Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Umbau eines Bestandsgebäudes zur Erweiterung des Copernicus-Gymnasiums
  • Umbau eines Bestandsgebäudes zur Erweiterung des Copernicus-Gymnasiums
  • Umbau eines Bestandsgebäudes zur Erweiterung des Copernicus-Gymnasiums
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen

Umbau eines Bestandsgebäudes zur Erweiterung des Copernicus-Gymnasiums , Löningen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2023048
Tag der Veröffentlichung
09.02.2018
Aktualisiert am
22.08.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
11 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
14.03.2018
Abgabetermin Pläne
19.06.2018
Abgabetermin Modell
27.06.2018
Preisgerichtssitzung
19.07.2018

1. Preis

Architekten Wannenmacher + Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher   Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld
  • 1. Preis: Architekten Wannenmacher Möller GmbH, Bielefeld

2. Preis

Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
Carina Glasa, M.Sc. Architektur · Sebastian Ortmann, M.Sc. Architektur
Katharina Gerke, Dipl.-Ing. (FH) Architektur · Andreas Ortmann, Dipl.-Ing. (TU) Architekt
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup
  • 2. Preis: Architekt Andreas Ortmann, Ortmann & Möller Bauplanung GmbH, Lastrup

3. Preis

Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
  • 3. Preis: Architekten Arbeitsgemeinschaft Puppendahl / Heiner Wortmann, Olfen / Lüdinghausen
Verfahrensart
VgV-Planungswettbewerb nach RPW 2013 als nichtoffener Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Auslober beabsichtigt, das Copernicus-Gymnasium in 49624 Löningen durch den Umbau eines angrenzenden Bestandsgebäudes zu erweitern (NUF neu: 2 283,50 qm) inkl. einer energetischen Sanierung des Gebäudes.

Zweck des Verfahrens ist es, in einem nichtoffenen Wettbewerb alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Architekten als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln.
09/02/2018    S28    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Cloppenburg: Dienstleistungen von Architekturbüros
2018/S 028-061593
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Landkreis Cloppenburg
Eschstrasse 29
Cloppenburg
49661
Deutschland
Kontaktstelle(n): Landkreis Cloppenburg, 40.5 Hochbau, z.Hd. Frau Münchow
Telefon: +49 447115-196
E-Mail: muenchow@lkclp.de
Fax: +49 447185697
NUTS-Code: DE948
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.lkclp.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.lkclp.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Umbau eines Bestandsgebäudes zur Erweiterung des Copernicus-Gymnasiums in 49624 Löningen

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
VgV-Planungswettbewerb nach RPW 2013 als nichtoffener Wettbewerb: Der Auslober beabsichtigt, das Copernicus-Gymnasium in 49624 Löningen durch den Umbau eines angrenzenden Bestandsgebäudes zu erweitern (NUF neu: 2 283,50 qm) inkl. einer energetischen Sanierung des Gebäudes. Zweck des Verfahrens ist es, in einem nichtoffenen Wettbewerb alternative Lösungsvorschläge zu erhalten und einen geeigneten Architekten als Auftragnehmer für die Planungsleistungen zu ermitteln.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekten bzw. Architekten / in Arbeitsgemeinschaften

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 12
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Dipl. Ing. Architekten Arnke Häntsch Mattmüller, AHM Architekten, 10587 Berlin
Dipl. Ing. Architekten Henckel und Otto, g+h Architekten, 26122 Oldenburg
Dipl. Ing. Architekten Ortmann und Möller, 49688 Lastrup
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Die Entscheidungskriterien zur Bewertung der Wettbewerbsarbeiten werden vom Preisgericht in der Wettbewerbsauslobung endgültig festgelegt. Nach derzeitigem Bearbeitungsstand sind folgende Kriterien vorgesehen: — Erfüllung des Raumprogramms, Erfüllung der funktionalen Anforderungen, — Einhaltung planungs- und bauordnungsrechtlicher Vorschriften, — Qualität der Baumassengliederung und Gestaltung sowie der städtebaulichen Einbindung in die Umgebung, — Qualität der innenräumlichen Organisation und der inneren und äußeren Erschließungssysteme, — baulicher Aufwand für Baukonstruktion und betriebstechnische Einrichtungen, — voraussichtliche Höhe der Unterhaltungs- und Betriebskosten.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/03/2018
Ortszeit: 16:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21/03/2018
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt insgesamt 59 000 € inkl. Mehrwertsteuer. Die Preise werden wie folgt gestaffelt. 1. Preis: 29 500 €, 2. Preis: 17 700 €, 3. Preis: 11 800 € Änderungen der Preisaufteilung durch das Preisgericht bleiben vorbehalten.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer: Keine - Es werden keine Bearbeitungshonorare ausgeschüttet.
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Landrat Johann Wimberg, Landkreis Cloppenburg
Stefan Schute, Schulausschussvorsitzender, Landkreis Cloppenburg
Architekt Dipl. Ing. Klemens Hölscher, Osnabrück
Architekt Dipl. Ing. Bernhard Krämer, Lingen
Architekt Dipl. Ing. Wilhelm Pörtner, Hilter
Kreisrat Neidhard Varnhorn, Landkreis Cloppenburg Stellv. Preisrichter
Architektin Dipl. Ing. Stephanie Löning, Spelle, Stellv. Preisrichter
Bürgermeister Marcus Willen, Stadt Löningen, Stellv. Preisrichter

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Bewerbungsunterlagen: 1) Versicherung des Bewerbers, dass keine Ausschusskriterien gemäß §§ 123 und 124 GWB vorliegen; 2) Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (durch Kopie der letzten Beitragsrechnung oder eine Bescheinigung der jeweiligen Architektenkammer, die nicht älter als 1 Jahr ist); 3) Versicherung, dass sich kein weiteres Mitglied einer eventuell bestehenden Bürogemeinschaft bewirbt. Bei Bewerbergemeinschaften oder Partnerschaften müssen die Nachweise von allen Mitgliedern erbracht werden. Sofern mehr Bewerber die anhand der Bewerbungsunterlagen geforderten Kriterien erfüllen als Teilnehmer vorgesehen sind, erfolgt eine Auswahl durch Losziehung unter Aufsicht des Rechtsamtes des Landkreises Cloppenburg. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt. Eignungskriterien: Nach dem Wettbewerb wird der Auslober von dem oder den für die Beauftragung in Frage kommenden Bewerbern den Nachweis der Eignung anhand der folgenden Kriterien prüfen: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit, nachzuweisen durch eine Berufshaftpflichtversicherung (Deckungssumme für Personenschäden: 3 000 000 € und für sonstige Schäden: 3 000 000 €) oder Eigenerklärung, im Falle einer Beauftragung eine entsprechende Versicherung abzuschließen. Technische und berufliche Leistungsfähigkeit, nachzuweisen durch eine abgeschlossene hochbauliche Planung (mindestens LP 2-5 HOAI) in den vergangenen 7 Jahren mit anrechenbaren Kosten KG 300 + 400 in Höhe von mindestens 1 Mio. netto, ggfs. nachzuweisen durch Eignungsleihe gem. § 47 VgV. Beauftragung: Das Preisgericht gibt eine Empfehlung für die Umsetzung des Wettbewerbsergebnisses ab. Der Auslober wird unter Würdigung der in RPW § 8(2) genannten Bedingungen der Empfehlung des Preisgerichts folgen und die Planungsleistungen für Gebäude und Freianlagen, mindestens die LP 2-5 gemäß §§ 34/39 HOAI übertragen, sofern die Preisträger die oben genannten Eignungskriterien erfüllen. Sollte der Auslober aus wichtigen Gründen von der Beauftragung entprechend der Empfehlung des Preisgerichts abweichen, werden sämtliche Preisträger des Wettbewerbs zur Angebotsabgabe und Verhandlungen eingeladen. Die Zuschlagskriterien und deren Gewichtung werden im Zuge der Einladung zur Verhandlung bekannt gegeben. Termine: Einsendeschluss für Bewerbungen: 14.3.2018; Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen: 28.3.2018; Einsendeschluss schriftliche Rückfragen bis: 17.4.2018; Kolloquium: 19.4.2018; Abgabe der Wettbewerbsarbeit bis: 19.6.2018; Abgabe Modell bis: 27.6.2018; Preisgericht (voraussichtlich): 19.7.2018; Der Wettbewerb wird ausgelobt auf der Grundlage der RPW 2013 ohne die Anlagen I bis VII. Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: Architekten; Innen- und Landschaftsarchitekten in Bewerbergemeinschaft mit Architekten, Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt berechtigt sind und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind oder, — die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz im Zulassungsbereich haben oder, — zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und im Zulassungsbereich ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung dort gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EU-Richtlinie, Ferner juristische Personen, die am Tage der Auslobung — ihren Geschäftssitz im Zulassungsbereich haben und, — einen satzungsgemäßen Geschäftszweck haben, zu dem der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen gehören und, — einen bevollmächtigten Vertreter der Gesellschaft und einen Verfasser der Wettbewerbsarbeit haben, die die fachlichen Anforderungen erfüllen.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr-
Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 413115-1334/1335/1336
E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943Internet-Adresse:www.mw.niedersachsen.de

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Eine Rüge ist unverzüglich nach Kenntnis des Umstands, der gerügt werden soll, einzureichen gemäß GWB §160 (3) Punkt 1. Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer 15 Tage (§160, Abs. 3 Nr. 4 GWB).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt


VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

07/02/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen