Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Sanierung Sperrengeschoss U- und S-Bahnhof Marienplatz , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2011767
Tag der Veröffentlichung
03.02.2011
Aktualisiert am
01.07.2012
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Auslober
Koordination
bgsm Architekten Stadtplaner, München
Preisgerichtssitzung
14.01.2011

Juli 2012 – Zwischenstand des Projekts

Den Auftrag für die Sanierung des Sperrengeschosses Marienplatz haben wir bekommen, bisher wurden wir für die Leistungsphasen 1-5 beauftragt. Der Ausbau wird in verschiedenen Baufeldern bei Vollbetrieb bis voraussichtlich Ende 2014 erfolgen.
Wesentliche Änderungen gegenüber der Wettbewerbsplanung gibt es nicht.

Preis/Ausführungsempfehlung

Allmann Sattler Wappner Architekten, München
Ingo Maurer GmbH, München
Mitarbeit: Lisa Noss · Sebastian Kordowich
Friederike Klesper · Sebastian Untermöhlen
Bernhard Dessecker · Helena Frigowitsch

Preis

Architekten Ortner & Ortner, Wien
Prof. Laurids Ortner · Prof. Manfred Ortner
Licht: a.g. Licht Ges. ber. Ing. für Lichtplanung
Wilfried Kramb · Yvonne Goldschmidtböing
Mitarbeit: Willi Fürst · Patricia Gola · Defne Saylan
Rhett Schweiger · Shidokht Shalapour

Preis

LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Ove Arup & Partners, London
Andrew Sedgwick
Mitarbeit: Elena Pavlidou-Reisig · Jan-Oliver Kunze
Philip König · John Klepel · Bruno Pinto Da Cruz
Fachberater: Systematica, Milano
Ing.-Büro Hausladen, München
Werner Sobek Ingenieure, Stuttgart
TPG Lehmann, Berlin
Blotto Design, Berlin
Verfahrensart
Beschränkter Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Das Verfahren ist ein interdisziplinärer Realisierungswettbewerb für Architekten und Ingenieure für Lichtplanung gemäß GRW 1995 als Einladungswettbewerb im Kooperativen Verfahren. Im Bewerbungsverfahren bewerben sich Architekten mit ihren Leistungen, die ausgewählten Bewerber bilden im Wettbewerb Arbeitsgemeinschaften mit Ingenieuren für Lichtplanung (zwingend) und mit Innenarchitekten (optional). Der U- und S-Bahnhof am Marienplatz ist einer der meistfrequentierten Orte Münchens. Das Sperrengeschoß des 1971 eröffneten U- und S-Bahnhofs Marienplatz ist nach annähernd 40 Jahren Nutzungsdauer in die Jahre gekommen. Erhebliche Schäden an der Bausubstanz erfordern eine grundlegende Instandsetzung des Bauwerks. Damit ist die Chance verbunden, auch das Erscheinungsbild der Anlage zu erneuern. In einem Planungswettbewerb soll nun ein architektonisches Konzept für die Sanierung und Neuordnung des Sperrengeschosses gewonnen werden. Ziel ist es, dem Sperrengeschoss wieder ein zeitgemäßes, freundliches und offenes Erscheinungsbild zu verleihen, die Übersichtlichkeit und das Sicherheitsempfinden für die Passanten und Nutzer des Bauwerks zu erhöhen, die vorhandenen Verkaufsflächen zu erweitern und dabei auch bisher ungenutzte Nebenflächen zu verwerten. Aufgrund der beschränkten Raumhöhe und des fehlenden Tageslichts soll auch der Lichtgestaltung großes Augenmerk geschenkt werden. Die Bauaufgabe soll nach Abschluss des Wettbewerbs zügig durchgeführt werden, eine Fertigstellung bis Ende 2012 wird angestrebt.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen