Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Talstation am Niederwalddenkmal , Rüdesheim/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013019
Tag der Veröffentlichung
10.04.2013
Aktualisiert am
12.05.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
freischaffende, angestellte und beamtetet Architekten
Beteiligung
11 Arbeiten
Auslober
Koordination
ANP – Architektur- und Planungsges. mbH, Kassel
Abgabetermin Pläne
28.02.2013
Abgabetermin Modell
07.03.2013
Preisgerichtssitzung
10.04.2013

1. Preis

schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main
Prof. Michael Schumacher
Mitarbeit: Karl Kühn · Florian Radke
Joachim Wendt · Witali Suchan
Gordan Dubokovic · Nikolai Hemmerich

2. Preis

Sandra Schlotter, Geisenheim
Mitarbeit: Ruth Schroers · Anne Binder
Anja Stachelscheid · Thordis Jonsdottir

3. Preis

h.s.d. architekten, Lemgo
Prof. André Habermann · Christian Decker

Anerkennung

LOMA architecture.landscape.urbanism, Kassel
Mitarbeit: Sabrina Campe · Martin Schlemmer
Philipp Simon · Sabur Safi

Anerkennung

A2f architecture, Berlin
Filip Nosek · Falk Krüger · Adelheidur Atladottir
Verfahrensart
Nicht offener, einphasiger Realisierungswettbewerb mit 12 eingeladenen Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Bergstation der Seilbahn wurde im Zuge der Arbeiten im Jahr 2004 vollständig erneuert. Die Talstation, mitten in der Rüdesheimer Altstadt gelegen, befindet sich weitestgehend noch im Originalzustand. Sie liegt – durch einen Platzraum rund 40 m zurückversetzt – an der zentralen Fußgängerachse, der Oberstraße. Das Gebäude selbst, bruchsteinverkleidet und hochaufgerichtet, passt sich in das denkmalgeschützte bauliche Umfeld sehr gut ein. Es wird jedoch den heutigen Anforderungen nach barrierefreier Erschließung und einer angemessenen Infrastruktur nicht mehr gerecht.
Aufgabe des Wettbewerbs ist es:
– eine barrierefreie Erschließung von der Oberstraße über den Platz bis zum Bahnsteig, d.h. dem Einstieg in die Kabinen über Aufzugserschließung;
– die notwendige Infrastruktur – Schließfächer, WC-Anlage, Stauraum, Büro- und Servicebereiche – funktional optimal vorzuhalten;
– die Fernwirkung zu verbessern;
– Vorschläge für eine angemessene Platzgestaltung zu unterbreiten.

Competition assignment
The aim of the competition is the redesign of the valley station of the Niederwald Monument, including a barrier-free access to the cable car; facilities, such as lockers, toilets, office areas etc.; a better long-range effect and proposals for the design of the square.

Preisrichter
Prof. Ernst-Ulrich Scheffler, Frankfurt/M. (Vors.)
Volker Mosler, Bgm. Stadt Rüdesheim/R.
Peter Ohlig, Rüdesheimer Seilbahnges. mbH
Ludwig Rölz, Rüdesheimer Seilbahnges. mbH
Peter Sichau, Fulda
Felix Waechter, Darmstadt
Christoph Wurster, Stadt Rüdesheim/R.

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu machen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen