Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Siegen - zu neuen Ufern: Freilegung der Sieg und städtebauliche Neuordnung
  • Siegen - zu neuen Ufern: Freilegung der Sieg und städtebauliche Neuordnung
  • Siegen - zu neuen Ufern: Freilegung der Sieg und städtebauliche Neuordnung
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin

Siegen - zu neuen Ufern: Freilegung der Sieg und städtebauliche Neuordnung , Siegen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2010788
Tag der Veröffentlichung
27.11.2009
Aktualisiert am
26.02.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Koordination
pp a | s pesch partner architekten stadtplaner, Herdecke
Bewerbungsschluss
12.02.2010
Abgabetermin
27.11.2009
Preisgerichtssitzung
26.02.2010

1. Preis

Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
Schutz-Braus & Reinhart, München
BPR, Dr. Bernhard Schäpertöns & Partner,
München
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin

2. Preis

Yesdesign Landscapes, Wien
STATIK KERSCHBAUMER, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien
  • 2. Preis: Yesdesign Landscapes, Wien

3. Preis

POLA Landschaftsarchitekten, Berlin
Kähne Beratende Ingenieure GmbH, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
Verfahrensart
Begrenzter freiraumplanerischer Wettbewerb in zwei Bearbeitungsphasen

Wettbewerbsaufgabe:
Mit ihrem Projekt „Siegen - Zu neuen Ufern“ bewirbt sich die Stadt Siegen für die REGIONALE 2013 in Südwestfalen. Sie will in ihrer Funktion als Oberzentrum der Region, als Universitätsstadt und als größte Stadt Südwestfalens mit einer integrierten Innenstadtentwicklung beispielhaft Kreativität, Wissen, Wirtschaft, Mobilität, Wohnen und Leben im Einklang von Natur und Tourismus miteinander verknüpfen und weiter entwickeln.
Neben der Verlagerung großer Teile der Universität Siegen mitten in die Innenstadt und der Aufwertung des Hauptbahnhofs ist die Freilegung der Sieg und die städtebauliche Neuordnung des Umfeldes sicherlich das herausragende Teilprojekt dieses Vorhabens.
Der hierfür ausgelobte Wettbewerb versteht sich dabei als wichtiger Baustein des Projektes „Siegen - Zu neuen Ufern“ und eines künftigen integrierten Handlungskonzepts zur Innenstadtentwicklung, das den zentralen Bereich vom Hauptbahnhof bis zur Oberstadt umfassen wird.
Durch die Freilegung und Öffnung der Sieg im Herzen der Stadt wird der Fluss ins Blickfeld der Menschen zurückkehren. Zusammen mit der Verbesserung des Übergangs am Kölner Tor ist dies ein wichtiger Beitrag, um die heutige Trennung zwischen Siegener Unter- und Oberstadt zu überwinden.
Erwartet werden von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen Aussagen, wie durch die Umgestaltung die Sieg und das Umfeld wieder zu einem attraktiven, erlebbaren und nutzbaren Teil der Stadt werden können, der zu einem unverwechselbaren und hochwertigen Stadtbild beiträgt und gleichzeitig Impulse für private Maßnahmen setzt.
Die im Realisierungsteil vorgesehenen Flächen – das Siegufer mit seinen benachbarten Straßenräumen und die Kölner Straße – sollen im Anschluss an das Verfahren neu gestaltet werden. Um diese Flächen in einem schlüssigen innerstädtischen Zusammenhang gestalten zu können, sollen im Wettbewerb für einen erweiterten Betrachtungsraum eine Leitidee entwickelt und Aussagen zur städtebaulichen Einbindung gemacht werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen