Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Sternbrauerei , Salzburg/ Österreich

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2009010
Tag der Veröffentlichung
09.08.2006
Aktualisiert am
01.03.2015
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften von Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Koordination
kleboth lindinger dollnig Architektur Stadtentwicklung, Linz
Abgabetermin Pläne
15.06.2006
Abgabetermin Modell
07.07.2006
Preisgerichtssitzung
09.08.2006

März 2015 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Der vorliegende Entwurf ist von den prägenden Naturelementen der Stadt Salzburg inspiriert. Der Masterplan des Projekts nimmt in abstrakter Weise auf die Stadt, ihre charakteristische Berglandschaft und die sie durchquerende Salzach Bezug, wird so zu ihrem Mikrokosmos.
Konzeptuell reproduziert das Projekt die Felsformationen, Ablagerungen und Zufallsanordnung eines Steinbruchs, mit seinen aus dem Berg geschlagenen, zerkleinerten und ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis
Ausführungsempfehlung

Hariri & Hariri Architecture, New York
Gisue Hariri · Mojgan Hariri
Herbert Feuerstein, New York
Mitarbeit: Markus Randler · Thierry Pfister Modell: Liv Marit Naess
Statik: Robert Silman Assoc., New York

1. Preis

Langhof® , Berlin
Prof. Christoph Langhof
Mitarbeit: Claudia Quester · Philipp Bünger Jan Schlecht · Chris Barlieb
L.Arch.: Hackenberg Landschaftsarchitekt, Berlin
Klaus-Peter Hackenberg
Statik: HMI Hartwich · Mertens Ingenieure, Berlin
Holger Mertens
Baugrube: Horner und Ingenieure, Berlin Rüdiger Horner
TGA: INTEG Georg Mayer + Partner GmbH, Berlin, Prof. Georg Mayer

1. Preis

BRT Architekten Bothe · Richter · Teherani, Hamburg
Bothe · Richter · Teherani
Mitarbeit: H. Hillebrand · D. C. Matthiesen
F. Görge · M. Pape · T. Jokschus · S. Gemein L.Arch.: Breimann & Bruun Landschaftsarchitekten, Hamburg
Tragwerk: Werner · Sobek Ingenieure International, Stuttgart
Energie: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart

Anerkennung

Toshiko Mori Architect, new York
L.Arch.: Agence Ter, Karlsruhe
Energie: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart
Fachber.: Arup Engineering, New York

Anerkennung

Takashi Yamaguchi & Associates, Osaka
Mitarbeit: Jun Murata · Noriyuki Hikida
Ryuta Kano · Takuya Ohta · Hiroto Matsumoto Kou Machida · Manabu Ogura
Statik: Bunzo Tsuji
Fachber.: Katsumichi Nitta, Osaka

Anerkennung

maxRieder Ziviltechniker GmbH, Wien
Mitarbeit: Christian Eppensteiner
Herbert M. Huber · Irakli Istonishli
Felix Strasser
Fachber.: Culturel Exchange&Research&Design for High Income Clients & Milieu UTT,
New York/Caracas
Mitarbeit: Ben Cohen · Carlos Bastidas Susanne Kersting Kwi-Hae Kim
Olivier Lajeunessc-Travers · Julia Molloy
Taka Sarui
Branding: Andreas Hochstöger, Wien-Gablitz L.Arch.: Anna Detzlhofer, Wien
Statik: Prof. Dr. Karl-Heinz Wagner, Wien Fachber.: Battle McCarthy, London

Anerkennung

Delugan Meissl Associated Architects ZT-Gesellschaft mbH, Wien
Elke Delugan-Meissl · Roman Delugan Martin Josst
Mitarbeit: Tapio Laszmann · Torsten Sauer Hendrik Steinigeweg · Anna Edthofer Christian Joakim · Jörg Rasmussen
Statik: Werkraum, Wien
Verfahrensart
Beschränktes, kooperatives Gutachterverfahren mit 20 eingeladenen Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Fünf Gehminuten vom historischen Zentrum Salzburgs, am Fuße des Rainbergs, mitten im Villenviertel der Riedenburg, liegt das Areal der ehemaligen Sternbrauerei. Auf dem attraktiven Gelände plant der Eigentümer ein architektonisches und städtebauliches Vorzeigeprojekt.
So soll ein interessanter Wohnungsmix von „Start-up-Wohnungen“ für junge Menschen bis zu luxuriösen Penthousewohnungen entstehen. In den oberen Geschossen sollen die Wohnungen unterschiedlicher Größe und Ausstattungsstandards untergebracht werden, in der Sockelzone soll eine vitale Kulturszene etabliert werden sowie 1-2 Gastronomiebetriebe und diverse Serviceeinrichtungen.
Besonderes Augenmerk wird auf die Ausgestaltung des Außenraums gelegt. Die Situierung der Gebäude, die extrovertierte Nutzung des Erdgeschosses und die charakteristische Felswand des Rainberges sollen eine verführerische Atmosphäre erzeugen.
Das Planungsgebiet ist ca. 13.500 m2 groß und grenzt direkt an den südlich gelegenen Rainberg. Es teilt sich in einen westlichen und einen östlichen Teil.
Abschnitt 1 (westliches Planungsgebiet) ist das Kerngebiet des vorliegenen Wettbewerbs. Die Grundfläche umfasst 8.148 m2.
Abschnitt 2 (östliches Planungsgebiet) des Areals ist im vorliegenden Wettbewerb in Form einer Bebauungsstudie mit geringer Ausarbeitungs- tiefe zu behandeln. Das Konzept des erstge- reihten Wettbewerbsvorschlags bildet in der Folge die Grundlage für die weitere Realisierung des Abschnitts 2.
Das Raumprogramm gliedert sich in:
– Luxuswohnungen 25%
– Stadtwohnungen 50%
– Atelierwohnungen 25%
– Haus der Architektur 300 m2
– Ausbildungsstätte 1.200 m2
– Gastronomie 200m2

Preisrichter
Claude Vasconi, Architekt (Vors.)
Prof. Dietmar Eberle, Architekt
Johann Padutsch, Stadtrat, Stadt Salzburg
Ernst Scholdan, Asset One AG
Christoph Gadermayr, Asset One AG
Ursula Spannberger, Gestaltungsbeirat
Prof. Dr. Kari Jormakka, Gestaltungsbeirat
Rainer Kaschl, Sachverständigenkommission
Franz Fonatsch, Sachverständigenkommission
Robert Wimmer, Sachverständigenkommission
Stellv.: Roland Koppensteiner, Asset One AG
Dr. Herbert Lechner, Magistratsabteilung

Preisgerichtsempfehlung
Nach Meinung der Jury stellt das Projekt Hariri & Hariri – Architecture den in Abwägung aller Anforderungen überzeugendsten Entwurf dar und dieser wird daher zur Realisierung vorgeschlagen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen