Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin

Bauliche Entwicklung der Universität Mannheim und des Friedrichsparks , Mannheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2022847
Tag der Veröffentlichung
18.05.2017
Aktualisiert am
05.02.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Bewerbergemeinschaft aus Architekten und/oder Stadtplaner in Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten
Beteiligung
24 Arbeiten
Auslober
Koordination
Kaupp + Franck Architekten GmbH, Mannheim
Bewerbungsschluss
20.06.2017
Abgabetermin Pläne
27.09.2017
Abgabetermin Modell
11.10.2017
Preisgerichtssitzung
07.11.2017

1. Preis Realisierungstei
4. Preis Ideenteil

Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
Freier Garten- und Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Stefan Fromm, Dettenhausen
Mitarbeit: Anthony Carimando · Fang Peng
Felix Pöhler · Jan Gienau · Hannes Essig
Lena Vanderen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
  • 1. Preis Realisierungstei 4. Preis Ideenteil: Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen

2. Preis Realisierungsteil
3. Preis Ideenteil

Yellow Z urbanism architecture, Berlin
ARGUS, Berlin
Landschaftsplanung bgmr Becker · Giseke · Mohren · Richard, Berlin
Mitarbeit: Dirk Christiansen · Martin Stokman
Marie-Kristin Schmidt · Oliver Bormann
Nicolo d’Andrea · Simone Risse · Jens Schulze
Christian Scheler
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin
  • 2. Preis Realisierungsteil 3. Preis Ideenteil: Yellow Z urbanism architecture, Berlin

1. Preis Ideenteil

03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
Mitarbeit: Tim Knäbel · Verena Schnaus
Lorenzo Ricco · Arndt Jagenlauf
ver.de landschaftsarchitektur, Freising
Mitarbeit: Jan Sihler
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München
  • 1. Preis Ideenteil: 03 Architekten GmbH Büro für Architektur und Städtebau, München

2. Preis Ideenteil

BARCODE Architects, VD Rotterdam
KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung, Krefeld
Mitarbeit: Albert Dijk · Elisabeth Gutsche
Roel Schiffers · Teresa Bahilo · Inigo Ruiz
Sunhild Munier · Katarzyna Myslinska
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam
  • 2. Preis Ideenteil: BARCODE Architects, VD Rotterdam

Anerkennung Realisierungsteil

Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Mitarbeit: Thomas Werner · Richard Sukac
Filip Zlamal · Daniel Base
WES LandschaftsArchitektur, Berlin
Mitarbeit: Stefan Prifling · Janika Schmidt
Thomas Bohr
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Thomas Müller Ivan Reimann Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Anerkennung Realisierungsteil

Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
Mitarbeit: Joana Carvalho · Miguel Magalhaes
Pascal Zissler
Verkehr: Via Ber.-Ing., Axel Hager
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
  • Anerkennung Realisierungsteil: Wessendorf Architektur Städtebau, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener interdisziplinärer städtebaulicher und landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern sowi

Wettbeswerbsaufgabe
Mit dem maroden Eisstadion am Friedrichspark steht eine große Fläche zur Verfügung, die rückgebaut werden kann. Es ergibt sich daraus die Chance, einerseits den Friedrichspark weiterzuentwickeln und damit den Verlust des historischen Schlossparks auszugleichen, anderseits auch die weitere bauliche Entwicklung der Universität zu konzipieren. In der Tradition der Mannheimer Stadtentwicklung sollen die Übergänge, vor allem für Fußgänger und Radfahrer, zum Rhein und zur Innenstadt hin gestärkt werden. Ziel des Realisierungsteils ist es, ein Bebauungskonzept für Erweiterungsbauten für die Universität mit mindestens 13.000 m² und bis zu ca. 18.000 m² NUF zu entwickeln. Darüber hinaus können auch weitere Potentiale zur Entwicklung der Forschungslandschaft aufgezeigt werden. Die Stadt und die Universität brauchen an dieser Stelle neben den Erweiterungsbauten der Universität genügend Grünflächen, die als Übergang der Innenstadt zum Rhein hin dienen können.
Der Ideenteil umfasst die barrierefreie, fußläufige Verbindung des Geländes des Realisierungsteils über die Unterführung unter den Hochstraßen auf das Gelände des Hafens Mannheims mit seinen Anlegern für Rheinpersonenschiffe, die Anbindung zur Innenstadt Mannheims über die universitären Einrichtungen in A5 und B6 sowie die Verbindung zur Promenade am Verbindungskanal, die die konzeptionelle und fußläufige Verbindung zum Neckar hin eröffnet. Zusätzlich sind neben der Konzeption der baulichen Entwicklung entlang des Verbindungskanals auch die wichtigen Wegeverbindungen Universität – Hauptbahnhof Mannheim sowie die Wegeverbindungen zum Schlossgarten und den Freizeitbereichen am Rheinufer bis hin zur Reisinsel Themen des Ideenteils.

Competition assignment
The dilapidated ice rink at Friedrichspark can be dismantled and will create a large area for the further development of Friedrichspark and the University. The pedestrian and cycle routes to the Rhine and inner city shall be enhanced in the tradition of Mannheim’s urban development. The realisation part aims for a concept of extension buildings for the university with a floor space of 13.000 m² - 18.000 m². The ideas part comprises the barrier-free walking routes linking the area with the port, the link to the inner city via university facilities in A5 and B6 and the promenade at the connection canal towards the Neckar. Beside the structural development concept along the connection canal, the ideas part includes the design of interconnection routes University- Main Station, routes to the Schlossgarten and leisure facilities at the bank of the Rhine up to the Reis island.

Fachpreisrichter
Prof. Jörg Aldinger, Stuttgart (Vors.)
Prof. Gerd Aufmkolk, Nürnberg
Prof. Frank Lohrberg, Stuttgart
Prof. Sophie Wolfrum, München
Klaus Elliger, Leiter Fachbereich Stadtplanung
Annette Ipach-Öhmann, Landesbetrieb Vermögen und Bau BW

Sachpreisrichter
Dr. Peter Kurz, OB Stadt Mannheim
Lothar Quast, Bgm. Stadt Mannheim
Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Universität Mannheim
Roland Zwickel, Ministerium für Finanzen BW
Michael Walker, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW

Preisgerichtsempfehlung
Einstimmig wird empfohlen den 1. Preis der weiteren Planung zur Realisierung zu Grunde zu legen.
17/05/2017    S94    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Mannheim: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung2017/S 094-184685WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Stadt Mannheim, Dezernat IV, Fachbereich Stadtplanung gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und HeidelbergCollinistraße 1Mannheim68161DeutschlandKontaktstelle(n): Stadt Mannheim, Dezernat IV, Fachbereich StadtplanungTelefon: +49 6212937797E-Mail: renate.timme@mannheim.deFax: +49 6212937273NUTS-Code: DE126Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.mannheim.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.kaupp-franck-wettbewerb.deWeitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle: Kaupp + Franck Architekten GmbHFriedrichsplatz 16Mannheim68165DeutschlandTelefon: +49 621430319-70E-Mail: info@kaupp-franck.deFax: +49 621430319-99NUTS-Code: DE126Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.kaupp-franck-wettbewerb.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift: Kaupp + Franck Architekten GmbHFriedrichsplatz 16Mannheim68165DeutschlandTelefon: +49 621430319-70E-Mail: info@kaupp-franck.deFax: +49 621430319-99NUTS-Code: DE126Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.kaupp-franck-wettbewerb.de
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Allgemeine öffentliche Verwaltung, Wirtschaft und Finanzen
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Bauliche Entwicklung der Universität Mannheim und des Friedrichsparks / Nicht offener interdisziplinärer städtebaulicher und landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil nach RPW 2013.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71400000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Ziel des interdisziplinären städtebaulichen und landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerbs ist es, im Bereich des Friedrichsparks nach Rückbau des maroden Eisstadions, neben der Weiterentwicklung des Friedrichsparks, im direkten Anschluss an das Gelände und die Gebäude der Universität Mannheim, ein Bebauungskonzept für qualitätsvolle Erweiterungsbauten für die Universität mit mindestens 10 000 m2 und bis zu ca. 15 000 m2 NUF (1-6) – ca. 18 000 m2 BGF bis zu ca. 27 000 m2 BGF- zu entwickeln. Der interdisziplinäre städtebauliche und landschaftsplanerische Ideenteil umfasst die barrierefreie, fußläufige Verbindung des Geländes des Realisierungswettbewerbs über die Unterführung unter den Hochstraßen auf das Gelände des Hafens Mannheims mit seinen Anlegern für Rheinpersonenschiffe, die Anbindung zur Innenstadt Mannheims über die universitären Einrichtungen in A5 und B6 sowie die Verbindung zur Promenade am Verbindungskanal.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Das Auswahlverfahren, formale Auswahlkriterien, Form und Umfang der Referenzen sind in den Bewerbungsunterlagen bzw. Teil A der Auslobung detailliert beschrieben. Diese Unterlagen sind in digitaler Form bei der Vorprüfung, Kaupp+Franck Architekten GmbH, homepage: www.kaupp-franck-wettbewerb.de erhältlich (siehe A II).Einstufiger interdisziplinärer Realisierungswettbewerb (Architektur und/oder Stadtplanung in Arbeitsgemeinschaft mit Freiraum- und Landschaftsplanung) in Form eines Nichtoffenen Planungswettbewerbs mit städtebaulichem und landschaftsplanerischem Realisierungs- sowie städtebaulichem und landschaftsplanerischem Ideenteil nach RPW 2013 mit maximal 30 Teilnehmern. Die Teilnehmer des Wettbewerbs werden in einem vorgeschalteten Auswahlverfahren anhand der Referenzen des federführenden Büros ausgewählt. 10 Teilnehmer von 30 sind nach denselben Kriterien vorab ausgewählt.Das Wettbewerbsverfahren ist anonym (RPW 1.4).
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind Bewerber und Bewerbergemeinschafen natürlicher sowie juristischer Personen, die mit mindestens einer natürlichen Person der Fachrichtung Architektur und/oder Stadtplanung sowie in Zusammenarbeit mit einem Landschaftsarchitekten besetzt sind, wobei einer der natürlichen Personen federführend (Architekt/Stadtplaner oder Landschaftsplaner) sein muss.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenAnzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:ASTOC, Köln mitFerdinand Heide, Frankfurt mit Bittkau – Bartfelder + Ingenieure GbR, WiesbadenSchneider + Schumacher, Frankfurt mit lad+ landschaftsarchitektur diekmann, HannoverGlück und Partner GmbH, Stuttgart mitWulf Architekten, Stuttgart mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, KölnMotorplan, Mannheim mit Bresch Henne Mühlinghaus BHM Planungsgesellschaft mbH, BruchsalAckermann und Raff, Stuttgart mit Faktorgruen Landschaftsarchitekten, RottweilRMP Lenzen, Mannheim mitWES Landschaftsarchitektur, Hamburg/Oyten/Berlin mitAtelier Loidl Landschaftsarchitektur, Berlin mit Wessendorf Architektur Städtebau, BerlinIV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten folgende Kriterien anwenden (die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar):— städtebauliche und freiräumliche Qualität,— architektonische und gestalterische Qualität,— Erfüllung des Funktionsprogramms und der funktionalen Anforderungen,— Wirtschaftlichkeit (anhand von Kenn- und Planungsdaten),— denkmalpflegerischer Umgang.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 20/06/2017Ortszeit: 17:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberTag: 30/06/2017IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Für Preise und Anerkennungen stellen die Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von netto 112 000 EUR zur Verfügung (62 000 EUR Realisierungsteil 50 000 EUR Ideenteil). Das Preisgericht ist berechtigt, die Gesamtsumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.Es werden folgende Preise für den städtebaulichen u. landschaftsplanerischen Realisierungsteil ausgelobt (zzgl. 19 % MwSt.):1. Preis (ca. 40 %) 25 000 EUR.2. Preis (ca. 25 %) 16 000 EUR.3. Preis (ca. 15 %) 9 000 EUR.Zusätzlich stehen 12 000 EUR (ca. 20 %) für Anerkennungen zur Verfügung.Eine andere Verteilung der Preise/ Anerkennungen ist dem Preisgericht vorbehalten.Es werden folgende Preise für den städtebaulichen u. landschaftsplanerischen Ideenteil ausgelobt (zzgl. 19 % MwSt.):1. Preis (ca. 40 %) 20 000 EUR.2. Preis (ca. 25 %) 13 000 EUR.3. Preis (ca. 15 %) 7 000 EUR.Zusätzlich stehen 10 000 EUR (ca. 20 %) für Anerkennungen zur Verfügung.Eine andere Verteilung der Preise/ Anerkennungen ist dem Preisgericht vorbehalten.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:Bei der Auszahlung an ausländische Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer von 19 % von den Auslobern einbehalten und in Deutschland abgeführt, bei in Deutschland lebenden Preisträger/innen wird die Mehrwertsteuer ausgezahlt.IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: jaIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:Prof. Dipl. Ing. Jörg Aldinger, Architekt, StuttgartProf. Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, NürnbergProf. Sophie Wolfrum, Stadtplanerin, MünchenProf. Frank Lohrberg, Landschaftsarchitekt, StuttgartDipl. Ing. Architekt BDA Klaus Elliger, Leiter Fachbereich StadtplanungDirektorin Annette Ipach-Öhmann, Architektin, Landesbetrieb Vermögen und Bau BWDr. Peter Kurz, Oberbürgermeister der Stadt MannheimLothar Quast, Bürgermeister der Stadt Mannheim (Bauen Planung Umwelt Verkehr)Prof. Dr. Ernst-Ludwig von Thadden, Rektor der Universität MannheimLMRin Claudia Reusch, Ministerium für Finanzen BWMDgt Dr. Hans Reiter, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst BW
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Die Auslober werden – in Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichtes – unter den in den § 8 (2) RPW genannten Voraussetzungen einem oder mehreren Preisträgern die weitere Bearbeitung mit den Leistungen gemäß Merkblatt 51 der AKBW Städtebaulicher Entwurf als besondere Leistung in der Flächenplanung (Anlage 9 HOAI 2013) im Realisierungsteil beauftragen.Vorher werden die Auslober mit allen Preisträgern des Realisierungsteils über den Auftrag verhandeln. Die dabei anzuwendenden Auftragskriterien und ihre Gewichtung werden wie folgt festgelegt:— Wettbewerbsergebnis 50 %,— Entwicklungspotenzial des Wettbewerbsergebnisses 20 %,— Nachhaltigkeit / Umwelteigenschaften / Wirtschaftlichkeit 10 %,— Multifunktionalität/Flexibilität von Raumnutzungen 5 %,— Vorgehensweise beim anstehenden Projekt 5 %,— Honorarangebot/Nebenkosten 5 %,— Leistungsfähigkeit des Projektteams 5 %.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
k.A.k.A.Deutschland
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
k.A.k.A.Deutschland
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/05/2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen