Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Stadtstrecke , Bremen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014447
Tag der Veröffentlichung
25.04.2016
Aktualisiert am
01.12.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Machleidt GmbH, Berlin
Abgabetermin
19.05.2016
Preisgerichtssitzung
26.10.2016

2. Preis

TOPOTEK 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Martin Rein-Cano

Mitarbeit:
Rusnakova Kristina, Stephan Schmidt, Yiwen Chen, Silvia Bachetti

2. Preis

Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
Bernd Joosten

Mitarbeit:
J. Carvalho, A. Feldmann, M. Magalhaes, Ch. Marrero, F. Schwarz, M. Schmitz

ifb frohloff staffa kühl ecker, Berlin
Henning Ecker

3. Preis

SINAI Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
A.W. Faust
Mitarbeit:
H. Freitag, S. Gnosa, M. Balestri, S. Béjanin

Anerkennung

West 8 urban design & landscape architecture bv, AE Rotterdam
Prof. Adriaan Geuze
Mitarbeit:
Ch. Elsässer, L. Franken, M. Garcia Medrano, Ch. Gausepohl, A. Gonzales-Garces, Ch. Dobrick

Kraft.Raum, Krefeld
René Rheims
Mitarbeit:
S. Munier, K. Myslinska, W. Hilgers

Anerkennung

Vogt Landschaftsarchitekten AG, Zürich
Günther Vogt
Mitarbeit:
Ralf G. Voss, Nicole La Hausse, Juliette Guenard, Violeta Burckhardt
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil

Wettbewerbsaufgabe
Auf drei Abschnitten der „Stadtstrecke“ am linken Ufer der Weser und Kleinen Weser im Bereich Bremen-Neustadt muss der Hochwasserschutz dringend erneuert werden. Ziel ist es, Vorschläge für eine
Neugestaltung zu erhalten, die gleichzeitig überzeugende städtebauliche und freiraumplanerische Lösungen bietet.
23/04/2016    S80    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Bremen: Landschaftsgestaltung2016/S 080-141424WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Senator für Umwelt, Bau und Verkehr der Freien Hansestadt BremenContrescarpe 72Bremen28159DEUTSCHLANDKontaktstelle(n): Senator für Umwelt, Bau und VerkehrE-Mail: axel.koenig@bau.bremen.deNUTS-Code: DE501Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.bauumwelt.bremen.de
I.1) Name und Adressen
Bremischer Deichverband am linken WeseruferWartumer Heerstraße 125Bremen28197DEUTSCHLANDKontaktstelle(n): Bremischer Deichverband am linken WeseruferE-Mail: Info@Deichverband-Bremen-alW.deNUTS-Code: DE501Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.deichverband-bremen-alw.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
Der Wettbewerb betrifft eine gemeinsame BeschaffungDer Wettbewerb wird von einer zentralen Beschaffungsstelle organisiert
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: stadtstrecke.machleidt.infoWeitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle: Machleidt GmbHMahlower Straße 23/24Berlin12049DEUTSCHLANDTelefon: +49 3060977716E-Mail: kirchner@machleidt.deFax: +49 3060977729NUTS-Code: DE30Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.machleidt.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: stadtstrecke.machleidt.info
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Bremen Stadtstrecke.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71420000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Auf drei Abschnitten der „Stadtstrecke“ am linken Ufer der Weser und Kleinen Weser im Bereich Bremen-Neustadt muss der Hochwasserschutz über eine Länge vom rd. 1,8 km dringend erneuert werden. Ziel des Wettbewerbes ist es, Vorschläge für eine Neugestaltung zu erhalten, die den Anforderungen an den Hochwasserschutz gerecht wird und gleichzeitig überzeugende städtebauliche und freiraumplanerische Lösungen bietet. Die Wettbewerbsaufgabe umfasst die Findung von Themen und Identitäten für die einzelnen Abschnitte der Stadtstrecke unter einem gemeinsamen gestalterischen Leitbild unter Bezug auf die historische Bedeutung des Ortes und des Stadtbildes sowie im Hinblick auf die Entwicklung neuer Nutzungsqualitäten für den öffentlichen Raum. Dabei sind die funktionalen Anforderungen sowie die Nutzungen der angrenzenden Räume konzeptionell zu berücksichtigen. Es liegt eine Machbarkeitsstudie vor, die grundsätzliche technische und funktionale Lösungen beinhaltet.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Die Bewerber haben anhand von Referenzen nachzuweisen, dass sie eine hinsichtlich Komplexität und Umfang vergleichbare Planungsaufgabe bereits erfolgreich geleistet haben. Die Auslober wählen die Teilnehmer anhand eindeutiger, nicht diskriminierender, angemessener und qualitativer Kriterien aus dem Kreis der Bewerber aus. Bei der Auswahl können vom Auslober unabhängige, nicht dem Preisgericht angehörende Fachleute mit der Qualifikation der Teilnehmer beratend einbezogen werden.Ausschlusskriterien und Mindestanforderungen:1. vollständig ausgefülltes und korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungsformular mit Angaben zu Büroname; Ansprechpartner; Adresse; Telefon; E-Mail; Jahr der Bürogründung; Umsatz der letzten 3 Jahre; Zahl der Beschäftigten einschließlich der Inhaber; Namen der Büroinhaber und -partner, Kammernummer/Eintragungsort/Datum der Eintragung;2. Es sind zwei Referenzen einzureichen:2.1 ein unter eigenem Namen geplantes (mindestens LPH 2-5 § 39 HOAI) von der Aufgabenstellung und Komplexität mit der Aufgabe vergleichbares Referenzprojekt, das in den letzten zehn Jahren erfolgreich fertig gestellt wurde mit den Angaben: Projektbezeichnung; Ort und Anschrift; Auftraggeber; Verfasser; Jahr der Fertigstellung; bearbeitete Leistungsphasen; Größe in qm; Kosten KG 500 in EUR netto, Kurzbeschreibung (max. 255 Zeichen) 2.2 ein weiteres unter eigenem Namen geplantes Projekt, das in den letzten zehn Jahren erfolgreich fertig gestellt wurde mit den Angaben wie vor oder ein Wettbewerbserfolg (Preis), nicht älter als 5 Jahre mit den Angaben Wettbewerbstitel und erzielter Rang; Jahr der Auszeichnung; Auslober; Verfasser; Größe des Wettbewerbsgebietes; Kurzbeschreibung (max. 255 Zeichen) Je Referenzprojekt ist eine Bilddatei (Bilder und Pläne) hochzuladen. Die Bilddateien werden dem Auswahlgremium per Beamer vorgeführt. In der Bilddatei müssen deshalb der Büroname und der Projekttitel im Bild oben rechts zu finden und gut lesbar sein. Die Bilddateien werden im JPG-Format hochgeladen. Sie sollen 3.072 Pixel breit und 2.304 Pixel hoch sein.3. Mehrfachbewerbungen sind nicht zulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Abweichungen von den formalen Anforderungen und Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren. Bewerbergemeinschaften sind möglich. Eine Beteiligung auch einzelner Mitglieder von Bewerbergemeinschaften an mehr als einer Bewerbergemeinschaft ist unzulässig und führt zum Ausschluss aller davon betroffenen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft.Die Bewerber haben selbst zu überprüfen, dass ihre Bewerbung korrekt und mit allen erforderlichen Angaben abgespeichert wurde.4. Inhaltliche Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:— Bewertung Referenzprojekt 2.1 in Hinblick auf die funktionale und gestalterische Qualität und die Vergleichbarkeit mit der Wettbewerbsaufgabe, 0-10 Punkte, Gewichtung 60 %,— Bewertung Referenzprojekt 2.2 in Hinblick auf die funktionale und gestalterische Qualität, 0-10 Punkte, Gewichtung 40 %.Ausgewählt werden bis zu zehn Bewerber mit den höchsten Punktzahlen. Der Auslober behält sich vor, unter Bewerbungen mit gleicher Punktzahl zu losen. Die ausgewählten Bewerber haben folgende Nachweise und Erklärungen einzureichen:— Nachweis der beruflichen Qualifikation gem. Pkt III.2) in Form einer Kopie der Kammerurkunde oder vergleichbares Dokument gemäß Richtlinie 2014/24/EU,— Erklärung, dass im Auftragsfall eine Deckungszusage einer Berufshaftpflichtversicherung über 2 000 000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden vorliegt,— Schriftliche Erklärung des Bewerbers, dass Ausschlussgründe gem. § 48 VgV nicht vorliegen.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Landschaftsarchitekt.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenMindestzahl: 12Höchstzahl: 15IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:Kreikenbaum + Heinemann, BremenWES Landschaftsarchitektur, HamburgClub L 94 Landschaftsarchitekten, KölnAtelier Loidl, BerlinWest 8 Urban Design & Landscape Architecture, Rotterdam mit Kraft.Raum, KrefeldIV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Grundkonzept— Leitidee und gestalterische EinheitFunktionale Qualität— Erfüllung der funktionalen Vorgaben insb. der Anforderungen an den Hochwasserschutz,— Verkehrsführung und Verkehrssicherheit, Fuß- und Radwege, Erschließung,— räumlich funktionale Gliederung in Bezug auf unterschiedliche Nutzungsansprüche, Freizeit- und Erholungsnutzung, Ortsbezüge,— Barrierefreiheit und Transparenz.Gestalterische Qualität— Aufenthaltsqualität,— räumlich-gestalterische Gliederung,— Erlebbarkeit des Wassers,— Material und Ausstattung,— Begrünung.Umweltqualität— ökologische Qualität der Grünausstattung,— Berücksichtigung des Naturschutzes und des Landschaftsbildes,— Auswirkungen auf Gewässerqualität und Stadtklima.Wirtschaftlichkeit— Wirtschaftlichkeit von Bau und Betrieb,— Nachhaltigkeit in Bezug auf Unterhalt, Pflege und Nutzung.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 20/05/2016Ortszeit: 18:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberIV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme ist auf der Basis der §§ 39, 40 der HOAI ermittelt. Für Preise, Anerkennungen und Aufwandsentschädigungen stehen insgesamt 111.000 Euro zur Verfügung. Folgende Aufteilung der Wettbewerbssumme ist vorgesehen:Aufwandsentschädigungen insg. 55 500 EUR.1. Preis: 22 000 EUR;2. Preis: 14 000 EUR;3. Preis: 8 400 EUR;2 Anerkennungen à 5 550 EUR.Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt. Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung beschließen oder Preisgruppen bilden. Die Mehrwertsteuer von derzeit 19 % ist in den genannten Beträgen nicht enthalten und wird den inländischen Teilnehmern zusätzlich ausgezahlt.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:Insgesamt stehen 55.500,00 EUR für Aufwandsentschädigungen zur Verfügung. Diese Summe wird unter allen Teilnehmern, die einen Wettbewerbsbeitrag abgeben, zu gleichen Teilen aufgeteilt.IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:Undine Giseke, Landschaftsarchitektin, BerlinDonata Vallentien, Landschaftsarchitektin, MünchenTill Rehwaldt, Landschaftsarchitekt, DresdenChristl Drey, Stadtplanerin, KölnProf. Dr. Iris Reuther, Senatsbaudirektorin BremenGabriele Friderich, Freie Hansestadt Bremen, Staatsrätin für Bau und VerkehrOltmann Lampe, Bremischer Deichverband am linken Weserufer, VorstandSebastian Wahler-Zak, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und RaumforschungJens Oppermann, Beirat Bremen-Neustadt
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Das Verfahren wird als landschaftsplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt. Eine Beratung durch einen Verkehrsplaner wird empfohlen.Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich per Internet-Formular unter stadtstrecke.machleidt.infoPostalische Einsendungen sind nicht möglich.Termine:Ausgabe der Unterlagen: 27./28. KW 2016Rückfragenkolloquium: 30. KW 2016Abgabe der Arbeiten: bis 39. KW 2016Preisgericht: 25. und 26.10.2016Der Auslober beabsichtigt unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts den 1. Preisträger mit den für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs notwendigen Planungsleistungen (Leistungsphasen 2 bis 5 § 39 HOAI) zu beauftragen, sofern kein wichtiger Grund entgegensteht. Steht der Beauftragung des ersten Preisträgers ein wichtiger Grund entgegen, wird der Auftraggeber im Anschluss an den Wettbewerb ein Verhandlungsverfahren mit allen Preisträgern durchführen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen (Senator für Bau, Umwelt und Verkehr) Ansgaritorstraße 2Bremen28195DEUTSCHLANDTelefon: +49 4213616704E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
20/04/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen