Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Ulmer Höh’ Süd
  • Ulmer Höh’ Süd
  • Ulmer Höh’ Süd
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln

Ulmer Höh’ Süd , Düsseldorf/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014255
Tag der Veröffentlichung
01.07.2016
Aktualisiert am
01.07.2016
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
7 Arbeiten
Auslober
Koordination
ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, Haan
Preisgerichtssitzung
19.04.2016

1. Preis

Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln
  • 1. Preis: Architekten Damrau & Kusserow, Köln

2. Preis

3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln
  • 2. Preis: 3pass Architekt/innen Stadtplaner/innen, Köln

2. Preis

Molestina Architekten GmbH, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln
  • 2. Preis: Molestina Architekten GmbH, Köln
Wettbewerbsaufgabe
Mehr als 100 Jahre war die Justizvollzugsanstalt „Ulmer Höh'“ im Stadtteil Derendorf ansässig und damit – wenn auch als geschlossener und unzugänglicher Bereich – ein prägendes Element in der Stadtstruktur. Nach Verlagerung der Justizvollzugsanstalt von Düsseldorf nach Ratingen im Februar 2012 eröffnet sich die Chance, die Flächen unter Einbeziehung weiterer, unmittelbar angrenzende Flächen auf benachbarten Grundstücken neu zu entwickeln. Vorrangiges Ziel der Planung ist die Schaffung neuer Wohnbauflächen für unterschiedliche Wohnformen und Wohntypologien im Bereich eines städtebaulich qualifizierten Geschosswohnungsbaus. Im Rahmen des nun durchzuführenden Wettbewerbs sollen die eingeladenen Architekturbüros aufbauend auf dem städtebaulichen Konzept und dem Bebauungsplanentwurf einen Entwurf für die sechs projektierten Baukörper einreichen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen