Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Internationales Wissenschaftszentrum Universität Passau , Passau/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2028168
Tag der Veröffentlichung
08.01.2020
Aktualisiert am
31.08.2020
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekt*innen
Beteiligung
29 Arbeiten
Koordination
Bohn Architekten GbR, München
Bewerbungsschluss
06.02.2020 16:00
Abgabetermin Pläne
04.06.2020
Abgabetermin Modell
16.06.2020
Preisgerichtssitzung
14.07.2020

Preis zur Überarbeitung aufgefordert

W&V Architekten, Leipzig
ST raum a. Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin

Preis zur Überarbeitung aufgefordert

Riepl · Riepl Architekten, Linz
Auböck + Kárász, Wien

Anerkennung

dasch zürn + partner architekten Partnerschaft mbB, Stuttgart
Keller Damm Kollegen Landschaftsarchitekten · Stadtplaner GmbH, München

Anerkennung

ZT Arquitectos LDA – Zinterl Architekten ZT GmbH, Lissabon
Land in Sicht Büro für Landschaftsplanung, Wien

Anerkennung

hiendl_schineis architektenpartnerschaft, Passau
Planungsbüro Dieter Weinbrenner, Augsburg

Anerkennung

meck architekten, München
Burger Landschaftsarchitekten, München
Susanne Burger · Peter Kühn

Bauing.: Haushofer Ingenieure GmbH, Markt Schwaben
Akustik: Müller-BBM GmbH, Planegg/München
Bauing.: Planunion GmbH, München
Modell: Matthes Max Modellbau GmbH, München
Verfahrensart
Nichtoffener einstufiger Realisierungswettbewerb (mit Ideenteil) mit nachfolgendem VgV-Verfahren

Wettbewerbsaufgabe
Das internationale Wissenschaftszentrum soll an einem innerstädtischen, topografisch anspruchsvollen Grundstück in Passau errichtet werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes eine Nutzfläche von 4 774 m2 auf einer Grundstücksfläche von 4 961 m2 vorgesehen. Das Raumprogramm umfasst einen großen Hörsaal mit konzertanter Nutzungsmöglichkeit, Seminarräume, Cafeteria und Büroräume. Zudem sind 91 PKW und 100 Fahrradstellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück unterzubringen.
Gesamtbaukosten KG 300 und 400: 34,3 Mio EUR, KG 500: 1,0 Mio EUR, jeweils brutto. Objektplanung für Gebäude und Freianlagen

Preisrichter*innen
Prof. Hannelore Deubzer (Vors.)
Prof. Hermann Brenner
Markus Hammes
Gero Hoffmann
Udo Kolbeck
Alfred Nieuwenhuizen
Peter Schneider
Norbert Sterl
08/04/2020    S70    Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Passau: Dienstleistungen von Architekturbüros
2020/S 070-167319
Berichtigung
Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben
Dienstleistungen
(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2019/S 247-610544) Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt Passau
Postanschrift: Karlsbader Straße 15
Ort: Passau
NUTS-Code: DE222
Postleitzahl: 94036
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Staatliches Bauamt Passau, Karlsbader Straße 15, 94036 Passau
E-Mail: vergabe@stbapa.bayern.de
Telefon: +49 851501702
Fax: +49 85150172099Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener Realisierungswettbewerb – Universität Passau Neubau des internationalen Wissenschaftszentrum

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Nichtoffener einstufiger Realisierungswettbewerb (mit Ideenteil) mit nachfolgendem VgV-Verfahren. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013 gemäß Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren vom 1.10.2013 Az.: IIZ5-4634-001/13.
Das internationale Wissenschaftszentrum soll an einem innerstädtischen, topografisch anspruchsvollen Grundstück in Passau errichtet werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes eine Nutzfläche von 4 774 m2 auf einer Grundstücksfläche von 4 961 m2 vorgesehen. Das Raumprogramm umfasst einen großen Hörsaal mit konzertanter Nutzungsmöglichkeit, Seminarräume, Cafeteria und Büroräume. Zudem sind 91 PKW und 100 Fahrradstellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück unterzubringen.
Gesamtbaukosten KG 300 und 400: 34,3 Mio EUR, KG 500: 1,0 Mio EUR, jeweils brutto
Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
Bisher vorgesehener Ablauf des Wettbewerbs:
— Ausgabe der Unterlagen 10.KW 2020,
— Einreichung Fragen bis 23.3.2020, 14.00 Uhr, statt bis 18.3.2020,
— Fragen-/Antwortenkatalog bis 3.4.2020, 17.00 Uhr (eine Woche später),
— Einreichung Pläne bis 4.6.2020, 17.00 Uhr,
— Einreichung Modelle bis 16.6.2020, 17.00 Uhr,
— Preisgerichtssitzung 13./14.7.2020.
Weitere Vorgaben sind der Wettbewerbsauslobung zu entnehmen, die nur die zur Bearbeitung des Wettbewerbs ausgelosten Teilnehmer erhalten.


Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

03/04/2020

VI.6) Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 247-610544

Abschnitt VII: Änderungen


VII.1) Zu ändernde oder zusätzliche Angaben


VII.1.2) In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text

Abschnitt Nummer: II.2.4)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Beschreibung der Beschaffung:

Anstatt:

— Abgabe Pläne 28.5.2020,
— Abgabe Modell 4.6.2020,

muss es heißen:

— Einreichung Fragen bis 23.3.2020, 14.00 Uhr, statt bis 18.3.2020,
— Fragen-/Antwortenkatalog bis 3.4.2020, 17.00 Uhr (eine Woche später),
— Einreichung Pläne bis 4.6.2020, 17.00 Uhr,
— Einreichung Modelle bis 16.6.2020, 17.00 Uhr,
VII.2) Weitere zusätzliche Informationen:


-----------------------

28/01/2020    S19    Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Passau: Dienstleistungen von Architekturbüros
2020/S 019-042884
Berichtigung
Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben
Dienstleistungen
(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2019/S 247-610544) Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt Passau
Postanschrift: Karlsbader Straße 15
Ort: Passau
NUTS-Code: DE222
Postleitzahl: 94036
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Staatliches Bauamt Passau, Karlsbader Straße 15, 94036 Passau
E-Mail: vergabe@stbapa.bayern.de
Telefon: +49 851501702
Fax: +49 85150172099Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener Realisierungswettbewerb – Universität Passau Neubau des internationalen Wissenschaftszentrum

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Nichtoffener einstufiger Realisierungswettbewerb (mit Ideenteil) mit nachfolgendem VgV-Verfahren. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013 gemäß Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren vom 1.10.2013 Az.: IIZ5-4634-001/13.
Das internationale Wissenschaftszentrum soll an einem innerstädtischen, topografisch anspruchsvollen Grundstück in Passau errichtet werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes eine Nutzfläche von 4 774 m2 auf einer Grundstücksfläche von 4 961 m2 vorgesehen. Das Raumprogramm umfasst einen großen Hörsaal mit konzertanter Nutzungsmöglichkeit, Seminarräume, Cafeteria und Büroräume. Zudem sind 91 PKW und 100 Fahrradstellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück unterzubringen.
Gesamtbaukosten KG 300 und 400: 34,3 Mio EUR, KG 500: 1,0 Mio EUR, jeweils brutto
Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
Bisher vorgesehener Ablauf des Wettbewerbs:
— Ausgabe der Unterlagen 10.KW 2020,
— Abgabe Pläne 28.5.2020,
— Abgabe Modell 4.6.2020,
— Preisgerichtssitzung 13./14.7.2020.
Weitere Vorgaben sind der Wettbewerbsauslobung zu entnehmen, die nur die zur Bearbeitung des Wettbewerbs ausgelosten Teilnehmer erhalten.


Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

23/01/2020

VI.6) Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 247-610544

Abschnitt VII: Änderungen


VII.1) Zu ändernde oder zusätzliche Angaben


VII.1.2) In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text

Abschnitt Nummer: IV.2.3)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Anstatt:

Tag: 18/02/2020

muss es heißen:

Tag: 24/02/2020
VII.2) Weitere zusätzliche Informationen:


---------------------------------

16/01/2020    S11    Dienstleistungen - Ergänzende Angaben - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Passau: Dienstleistungen von Architekturbüros
2020/S 011-022415
Berichtigung
Bekanntmachung über Änderungen oder zusätzliche Angaben
Dienstleistungen
(Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 2019/S 247-610544) Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt Passau
Postanschrift: Karlsbader Straße 15
Ort: Passau
NUTS-Code: DE222
Postleitzahl: 94036
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Staatliches Bauamt Passau, Karlsbader Straße 15, 94036 Passau
E-Mail: vergabe@stbapa.bayern.de
Telefon: +49 851501702
Fax: +49 85150172099Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener Realisierungswettbewerb – Universität Passau Neubau des internationalen Wissenschaftszentrum

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Nichtoffener einstufiger Realisierungswettbewerb (mit Ideenteil) mit nachfolgendem VgV-Verfahren. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013 gemäß Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren vom 1. Oktober 2013 Az.: IIZ5-4634-001/13.
Das internationale Wissenschaftszentrum soll an einem innerstädtischen, topografisch anspruchsvollen Grundstück in Passau errichtet werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes eine Nutzfläche von 4 774 m2 auf einer Grundstücksfläche von 4 961 m2 vorgesehen. Das Raumprogramm umfasst einen großen Hörsaal mit konzertanter Nutzungsmöglichkeit, Seminarräume, Cafeteria und Büroräume. Zudem sind 91 PKW und 100 Fahrradstellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück unterzubringen.
Gesamtbaukosten KG 300 und 400: 34,3 Mio EUR, KG 500: 1,0 Mio EUR, jeweils brutto
Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
Bisher vorgesehener Ablauf des Wettbewerbs:
Ausgabe der Unterlagen 10.KW 2020
Abgabe Pläne 28.5.2020
Abgabe Modell 4.6.2020
Preisgerichtssitzung 13./14.7.2020
Weitere Vorgaben sind der Wettbewerbsauslobung zu entnehmen, die nur die zur Bearbeitung des Wettbewerbs ausgelosten Teilnehmer erhalten.


Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

14/01/2020

VI.6) Referenz der ursprünglichen Bekanntmachung

Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2019/S 247-610544

Abschnitt VII: Änderungen


VII.1) Zu ändernde oder zusätzliche Angaben


VII.1.2) In der ursprünglichen Bekanntmachung zu berichtigender Text

Abschnitt Nummer: IV.2.2)
Stelle des zu berichtigenden Textes: Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Anstatt:

Tag: 23/01/2020
Ortszeit: 16:00

muss es heißen:

Tag: 06/02/2020
Ortszeit: 16:00
VII.2) Weitere zusätzliche Informationen:


---------------------------------------------



23/12/2019    S247    Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Passau: Dienstleistungen von Architekturbüros
2019/S 247-610544
Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt Passau
Postanschrift: Karlsbader Straße 15
Ort: Passau
NUTS-Code: DE222
Postleitzahl: 94036
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Staatliches Bauamt Passau, Karlsbader Straße 15, 94036 Passau
E-Mail: vergabe@stbapa.bayern.de
Telefon: +49 851501702
Fax: +49 85150172099Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: my.vergabe.bayern.de
Adresse des Beschafferprofils: www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Offizielle Bezeichnung: Bohn Architekten GbR
Postanschrift: Dachauer Straße 14
Ort: München
Postleitzahl: 80335
Land: Deutschland
E-Mail: info@bohnarchitekten.de
NUTS-Code: DE212
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bohnarchitekten.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Hochbau

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener Realisierungswettbewerb – Universität Passau Neubau des internationalen Wissenschaftszentrum

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71300000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Nichtoffener einstufiger Realisierungswettbewerb (mit Ideenteil) mit nachfolgendem VgV-Verfahren. Der Wettbewerb unterliegt den Regeln der RPW 2013 gemäß Bekanntmachung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren vom 1.10.2013 Az.: IIZ5-4634-001/13.
Das internationale Wissenschaftszentrum soll an einem innerstädtischen, topografisch anspruchsvollen Grundstück in Passau errichtet werden. Insgesamt ist für den Neubau des Gebäudekomplexes eine Nutzfläche von 4 774 m2 auf einer Grundstücksfläche von 4 961 m2 vorgesehen. Das Raumprogramm umfasst einen großen Hörsaal mit konzertanter Nutzungsmöglichkeit, Seminarräume, Cafeteria und Büroräume. Zudem sind 91 PKW und 100 Fahrradstellplätze auf dem Wettbewerbsgrundstück unterzubringen.
Gesamtbaukosten KG 300 und 400: 34,3 Mio EUR, KG 500: 1,0 Mio EUR, jeweils brutto
Objektplanung für Gebäude und Freianlagen
Bisher vorgesehener Ablauf des Wettbewerbs:
— Ausgabe der Unterlagen 10.KW 2020,
— Abgabe Pläne 28.5.2020,
— Abgabe Modell 4.6.2020,
— Preisgerichtssitzung 13./14.7.2020.
Weitere Vorgaben sind der Wettbewerbsauslobung zu entnehmen, die nur die zur Bearbeitung des Wettbewerbs ausgelosten Teilnehmer erhalten.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Zulassungsbereich:
Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen (GPA). Der jeweils aktuelle Stand der Mitgliedsstaaten ist einsehbar unter: www.wto.org/english/tratop_e/gproc_3/memobs_e.htm
Erklärungen/Angaben zum Zwecke der Auswahl
Vom Bewerber/Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sind im Teilnahmeantrag folgende Angaben zu machen und Eigenerklärungen abzugeben:
1) Ausschlussgründe/Interessenkonflikte:
— Erklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§123 und 124 GWB vorliegen,
— Erklärung, dass er selbst bzw. ein nach Satzung oder Gesetz für den Bewerber Vertretungsberechtigter in den letzten 2 Jahren nicht,
— gem. §21 Abs.1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz oder
— gem. §21 Abs.1 Arbeitnehmerentsendegesetz oder
— gem. §19 Abs.1 Mindestlohngesetz oder
— gem. §98c des Aufenthaltsgesetzes mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist,
— Erklärung, dass kein Interessenkonflikt nach § 6 VgV besteht,
— Erklärung, dass kein Ausschlussgrund nach § 79 Abs. 2 VgV/kein Teilnahmehindernis nach § 4 Abs. 2 RPW vorliegt.
2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand:
— Erklärung der Berechtigung zur Führung der in III.2.1) geforderten Berufsbezeichnung. Sofern in dem jeweiligen Heimatstaat die Berufsbezeichnung nicht geregelt ist, so erfüllt die Anforderungen, wer über ein Diplomprüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung über die Richtlinie 2005/36/EG (EU-Qualifikationsrichtlinie, geändert durch Richtlinie 2013/55/EU) gewährleistet ist,
— ist der Bewerber eine juristische Person, ist dieser nur dann teilnahmeberechtigt, wenn der verantwortliche Berufsangehörige die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllt.
Bewerber oder verantwortliche Berufsangehörige juristischer Personen, welche die entsprechende Berufsbezeichnung nach dem Recht eines anderen Mitgliedsstaates des Zulassungsbereiches tragen, erfüllen die fachlichen Voraussetzungen dann:
a) Wenn sie sich dauerhaft im Bundesgebiet der Bundesrepublik Deutschland niedergelassen haben und berechtigt sind, die deutschen Berufsbezeichnungen nach den einschlägigen deutschen Fachgesetzen aufgrund einer Gleichstellung mit nach der Richtlinie 2005/36/EG (geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) zu tragen oder
b) Wenn sie vorübergehend im Bundesgebiet tätig sind und ihre Dienstleistungserbringung nach Richtlinie 2005/36/EG (geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) angezeigt haben.
Juristische Personen haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der für die Wettbewerbsleistung verantwortlich ist.
3) Fachliche Anforderungen: Referenzprojekte.
Erklärung mit Angabe von 1 Referenzprojekt, mind. Honorarzone IV, Bausumme (KGR 300 + 400) mind.10 Mio. EUR brutto, Projekt oder Planung im Zeitraum von 2009 bis 2019
Weitere Angaben unter Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung
www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html
Alle Bewerber, die diese Auswahlkriterien erfüllen, werden zur Auslosung zugelassen. Unter diesen Bewerbern wird die Auswahl per Los getroffen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Bekanntmachung nach den Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/-in bzw. Landschaftsarchitekt/-in gem. Art.2 BauKaG berechtigt sind.


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 40

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:


IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Kriterien für die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten sind folgende, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt:
— Städtebauliche Qualität,
— Architektonische Qualität,
— Qualität der Freiraumplanung,
— Erschließung,
— Funktionalität,
— Baukonstruktion,
— Energie- und Gebäudetechnikkonzept,
— Wirtschaftlichkeit.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 23/01/2020
Ortszeit: 16:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 18/02/2020

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Für Preise und Anerkennungen stehen insgesamt 217 000 EUR (netto) zur Verfügung. Die Aufteilung der Preise wird mit den Auslobungsunterlagen bekannt gegeben.
Sofern der Teilnehmer in Deutschland für die Leistungen aus diesem Wettbewerb Umsatzsteuer ab-führt, wird diese zusätzlich zu den Preisen und Anerkennungen erstattet.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Es werden keine Bearbeitungshonorare ausgeschüttet.

IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Prof. Hannelore Deubzer
Alfred Nieuwenhuisen
Peter Schneider
Prof. Hermann Brenner
Gero Hoffmann
Markus Hammes
Norbert Sterl
Udo Kolbeck
Rainer Haselbeck
Markus Scholz
Dr. Yannik Schönwälder
Jürgen Dupper
Prof. Dr. Carola Jungwirth
Dr. Achim Dilling
Prof. Dr. Gerhard Waschler

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft im Wettbewerb sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung sämtlicher betroffener Bewerbergemeinschaften im weiteren Verfahren.
Sämtliche Bewerbungsunterlagen sind ab 23.12.2020 online unter
www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html
Abrufbar. Die Bewerbung ist schriftlich, unter Verwendung des Teilnahmeantrags, der sonstigen Unterlagen und des Kuvertaufklebers mit Angabe des Kennwortes „Wettbewerb Internationales Wissenschaftszentrum Passau“ zu richten an die Wettbewerbsbetreuer:
Bohn Architekten GbR
Dachauer Straße 14
86335 München
Wird dabei die gesetzte Frist nicht gewahrt oder ist die Schriftform (Unterschrift) nicht eingehalten, wird der Betroffene im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.
Fehlende Unterlagen werden nicht nachgefordert.
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.
Nach Abschluss des Wettbewerbs wird mit allen Preisträgern nach VgV verhandelt.
Eignungskriterien im Sinne des § 70 Abs.2 VgV für den nachfolgenden Planungsauftrag siehe Anlage 2 zur Wettbewerbsbekanntmachung
www.stbapa.bayern.de/service/information_fuer_auftragnehmer/planungswettbewerbe/index.html

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Ort: München
Postleitzahl: 80534
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 89 / 2176-2411
Fax: +49 89 / 2176-2847

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Nachprüfantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Staatliches Bauamt Passau
Postanschrift: Karlsbader Straße 15
Ort: Passau
Postleitzahl: 94036
Land: Deutschland
E-Mail: vergabe@stbapa.bayern.de
Telefon: +49 851 / 5017-02
Fax: +49 851 / 5017-2099

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

19/12/2019

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen