Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • 1. Preis: MANN Landschaftsarchitektur, Fulda

Umgestaltung Neuer Markt , Herford/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014631
Tag der Veröffentlichung
23.11.2016
Aktualisiert am
16.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Gasse Schumacher Schramm Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Paderborn
Bewerbungsschluss
22.08.2016
Abgabetermin Pläne
07.11.2016
Preisgerichtssitzung
23.11.2016

1. Preis

MANN Landschaftsarchitektur, Fulda
Tobias Mann
  • 1. Preis: MANN Landschaftsarchitektur, Fulda
  • 1. Preis: MANN Landschaftsarchitektur, Fulda
  • 1. Preis: MANN Landschaftsarchitektur, Fulda
  • 1. Preis: MANN Landschaftsarchitektur, Fulda

2. Preis

Kortemeier + Brokmann GmbH, Herford
  • 2. Preis: Kortemeier Brokmann GmbH, Herford
  • 2. Preis: Kortemeier Brokmann GmbH, Herford

3. Preis

bbz Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 3. Preis: bbz Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 3. Preis: bbz Landschaftsarchitekten, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener einphasiger freiraumplanerischer Wettbewerb für Landschaftsarchiteketen mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbundgsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Herford ist bestrebt, ihre Innenstadt funktionaler und attraktiver zu gestalten. Unter dem Titel „Masterplan Innenstadt“ sind eine Vielzahl von Projekten und Baumaßnahmen geplant bzw. schon realisiert. Die Finanzierung wird durch Städtebaufördermittel unterstützt. Zu den wichtigsten Baumaßnahmen gehört die Neugestaltung der Fußgängerzone in mehreren Bauabschnitten (u. a Bäckerstraße, Lübberstraße, Höckerstraße, Gehrenberg). Als weiter-er Bauabschnitt soll in den kommenden Jahren auch der Neue Markt umgestaltet werden. Das vorhandene Kleinsteinpflaster weist Schäden und Unebenheiten auf und es hat funktionale Mängel vor allem bei der Benutzung durch Schwerlastverkehre oder bei Stadtfesten. Zur Finanzierung sind Städtebaufördermittel für Planung und Umbau beantragt. Die anrechenbaren Baukosten für den rund 3.300 m² großen Platzbereich werden auf rund 960.000,-- € netto, geschätzt. Zur Findung der besten freiraumplanerischen Lösung soll ein Realisierungswettbewerb durchgeführt werden. Die zu erbringende Leistung umfasst mindestens die Erstellung einer Vorplanung (1:200) mit Kostenschätzung nach DIN 276.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen