Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Steingut in Grohn
  • Steingut in Grohn
  • Steingut in Grohn
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising

Steingut in Grohn , Bremen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2033561
Tag der Veröffentlichung
02.02.2022
Aktualisiert am
11.02.2022
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekt*innen und Landschaftsarchitekt*innen
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Koordination
BPW Stadtplanung, Bremen
Preisgerichtssitzung
02.02.2022

1. Preis

Schönborn Schmitz Architekten, Berlin
Mitarbeit: Holger Dürr · Justina Luetgebrune · Paul Fabian Fricke
QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
Prof. Annegret Stoecker
Mitarbeit: Xinyu Zhang
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden
  • 1. Preis: Schönborn Schmitz Architekten, Berlin · QUERFELD EINS Landschaft | Städtebau | Architektur, Dresden

3. Preis

bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München
Rainer Hoffmann
Mitarbeit: Magdalena Müller · Michelle Wesmeier
grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
Jürgen Huber
Mitarbeit: Felix Ziegler · Charlotte Thaler
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising
  • 3. Preis: bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH, München · grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb, Freising

Anerkennung

Westphal Architekten, Bremen
Birgit Westphal
Mitarbeit: Doris Schunk · Verena van Veen · Sergio Conde
nsp landschaftsarchitekten stadtplaner PartGmbB schonhoff schadzek depenbrock, Hannover
Christoph Schonhoff
Mitarbeit: Evelyn König

Anerkennung

Raumwerk Architekten Gesellschaft für Architektur und Stadtplanung, Frankfurt a.M.
Sonja Moers
Mitarbeit: Daniele Merten · Jan Fritz
KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung, Krefeld
Mitarbeit: Florian Franzen · Julia Biermann
Verfahrensart
Kooperatives städtebauliches und freiraumplanerisches Wettbewerbsverfahren mit Ideenteil

Verfahrensaufgabe
Das Betriebsgelände der Norddeutschen Steingut in Grohn hat eine Größe von etwa zehn Hektar. Der Industriebetrieb für die Produktion von Wandfliesen will diesen Standort nach Bremerhaven verlagern. Deshalb hat sich der bisherige Eigentümer entschieden, das Areal zu veräußern und es an die Steingut Projekt GmbH & Co. KG, einer gemeinsamen Gesellschaft der Bremer Projektentwickler M-Projekt und PROCON, verkauft. Ziel einer neuen Entwicklung des Geländes ist es, dieses sehr gut erschlossene Gebiet in zentraler Lage des Bremer Nordens zu öffnen, ökologisch aufzuwerten und so eine der Lage entsprechende urbane Nutzungsmischung von Wohnen, Gewerbe, Dienstleistungen, öffentlichen Einrichtungen und Freiräumen zu ermöglichen. Mit der Entwicklung dieses Neuen Ortes der Produktiven Stadt kann auch ein Beitrag zur wirtschaftsstrukturellen Weiterentwicklung des Bremer Nordens geleistet werden. Die angestrebte gemischt genutzte Entwicklung bietet das Potenzial für neue Geschäfts- und Arbeitsmodelle. Auf diesen Zielen basierend wird ein Masterplan inklusive Freiraumplan und Verkehrsplan erstellt.

Fachpreisrichter*innen
Oliver Platz, gruppeomp (Vorsitz)
Prof. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin
Matthias Rottmann, DeZwarteHond
Prof. Cornelia Müller, Lützow 7
Ingrid Spengler, Spengler-Wiescholek

Sachpreisrichter*innen
Olaf Mosel, M-Projekt
Thorsten Nagel, Procon
Gabriele Nießen, Staatsrätin
Johann Plagemann, GEWOBA

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die Verfassenden der Arbeit 06 mit den weiterführenden Planungsleistungen zu beauftragen. Dabei sind die in der Besprechung des Entwurfes formulierten Empfehlungen und Prüfaufträge zu berücksichtigen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen