Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Stadtraum Apolda – bdla Studentenwettbewerb Mitteldeutschland 2009/10 , Apolda/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2010967
Tag der Veröffentlichung
20.03.2010
Aktualisiert am
20.03.2010
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Teilnehmer
Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) Technische Universität Dresden (TU) Hochschule Anhalt (FH), Campus Bernburg Fachhochschule Erfurt (FH
Beteiligung
47 Arbeiten
Auslober
Koordination
RoosGrün PLANUNG Dip.-Ing. Heike Roos , Denstedt b. Weimar
Abgabetermin
15.02.2010
Preisgerichtssitzung
20.03.2010

1. Preis

Cornelia Schmidt, TU Dresden

2. Preis

Georg Braunsdorf, TU Dresden

3. Preis

Felix Schiefelbein, TU Dresden

4. Preis

Claudia Ilchmann, TU Dresden

Ankauf

Christina Kosanke, TU Dresden

Ankauf

Johanna Walkhoff, TU Dresden
Verfahrensart
Fachbereiche Landschaftsarchitektur, Landschafts- und Freiraumentwicklung und Landespflege

Auslober
bdla Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen

unterstützt von
Stadtverwaltung Apolda

Rotary club Apolda – Weimarer Land

Wohnungsgesellschaft mbH Apolda

Koordination
RoosGrün Planung, Denstedt b. Weimar
Heike Roos

Wettbewerbsaufgabe
Die Thüringer Kreisstadt Apolda als Mittelzentrum im Weimarer Land ist ein typisches Beispiel für die vom Strukturwandel stark betroffene Region. Die Auswirkungen nach 1990 haben zu großen Einbrüchen geführt, das Arbeitsplatzangebot stellt einen Bruchteil der Vorwendezeit dar, bisher hat Apolda 26% seiner Einwohner seit 1988 verloren. Apolda ist im Kontext zu den großen Nachbarn Weimar und Jena als Stadt klein; als Stadt der Tradition, der Feste und der Kunst jedoch groß.
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Gestaltung eines Teilabschnitts der derzeitigen Fußgängerzone von Apolda als zusammenhängender, ganzheitlich gestalteter Stadtraum. Mit dem Wettbewerb soll eine überzeugende Entwurfsidee für die Freiraumgestaltung der Innenstadt gefunden werden, die als Bestandteil der städtebaulichen, innerstädtischen Struktur einen attraktiven und unverwechselbaren Aufenthalts- und Erlebnisbereich für die Einwohner und Gäste der Stadt schafft. Das Bearbeitungsgebiet soll als fußgängerfreundlicher Erlebnisbereich mit attraktiver städtebaulicher Gestaltung und teilweiser Verkehrsführung im Einrichtungsverkehr, einer integrierten ÖPNV-Haltestelle und als komplexe räumliche Verbindung von Stadträumen mit vielfältigen Funktionen entwickelt werden.
Das Bearbeitungsgebiet ist durch historisch gewachsene Raumkanten markant geprägt. Wichtige Sichtbeziehungen sind herauszuarbeiten.

Fachpreisrichter
Herr Därr, ehem. Vorsitzender
bdla Sachsen-Anhalt (Vors.)
Herr Alkewitz, Vorsitzender bdla Thüringen
Herr Hein, Vorsitzender bdla Sachsen
Herr Luz, bdla Thüringen
Frau Dr. Kühne, Stadt Apolda
Herr Städtler, Stadt Apolda
Stellv.: Frau Schüler, bdla Sachsen

Sachpreisrichter
Herr Dröge, Rotary Club Apolda-Weimarer Land
Herr Eisenbrand, Bürgermeister Apolda
Herr Müller, Stadt Apolda
Frau Peeß, Stadt Apolda
Herr Rost, Wohnungsbauges. mbH Apolda
Stellv.: Herr Dr. Scholland, Rotary Club
Apolda-Weimarer Land

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen