Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
  • 1. Preis: Projekt: Die besten Aussichten Regina Christ · Mario Pohling · Stefanie Segbers · Alexander Schentke · Robert Kühnlenz · Max Goslicki · Sebastian Friebel,
  • 1. Preis: Projekt: Die besten Aussichten Regina Christ · Mario Pohling · Stefanie Segbers · Alexander Schentke · Robert Kühnlenz · Max Goslicki · Sebastian Friebel,

Studentenwettbewerb zu einem Naturhotel - für den höchsten Berg, Berlin/ Deutschland

Web-ID
wa-2021236
Tag der Veröffentlichung
16.02.2017
Aktualisiert am
15.01.2017
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Auslober
Koordination
Andreas Gehrke, Berlin
Preisgerichtssitzung
15.01.2017

1. Preis

Projekt: Die besten Aussichten Regina Christ · Mario Pohling · Stefanie Segbers · Alexander Schentke · Robert Kühnlenz · Max Goslicki · Sebastian Friebel,
  • 1. Preis: Projekt: Die besten Aussichten Regina Christ · Mario Pohling · Stefanie Segbers · Alexander Schentke · Robert Kühnlenz · Max Goslicki · Sebastian Friebel,
  • 1. Preis: Projekt: Die besten Aussichten Regina Christ · Mario Pohling · Stefanie Segbers · Alexander Schentke · Robert Kühnlenz · Max Goslicki · Sebastian Friebel,
Wettbewerbsaufgabe
Der Wettbewerb wurde für Studierende des – erst im Sommersemester 2015 ins Leben gerufenen - Masterstudiengangs – Planung nachhaltiger Gebäude an der Beuth Hochschule Berlin ausgelobt.
Auslober ist Firma Heim – als Betreiberin der ehemaligen Bauschuttdeponie Arkenberge, die seit 2 Jahren den Teufelsberg als höchsten Berg der Stadt abgelöst hat und nun zu einem Naturerlebnispark entwickelt werden soll. Hier soll Natur im Wortsinn „erlebt“ werden – neben einzelnen, in die Parklandschaft eingebetteten und topografiebezogenen Attraktionen wie Sommerrodelbahn, Flying Fox (Stahlseilrutsche) und Gastronomie am Badesee hat sich Firma Heim auch einen Bildungsauftrag für dieses neue städtische Naherholungsgebiet auferlegt. So sollen z.B. überall im Park Informationstafeln am Wegesrand die Zusammenhänge einer nachhaltigen Entwicklung erläutern, in einem Seminargebäude am ebenfalls zum Park gehörenden Biotop sollen umweltbezogene Workshops stattfinden und Schulklassen zu Umweltbildungstagen empfangen werden und schließlich können auch die Bauschuttberge selbst durchaus als überaus präsentes Mahnmal der Verschwendung „grauer“ Energie verstanden werden.
Die Naturhotel-Anlage am Südhang soll ebenfalls einen solchen didaktischen Schwerpunkt erhalten und durch den geplanten Dauertourismus nebenbei auch zur Finanzierung der Anlage beitragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema