Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Städtebauliche Neuordnung von Teilflächen am Stahnsdorfer Damm
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin

Städtebauliche Neuordnung von Teilflächen am Stahnsdorfer Damm , Kleinmachnow/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2026141
Tag der Veröffentlichung
22.03.2019
Aktualisiert am
24.09.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Stadtplaner/innen sowie Architekten/innen mit dem Schwerpunkt Städtebau und Freiraumplanung
Beteiligung
4 Arbeiten
Auslober
Koordination
BSM Beratungsges. für Staterneuerung und Modernisierung mbH, Berlin
Bewerbungsschluss
12.04.2019
Abgabetermin Pläne
05.07.2019 16:00
Abgabetermin Modell
12.07.2019 16:00
Preisgerichtssitzung
13.09.2019

1. Preis

Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
Treibhaus Landschaftsarchitektur, Hamburg
  • 1. Preis: Teleinternetcafe  Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 1. Preis: Teleinternetcafe  Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 1. Preis: Teleinternetcafe  Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
  • 1. Preis: Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
Verfahrensart
Nichtoffener städtebaulicher Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Gesetzte Teilnehmer
Gewers & Pudewill GmbH, Berlin
Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin

Ausgewählte Teilnehmer per Losverfahren
kleyer.koblitz.letzel.freivogel gesellschaft von architekten mbh, Berlin
NÄGELIARCHITEKTEN, Berlin
roedig . schop architekten PartG mbB, Berlin
Stolzenberg Architekten + Büro für Stadtplanung Ralf Hennings, Berlin

Wettbewerbsaufgabe
Entwicklung einer 3,2 ha großen brachgefallenen Fläche am Stahnsdorfer Damm für Wohnen und Gewerbe. Ziel ist es, eine einheitliche städtebauliche Figur zu entwickeln, unter der besonderen Berücksichtigung eines energieeffizienten Städtebaus und den Anforderungen des Lärmschutzes. Innerhalb der Wohnbaufläche werden aufgrund der unverändert hohen Nachfrage nach Wohnraum max. 120 neue Wohneinheiten angestrebt. Im westlichen Teil des Wettbewerbsgebietes sollen Flächen für ortsansässige Gewerbebetriebe zur Verfügung gestellt werden, die als Lärmschutzriegel funktionieren sollen (eingeschränktes Gewerbegebiet). Zudem ist westlich davon, außerhalb des Wettbewerbsgebietes, die perspektivische Entwicklung eines Handwerker- bzw. Gewerbehofs vorgesehen.

Fachpreisrichter
Isabel Mayer, Stadtplanerin, Cottbus
Prof. Dipl.-Ing. Heinz Nagler, Architekt und Stadtplaner, Cottbus (Vorsitz)
Marcel Adam, Landschaftsarchitekt, Potsdam

Sachpreisrichter
Michael Grubert, Bürgermeister der Gemeinde Kleinmachnow
Gerhard Köhne, Grundstückseigentümer

Empfehlung des Preisgerichts
Die Jury empfiehlt der Ausloberin verschiedene Bausteine als qualitätssichernde Maßnahmen im weiteren Verfahren einzupflegen (z.B. Mehrfachbeauftragung, Wettbewerbsverfahren, etc.), insbesondere zur Sicherung einer hohen architektonischen Gestaltung der zu errichtenden Baukörper.
Städtebauliche Neuordnung von Teilflächen am Stahnsdorfer Damm in Kleinmachnow

Auslober
P&E Planungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH Kleinmachnow
Geschäftsbesorgerin der Gemeinde Kleinmachnow
Adolf-Grimme-Ring 10, 14532 Kleinmachnow
Tel: 033203 778 955 | E-Mail: punde@kleinmachnow.de
p-und-e.kleinmachnow.de

Wettbewerbsbetreuung
BSM Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH
Katharinenstraße 19-20, 10711 Berlin
Tel: 030 896003-0 | E-Mail: bsm@bsm-berlin.de | www.bsm-berlin.de

Wettbewerbsaufgabe
Entwicklung einer 3,2 ha großen brachgefallenen Fläche am Stahnsdorfer Damm für Wohnen und Gewerbe. Ziel ist es, eine einheitliche städtebauliche Figur zu entwickeln, unter der besonderen Berücksichtigung eines energieeffizienten Städtebaus und den Anforderungen des Lärmschutzes.

Wettbewerbsart
Nichtoffener Städtebaulicher Realisierungswettbewerb nach RPW 2013

Dem Wettbewerb liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013, Fassung vom 31.01.2013) zugrunde. Der Wettbewerb wird bei der Brandenburgischen Architektenkammer registriert.

Zulassungsbereich
EU / EWR

Teilnehmer
Stadtplaner/innen sowie Architekten/innen mit dem Schwerpunkt Städtebau und Freiraumplanung, die Erfahrung in der Planung von energieeffizienten Wohnquartieren haben.

Termine
Bewerbungsfrist: 12. April 2019
Frist zur Nachreichung von Unterlagen: 18. April 2019
Teilnahmebestätigung: bis 29. April 2019
Freischaltung der Auslobung: 03. Mai 2019
Kolloquium: 10. Mai 2019
Einsendeschluss schriftlicher Rückfragen: 17. Mai 2019
Frist zur Abgabe der Arbeiten: 05. Juli 2019
Frist zur Abgabe der Modelle: 12. Juli 2019
Preisgerichtssitzung: 13. September 2019

Preise und Aufwandsentschädigung
Die Wettbewerbssumme beträgt 35.000,00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.

Die Preise werden wie folgt gestaffelt:
1. Preis 10.000,00 Euro
2. Preis 6.000,00 Euro
3. Preis 4.000,00 Euro

Ein Teil der Wettbewerbssumme, 15.000 Euro, wird als Aufwandsentschädigung unter den teilnehmenden Büros aufgeteilt. Die Teilnehmenden des Wettbewerbs erhalten gegen Rechnungstellung eine Aufwandsentschädigung in Höhe von jeweils 2.500 Euro zzgl. MwSt., sofern eine den Bedingungen der Auslobung entsprechende Arbeit eingereicht wird.

Unterlagen
Die aktuelle Bekanntmachung und den Bewerberbogen finden Sie auf dem Vergabemarktplatz Brandenburg vergabemarktplatz.brandenburg.de unter der Bezeichnung „Nichtoffener Städtebaulicher Realisierungswettbewerb in der Gemeinde Kleinmachnow

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen