgebäudes für Physik und Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften. Der Fachbereich setzt sich zusammen aus den Instituten Physik, Chemie, Biologie sowie Mathematik und beinhaltet das interdisziplinäre Institut für Nanostrukturwissenschaften. Neben den Studiengängen Biologie, Chemie, Physik, Nanostrukturwissenschaften, Mathematik und Sachunterricht sind fachbereichsübergreifende wissenschaftliche Einrichtungen wie das Center for Interdisciplinary Nanostructure Science and Technology (CINSaT) vorhanden.

Im Rahmen des CINSaT arbeiten die jeweiligen Institute interdisziplinär eng mit dem Institut für Nanostrukturtechnologie sowie den Fachbereichen Elektrotechnik, Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Philosophie zusammen. Da die Nanostrukturwissenschaften einen zentralen Schwerpunkt in Lehre und Forschung bilden, beinhaltet das Neubauvorhaben für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften künftig ein Zentrum für Nanostrukturtechnologie und Analytik.

Aufgabe des Wettbewerbs ist die Planung eines Neubaus für Physik und Nanostrukturwissenschaften als erster Bauabschnitt (Realisierungsteil) der geplanten vollständigen Verlegung des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften an den Standort „Holländischer Platz“ der Universität Kassel. Die Aufgabe ist geprägt von einem komplexen Geflecht baulicher, technischer und funktionaler Beziehungen unterschiedlicher Nutzungsbereiche, mit artspezifischen Arbeitsweisen und spezifischen baulichen und technischen Anforderungen. Hierfür soll eine funktional-räumlich, technisch, wirtschaftlich und architektonisch überzeugende Planung entwickelt werden.

Das neue Gebäude wird integraler Bestandteil des innerstädtischen Campus am Standort „Holländischer Platz“ der Universität Kassel und wird zukünftig in enger Nachbarschaft zum Studierendenhaus und zu weiteren hochfrequentierten Hochschulnutzungen wie Mensa und Universitätsbibliothek liegen. In einem Ideenteil soll auch eine städtebauliche Entwicklungsperspektive für die nachfolgenden Bauabschnitte (Neubauten für die Institute der Chemie, Biologie und Mathematik) eröffnet werden.

Die Planungsaufgabe unterliegt den Rahmenbedingungen der vorliegenden städtebaulichen Masterplanung und des entsprechenden Bebauungsplans der Stadt Kassel.

Preisrichter*innen
Prof. Jörg Aldinger, Stuttgart
Prof. Gesine Weinmiller, Berlin
Prof. Ulrike Lauber, Berlin
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hausladen, München
Ralf Streckwall, Berlin
Stefan Haub, Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
Thorsten Schmidt, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Wiesbaden
Sophia von den Driesch, Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden
Christof Nolda, Stadt Kassel (Stimmübergabe am 03.05. um 17.00 Uhr an Dr. Oliver Fromm, Universität Kassel, Stv. Preisrichter)
Prof. Dr. Ute Clement, Universität Kassel, Präsidentin
Thomas Platte, Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Zentrale, Wiesbaden

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Arbeit 1014 der weiteren Bearbeitung zu Grunde zu legen unter der Berücksichtigung aller Hinweise und Anmerkungen, die durch die Jury in der Beurteilung und die Vorprüfung im Bericht der Vorprüfung verfasst wurden.

Informationen zur Ausstellung seitens der Universität:
Die Ausstellung wurde von Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ute Clement am 07. Juni um 13 Uhr im Foyer des Campus Center eröffnet und kann dort bis zum 27. Juni während der Öffnungszeiten besichtigt werden. Während des Campusfestes, das am 30. Juni stattfindet, pausiert die Ausstellung, um dann erneut vom 6. bis zum 15. Juli präsentiert zu werden. Während des Campusfests werden die ersten vier ausgezeichneten Beiträge im K 19 präsentiert.
17/09/2021    S181

Deutschland-Bad Nauheim: Architekturentwurf

2021/S 181-471363

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen vertreten durch den Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Niederlassung Mitte, Zentrale Vergabe

Postanschrift: Dieselstraße 1-7

Ort: Bad Nauheim (Hessen)

NUTS-Code: DE71E Wetteraukreis

Postleitzahl: 61231

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabe, Fachbereich Freiberufliche Leistungen

E-Mail: info.fbt@lbih.hessen.de

Telefon: +49 60328862-0

Fax: +49 60328862-126

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://lbih.hessen.de

Adresse des Beschafferprofils: https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17820729074-77b2aebbc2878975
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://vergabe.hessen.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

 

Universität Kassel, Neubau Physik / Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften, Nichtoffener interdisziplinärer Wettbewerb mit anschl. Verhandlungsverfahren

Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0454-2021-0492
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71220000 Architekturentwurf
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

 

Die Universität Kassel plant im Rahmen des Hochschulbauinvestitionsprogramms HEUREKA des Landes Hessen den Neubau eines Institutsgebäudes für Physik und Nanostrukturwissenschaften für den Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften. Der Fachbereich setzt sich zusammen aus den Instituten Physik, Chemie, Biologie sowie Mathematik und beinhaltet das interdisziplinäre Institut für Nanostrukturwissenschaften. Neben den Studiengängen Biologie, Chemie, Physik, Nanostrukturwissenschaften, Mathematik und Sachunterricht sind fachbereichsübergreifende wissenschaftliche Einrichtungen wie das Center for Interdisciplinary Nanostructure Science and Technology (CINSaT) vorhanden. Im Rahmen des CINSaT stehen die jeweiligen Institute in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit mit dem Institut für Nanostrukturtechnologie sowie den Fachbereichen Elektrotechnik, Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Philosophie.

Aufgabe des Wettbewerbs ist die Planung eines Neubaus für Physik und Nanostrukturwissenschaften als erster Bauabschnitt (Realisierungsteil) der geplanten vollständigen Umsetzung des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften am Standort „Holländischer Platz“ der Universität Kassel. Die Planung unterliegt den Rahmenbedingungen des vorliegenden städtebaulichen Masterplans und soll in einem Ideenteil zudem eine städtebauliche Entwicklungsperspektive für die nachfolgenden Bauabschnitte eröffnen. Das neue Gebäude wird integraler Bestandteil des innerstädtischen Campus am Standort „Holländischer Platz“ der Universität Kassel und zukünftig in enger Nachbarschaft zu weiteren hochfrequentierten Hochschulnutzungen wie Mensa und Universitätsbibliothek liegen. Der für das Gebäude genehmigte Bedarf liegt bei 9.080 qm NUF mit einer Kostenobergrenze von 70.809.824,- Euro brutto für die Kostengruppen 300-400 (gemäß DIN 276).

Bei dem Wettbewerb handelt es sich um einen nichtoffenen einphasigen interdisziplinären Wettbewerb gemäß RPW 2013 in der vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 31.01.2013 herausgegebenen Fassung mit der Bekanntmachung vom 22.02.2013 und den mit Erlass des HMdF vom 20.12.2018 bekannt gemachten Änderungen und Hinweisen.

Die Ergebnisse des Realisierungswettbewerbs werden nach Maßgabe von Ziffer IV.1.9 in das anschließende Verhandlungsverfahren einfließen.

Die Vergabe der nachfolgenden Leistungen soll im Rahmen eines Verhandlungsverfahrens ohne Teilnahmewettbewerb nach § 14 Abs. 4 Nr. 8 VgV nach dem interdisziplinären Realisierungswettbewerb erfolgen:

- Leistungen der Objektplanung Gebäude (LPH 2-9 § 34 HOAI 2021);

- Fachplanerleistung der Technischen Ausrüstung (ALG 1, Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen; ALG 2, Wärmeversorgungsanlagen; ALG 3, Lufttechnische Anlagen; ALG 4, Starkstromanlagen; ALG 5, Fernmelde- und informationstechnische Anlagen; ALG 6, Förderanlagen; ALG 8, Gebäudeautomation), gemäß § 53 HOAI (2021) sowie § 55 HOAI (2021): Leistungsphasen 2–9;

- Fachplanerleistung der Technischen Ausrüstung ALG 7 Nutzungsspezifische Anlagen, Laborplanung gemäß § 53 HOAI (2021) sowie § 55 HOAI (2021): Leistungsphasen 2–9.

Für die Teilnahme am interdisziplinären Planungswettbewerb ist eine Bindung der Objektplanung Gebäude mit einem Fachplaner für Technische Ausrüstung (ALG 1-6 und 8) erforderlich. Eine Beratung durch einen Fachplaner für Laborplanung (ALG 7) wird für den Planungswettbewerb dringend empfohlen, die verbindliche Benennung der Fachplanung Laborplanung mit Darlegung der diesbezüglich geforderten Leistungsnachweise ist jedoch erst im nachfolgenden Verhandlungsverfahren notwendig.

Die Beauftragung erfolgt jeweils stufenweise gemäß RBBau Vertragsmuster und vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Zustimmung des Landes Hessen und sofern kein wichtiger Grund der Beauftragung entgegensteht.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

 

a) Für den interdisziplinären Wettbewerb werden Bewerber als Einzelunternehmen oder Planungsgemeinschaften aus Architekten und Fachplanern (Technische Ausrüstung ALG 1 bis 6 sowie 8) gesucht, die Erfahrung in der Planung und Realisierung von vergleichbaren Bauaufgaben haben. Im Planungswettbewerb ist keine Bindung mit einem Fachplaner der Technischen Ausrüstung ALG 7 Laborplanung erforderlich, eine Beratung wird jedoch empfohlen.

b) Die Auswahl der max. 20 geeigneten Teilnehmer erfolgt in einem Teilnahmewettbewerb, der dem Interdisziplinären Wettbewerb nach RPW 2013 vorgeschaltet ist. Der Auslober behält sich das Recht vor, für den Fall gleichwertiger Bewerbungen per Los zu entscheiden. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bei Erfüllung der Ausschluss- / Mindestkriterien ausschließlich auf der Basis der Auswahlkriterien, wobei ein Punktesystem für die Bewertung angewendet wird. Die Bepunktung ist der Wertungsmatrix - 743-Matrix Stufe 1 - zu entnehmen.

c) Für das Bewerbungsverfahren bezieht sich der Auslober weitgehend grundsätzlich auf Eigenerklärungen in den Bewerbungsunterlagen. Sollte sich im Verlaufe des Verfahrens herausstellen, dass die Erklärungen nicht der Wahrheit entsprechen, wird der Bewerber aus dem Verfahren - unabhängig vom Verfahrensstand - ausgeschlossen. Der Auslober behält sich vor zur Bestätigung von Eigenerklärungen Nachweise Dritter zu fordern.

d) Teilnahmeanträge sind frist- und formgerecht ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform des Landes Hessen (http://vergabe.hessen.de) zu übermitteln. Teilnahmeanträge per E-Mail o. Fax sind unzulässig.

Für den fristgerechten Eingang ist der Bewerber verantwortlich, Grundvoraussetzung zur Bewertung der Bewerbung ist der fristgerechte Eingang der Bewerbungsunterlagen und die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen.

e) Zur Teilnahme am Verfahren ist die Vorlage des vollständig ausgefüllten und unterzeichneten Teilnahmeantrages (Formblatt 732) des teilnehmenden Bewerbers bzw. des federführenden Bewerbers der Planungs-/ Bewerbergemeinschaft einzureichen. Es genügt die Textform nach § 126b BGB mit Angabe des Namens der natürlichen Person, die die Erklärung abgibt.

f) Bewerbergemeinschaften (Planungsgemeinschaften) haben im Teilnahmeantrag für den Realisierungswettbewerb, insbesondere im Bewerbungsbogen (Formblatt 734) bereits sämtliche Mitglieder der Bewerbergemeinschaft für Objekt- und Fachplanungen zu benennen sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für das anschließende Vergabeverfahren und den Abschluss des Vertrags zu bezeichnen (Formblatt 740 - Erklärung Bewerbergemeinschaft). Änderungen der Zusammensetzung der Bewerber-/Planungsgemeinschaft sind nach Ablauf der Frist für den Teilnahmeantrag nicht mehr gestattet. Die Mitgliedschaft eines Planungsbüros in mehreren Planungsgemeinschaften kann zum Ausschluss vom weiteren Verfahren führen.

g) Ein Bewerber kann sich zum Nachweis seiner Eignung gem. § 47 VgV auf die Kapazitäten anderer Unternehmen stützen (Eignungsleihe und/oder Unterauftragnehmer). Dies gilt bei der Eignungsprüfung für den Realisierungswettbewerb ebenso wie bei der späteren Eignungsprüfung zum Verhandlungsverfahren nach § 14 Abs. 4 Nr. 8 VgV. Im Fall der Berufung auf die technisch-fachlichen Kapazitäten eines anderen Unternehmens gilt dies, soweit das andere Unternehmen als Nachunternehmer mit der Erbringung entsprechender Leistungen betraut wird. Im Fall der Berufung auf die wirtschaftlich-finanziellen Kapazitäten eines anderen Unternehmens gilt § 47 Abs.3 VgV. Im Falle der Eignungsleihe und/oder eines Unterauftragnehmers ist das Formblatt 741 (Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen) sowie das Formblatt 742 (Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen) einzureichen.

Fortführung der "Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer" siehe Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

 

Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architektin/Architekt bzw. Ingenieurin/Ingenieur führen.

Fortführung unter VI.3) Zusätzliche Angaben, Unterpunkt VI.3.1)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

 

Beurteilungskriterien zur Wertung der Wettbewerbsbeiträge:

Städtebau und Qualität der Gesamtkonzeption, Architektur- und Gestaltungsqualität, Gebrauchs- und Nutzungsqualität, Erfüllung der vorgegebenen räumlich-funktionalen Anforderungen und der erforderlichen technischen Ausgestaltung in der Laborplanung, Leistungs- und Programmerfüllung mit Einhaltung der gewünschten Flächenvorgaben und der Anordnung bzw. der konzeptionellen Integration der in der Aufgabe benannten Bausteine, Realisierungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit der Maßnahme, insbesondere die Einhaltung des festgelegten Kostenrahmens, Qualität und Plausibilität des geforderten Konzepts zur technischen Gebäudeausrüstung, Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Barrierefreiheit. Die genannte Reihenfolge der Kriterien stellt keine Gewichtung dar. Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu gewichten.

Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen Preisträger oder eine Preisträgergemeinschaft mit der Bearbeitung der unter Punkt II. 2.4) genannten Objektplanungs- und Fachplanerleistungen zu beauftragen.

Fortführung unter VI.3) Zusätzliche Angaben, Unterpunkt VI.3.2)

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2021
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/11/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

 

Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 435.000,- Euro brutto, inkl. gesetzl. MwSt. 19%, zur Verfügung. Geplant ist die Ausschüttung von 5 Preisen und 4 Anerkennungen. Die Wettbewerbssumme wurde auf Grundlage der Basissätze gem. HOAI 2021 ermittelt.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Fach- u . Sachpreisrichter
1. Jörg Aldinger, Stuttgart
2. Gesine Weinmiller, Berlin
3. Ulrike Lauber, München
4. Dr. Gerhard Hausladen, München
5. Ralf Streckwall, Berlin
6. Stefan Haub, Hess. Ministerium d. Finanzen
7. Thorsten Schmidt, Hess. Ministerium f. Wissenschaft u. Kunst
8. Sophia von den Driesch, Hess. Ministerium d. Finanzen
9. N.N., Sachpreisrichter/in, Stadt Kassel
10. Dr. Ute Clement, Universität Kassel
11. Thomas Platte, Landesbetrieb Bau u. Immobilien Hessen
Stellv. Preisgericht
12. Nadja Letzel, Nürnberg
13. Elisabeth Endres, Braunschweig
14. – 16. N.N., Stellv. Fachpreisrichter
17. Sebastian Burger, Hess. Ministerium d. Finanzen
18. Daria Neuß, Hess. Ministerium f. Wissenschaft u. Kunst
19. Michael Porth, Hess. Ministerium d. Finanzen
20. N.N., Stellv. Sachpreisrichter/in, Stadt Kassel
21. Dr. Oliver Fromm, Universität Kassel
22. Karl-Hermann Krombach, Landesbetrieb Bau u. Immobilien Hessen

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

 

VI.3.1) Fortführung von III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Der Zulassungsbereich umfasst sämtliche EWR-Mitgliedstaaten sowie Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen GPA. Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen. Bei natürlichen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn sie gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates berechtigt sind, am Tage der Bekanntmachung die Berufsbezeichnung Architektin/Architekt bzw. Ingenieurin/Ingenieur zu führen. Ist in dem Heimatstaat des Bewerbers die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architektin/Architekt bzw. Ingenieurin/Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36/EG – Berufsanerkennungsrichtlinie – gewährleistet ist und den Vorgaben des Rates vom 07. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABI. EU Nr. L 255 S.22) entspricht. Bei juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die der anstehenden Planungsaufgabe entsprechen, und wenn ein bevollmächtigter Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an natürliche Personen gestellt werden.

VI.3.2) Fortführung von IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte

Die Auftragsvergabe erfolgt im nachgeschalteten Verhandlungsverfahren (§ 14 (4) 8. VgV), an dem die Preisträger beteiligt werden, in Anlehnung an die RPW 2013. Der vergebene Preis im Wettbewerb nach RPW 2013 wird dabei mit 30 % berücksichtigt, eine Konkretisierung des Wettbewerbsergebnisses mit 20 %, die weiteren Kriterien mit insgesamt 50%. Die Zuschlagskriterien für das Verhandlungsverfahren und deren Gewichtung werden mit Aufforderung zur Angebotsabgabe bekannt gegeben. Das Preisgericht wird an der Vergabekommission beteiligt.

VI.3.3) Rückfragen

Eventuell auftretende Fragen sind spätestens bis zum 06.10.2021, 12:00 Uhr per E-Mail an die in I.1) genannte Kontaktadresse bzw. über die Vergabeplattform unter der Vergabenummer VG-0454-2021-0492 an die in I.1) genannte Kontaktadresse zu richten.

VI.3.4) voraussichtliche Termine

Ausgabe der Unterlagen: ab Anfang Dezember 2021

Kolloquium: Mitte Dezember 2021

Abgabe der Wettbewerbsunterlagen: Anfang März 2022

Preisgericht: Anfang Mai 2022.

Aufgrund der Corona Pandemie können sich Änderungen im Verfahrensablauf ergeben. Weiterführende Informationen zum Ablauf werden mit der Auslobung den Teilnehmern übergeben.

VI.3.5) Abgabe der Bewerbungsunterlagen

a) Die ausgefüllten Bewerbungsunterlagen sind vollständig elektronisch über die Vergabeplattform des Landes Hessen (http://vergabe.hessen.de) unter der Vergabenummer VG-0454-2021-0492 einzureichen.

b) Eingereichte Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nur auf Anforderung zurückgegeben, ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt

Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2

Ort: Darmstadt

Postleitzahl: 64283

Land: Deutschland

Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

 

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB: danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/09/2021

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen