Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Architekturbüro Keller, Chemnitz
  • 2. Preis: Atelier Penzis, Zürich
  • 3. Preis: Berkhoff · Löser · Lott Architekten, Berlin
  • 4. Preis: MPA Müller Murr Partner Architekten mbB, Dresden

Neu- und Umgestaltung des Technischen Museums Frohnauer Hammer , Annaberg-Buchholz/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2019895
Tag der Veröffentlichung
20.06.2016
Aktualisiert am
20.06.2016
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Teilnehmer
Berechtigt zur Teilnahme am Wettbewerb sind Arbeits- und Bietergemeinschaften von Architekten/Architektinnen und Landschaftsarchitekten/-architektinnen. Generalplaner sind bei gleicher Eignung ebenfalls zugelassen
Beteiligung
82 Arbeiten
Koordination
Schubert + Horst Architekten, Dresden
Preisgerichtssitzung
15.04.2016

1. Preis

Architekturbüro Keller, Chemnitz
sLandArt Stefan Leiste Landschaftsarchitektur bdla, Chemnitz 
  • 1. Preis: Architekturbüro Keller, Chemnitz

2. Preis

Atelier Penzis, Zürich
Daniel Schläpfer Landschaftsarchitektur, Zürich
  • 2. Preis: Atelier Penzis, Zürich

3. Preis

Berkhoff · Löser · Lott Architekten, Berlin
Nicole Meier Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: Berkhoff · Löser · Lott Architekten, Berlin

4. Preis

MPA Müller Murr Partner Architekten mbB, Dresden
UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten, Dresden
  • 4. Preis: MPA Müller Murr Partner Architekten mbB, Dresden
Verfahrensart
Offenen, interdisziplinärer, einstufiger, anonymer Planungswettbewerb gem. RPW 2013 § 3 Abs.2

Auslober
Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz, Annaberg-Buchholz

Wettbewerbsaufgabe
Das Technische Museum „Frohnauer Hammer“ ist neben dem Erzgebirgsmuseum und der „Manufaktur der Träume“ eines der drei Museen, die sich in kommunaler Trägerschaft der Stadt Annaberg-Buchholz befinden. 1908 wurde die Hammerschmiede samt Hammerherrenhaus der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht. Es ist das älteste technische Denkmal Sachsens und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten des Erzgebirges mit durchschnittlich jährlich 37 000 Besuchern.
Die Stadt Annaberg-Buchholz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Profile der 3 Museen des städtischen Museenverbundes zu schärfen. Aktuell ist das Technische Museum „Frohnauer Hammer“ Bestandteil der Nominierungsliste „Kulturlandschaft Erzgebirge“ zum UNESCO-Weltkulturerbe, eine Entscheidung dazu wird es seitens der UNESCO Mitte 2016 geben.
Der Wettbewerb wird auf der Grundlage der vorliegenden Zielstellung für die Entwicklung von Realisierungsideen für den Neubau eines Besucherzentrums – Empfangs- und Ausstellungsgebäudes, der Gestaltung der Außenanlagen sowie für denkmalgerechte Anpassungsmaßnahmen am und im Bestand zu Gunsten einer zukunftsweisenden und barrierearmen Nutzbarkeit durchgeführt. Für diese Planungs- und Bauaufgabe lobt die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz einen offenen, interdisziplinären, einstufigen, anonymen Planungswettbewerb gem. RPW 2013 § 3 Abs.2 aus. Für das Gesamtbauvorhaben stehen dem Auslober ca. 2 700 000 EUR brutto für die Kostengruppen KG 300 bis KG 500 zur Verfügung.
 
Zulassungsbereich
EU/EWR
 
Wettbewerbssprache
Deutsch
 
Teilnehmer
Berechtigt zur Teilnahme am Wettbewerb sind Arbeits- und Bietergemeinschaften von Architekten/Architektinnen und Landschaftsarchitekten/-architektinnen. Generalplaner sind bei gleicher Eignung ebenfalls zugelassen.
 
Beteiligung
82 Arbeiten
 
Preisgerichtssitzung
14.-15.4.2016
 
Preisgelder
1. Preis (40 %): 9 600 EUR,
2. Preis (30 %): 7 200 EUR,
3. Preis (20 %): 4 800 EUR,
4. Preis (10 %): 2 400 EUR.
Wettbewerbssumme: 24 000 EUR (zzgl. MwSt. 19 %)

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen