Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Stadthäuser V6 und V7 – Quartier V8 Vauban , Freiburg im Breisgau/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013117
Tag der Veröffentlichung
13.06.2013
Aktualisiert am
01.08.2016
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Joachim Eble Architektur, Tübingen
Abgabetermin Pläne
17.05.2013
Abgabetermin Modell
24.05.2013
Preisgerichtssitzung
13.06.2013

August 2016 – Zwischenstand des Projekts

Den Wettbewerb um den letzten großen Bauplatz im Stadtteil Vauban hat das Stuttgarter Büro Schaller Architekten im Juni 2013 gewonnen: Den Schlussstein auf dem Eckgrundstück Merzhauser-/Wiesentalstraße des attraktiven und familienfreundlichen Freiburger Stadtteils Vauban setzt ein Gewerbe- und Wohnhaus. Die Beauftragung erfolgte durch die Giesinger GmbH, Freiburg, Spatenstich war 2015. Die Fertigstellung wird für 2017 erwartet.

1. Preis

Schaller Architekten, Stuttgart
Günther Schaller
Mitarbeit: Willy Haberer · Marco Quiskamp
Assal Stamann

2. Preis

haascookzemmrich Studio 2050, Stuttgart
David Cook
Mitarbeit: Illyas Ekizoglu · Pascale Klaunig
Fachber.: Transsolar Energietechnik GmbH, Stuttgart
Prof. Rudolph

3. Preis

hotz + architekten, Freiburg
Matthias Hotz
Mitarbeit: Marius Ege · Benjamin Gab
Fachber.: becker + haindl
Stadtplaner · Landschaftsarchitekten, Stuttgart

Anerkennung

Melder und Binkert Architekten & Stadtplaner GmbH, Freiburg
Thomas Melder · Hermann Binkert
Mitarbeit: Dora Freier · Ruta Jakstaite
Karolina Schröder
Verfahrensart
Einladungswettbewerb mit 13 eingeladenen Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Auf einem ehemaligen Kasernengelände der französischen Streitkräfte entstand auf einer Fläche von ca. 40 Hektar das innenstadtnahe Quartier „Vauban“ (siehe wa 8/1994). Ein attraktiver, familienfreundlicher Stadtteil (zur Zeit) ca. 5.300 Einwohner, in dem Bürgerengagement, Bauen in der Gemeinschaft und umweltbewusstes Leben groß geschrieben werden. Niedrigenergiebauweise ist verpflichtend, Passivbauweise, Plusenergiebauweise und der Einsatz von Solartechnik sind für die meisten Standard. Die Firma Gisinger GmbH beabsichtigt nun zwei Stadthäuser mit einer Mischnutzung von Gewerbe und Wohnen an der Merzhauser Straße in Freiburg-Vauban zu errichten. Damit wird die städtebaulich bedeutende Ecke Merzhauser Straße – Wiesentalstraße als Schlussstein des V8-Quartiers definiert werden. Das V8-Quartier soll aus einem Guss mit Corporate-Design-Merkmalen entstehen. Es wird gewünscht, dass die Baukörpergliederung der zu planenden Stadthäuser V6 und V7 sich an der Maßstäblichkeit des Quartier V8 mit seiner kleinteiligen Stadthausoptik anlehnt. Das Gebäude V6 ist komplett als Gewerbeeinheit zu planen. Mögliche Nutzung hierbei sind Büros, Dienstleistung, Hotelnutzung etc. Die Rahmenparameter sind: BGF 2.275 m². Das Gebäude V7 erhält eine Mischung aus Wohnen und Gewerbe/Büro und soll dementsprechend vertikal geteilt werden. Die Gewerbeeinheiten sollen im Bereich zur Merzhauser Straße, die Wohneinheiten zur Hofseite angeordnet werden. Rahmenparameter sind BGF: 4.275 m² (Gewerbe und Wohnen).

Competition assignment
The ”Vauban“ quarter was built on 40 ha on former barracks grounds (see wa 8/1994). Its 5.300 inhabitants focus on ”green living“, with low energy buildings. Gisinger Ltd. is now developing 2 townhouses at the Merzhauser Straße, the keystone of the V8 quarter, planned with corporate design features. The V6 building with 2.275 m² GFA shall be built for commercial use only and the V7 building with 4.275 m² shall cater for commercial and residential uses.

Fachpreisrichter
Prof. Fritz Auer, Stuttgart/München (Vors.)
Thomas Fabian, Stadtplanungsamt, Freiburg
Joachim Eble, Tübingen
Prof. Regine Leibinger, Berlin
Prof. Günter Pfeifer, Freiburg/Darmstadt
Gerhard Hauber, Überlingen

Sachpreisrichter
Prof. Dr. Martin Haag, Bgm., Stadt Freiburg
Helmut Thoma, Gemeinderat
Dr. Ellen Breckwoldt, Gemeinderätin
Margot Queitsch, Gemeinderätin
Karl-Jörg Gisinger, Gisinger GmbH, Freiburg
Andreas Sans, Gisinger Wohn- und Gewerbebau GmbH, Freiburg

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht gibt dem Auslober die einstimmige Empfehlung, die weitere Planung dem 1. Preisträger zu übertragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen