Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Sport- und Freizeitbad Allerwelle , Gifhorn/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des Wettbewerbs
Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2009464
Tag der Veröffentlichung
03.12.2007
Aktualisiert am
01.07.2012
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten und Ingenieure
Beteiligung
23 Arbeiten
Auslober
Koordination
CONSTRATA Ingenieurg-Gesellschaft mbH, Bielefeld
Bewerbungsschluss
06.08.2007
Abgabetermin Pläne
14.11.2007
Abgabetermin Modell
28.11.2007
Preisgerichtssitzung
03.12.2007
Fertigstellung
10/2011

Juli 2013 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das gestalterische Konzept: Der Standort des Neubaus auf dem Freibadgelände und die enge Verzahnung der verschiedenen Wasserattraktionen – außen wie innen – legten eine Gestaltungsidee nahe, die viel Selbstdisziplin im Detail erforderte. Die komplette Reduktion der gesamten Außenanmutung des Hauses auf die Farbe „weiß“ setzt in Verbindung mit dem Blau des Wassers und der Lichteffekte sowie deren Spiegelungen ganz auf maritime Assoziationen (Jachthafen, weißer Dampfer). Aber auch im Innern die farbliche Reduktion auf weiß und schwarz bzw. deren Mischformen, um dem Wasser auch hier die gewünschte Dominanz zu verleihen...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

-------------------------------------------------------------------------------------------------

März 2009 – Zwischenstand des Projekts

Ulrich Zech zu diesem Projekt: „Ende Mai 2008 haben wir den Planungsauftrag bis einschließlich Genehmigungsplanung erhalten. Für die Fachplaner Haustechnik und Tragwerksplanung wurde ein VOF-Verfahren ausgelobt, sodass die seinerzeit beim Wettbewerb teilnehmenden Fachplaner schließlich nicht mit der weiteren Planung des Projektes beauftragt wurden. In einer sehr intensiven Planungszeit wurden viele Details des Konzeptes „auf den Prüfstand“ gestellt, allerdings schließlich mit dem Ergebnis, dass das Gesamtkonzept in seinen wesentlichen Grundzügen unverändert geblieben ist. Schon im September 2008 wurde eine detaillierte, gewerkeweise Kostenermittlung vorgelegt, auf deren Basis bis Anfang Dezember 2008 bis zur Bauantragseinreichung geplant wurde. Zurzeit (Mitte Februar 2009) beginnen wir mit der Ausführungsplanung und gehen davon aus, dass der Baubeginn im Sommer 2009 erfolgt. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist für Ende 2010 avisiert.“

1. Preis

Architekturbüro Venneberg & Zech, Hannover
Mitarbeit: Lutz Janssen · Olaf Grünzel
Fachberater: Planungsbüro Scheffel
Büro Raumplan · Büro Mudra

2. Preis

SSP Architekten Schmidt-Schicketanz + Partner GmbH, München
Mitarbeit: Kathrin Schindler
Fachberater: Dr. Mattias Melzer

3. Preis

bauatelier haas und hiesch, Stuttgart
Fachberater: Hadin Energieteam
John Syinngt · Murat Turan

4. Preis

Oei Architekten, Fellbach
Mitarbeit: Jan-Beng Oei

5. Preis

pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Osnabrück
Fachberater: Mischa Lötzsch · Michael Misiek

Ankauf

Markovic Ronai Voss Architekten, Hamburg
Mitarbeit: Carmen Gottschall · Lars Gevers
Erik Gatzen · Steffi Wölk · Annegret Koch
Ann-Kathrin Hansen
Fachberater: Breimann und Bruun
Bernd Lubitz · Moka Studio
Pinck Ingenieur Consulting
WTM Engineers

Ankauf

Glöckner Architekten GmbH, Nürnberg
Mitarbeit: Marcus Schulz · Stefanie Dorn
Sandra Gruber · Enrico Reusch
Yvonne Regenfu

Ankauf

GAP Gesellschaft für Architektur & Projektmanagement, Berlin
Thomas Winkelbauer
Mitarbeit: Manuela Ahrens · Anna Stoyanova
Agnieszka Lojko · Heiko Klement
Johanna Liczba · Benedikt Eckert
Fachberater: Detlef Rentzsch
teamgmi Ingenieurbüro
Kannewischer & Schulz
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realsierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 20 Teilnehmern zuzüglich 4 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Ziel des Wettbewerbs ist die Errichtung eines Sport- und Freizeitbades mit Sportbecken (6 Bahnen, Abmessungen des Beckens 25 x 16,66 m), Lehrschwimmbecken, Familienbadelandschaft mit Freizeit- und Kinderbecken sowie Gastronomie. Die jährliche Besucherzahl für das Sport- und Freizeitbad sowie das Freibad ist mit rund 250.000 Gästen prognostiziert.

Competition assignment
The competition aims on the contruction of a public swimming pool for sport and family.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Rudolf Wienands, München (Vors.)
Prof. Peter L. Arnke, Berlin
Heiko Reinders, Osnabrück
Wolfgang Zwafelink, Stadtbaurat, Braunschweig

Sachpreisrichter
Nicole Wockenfuß, stellv. Bürgermeisterin
Manfred Birth, Bürgermeister
Jürgen Völke, Ratsherr

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, den Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Wettbewerbsarbeit mit der Bearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen