Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Science Center Lund
  • Science Center Lund
  • Science Center Lund
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE

Science Center Lund , Lund/ Schweden

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2027044
Tag der Veröffentlichung
01.11.2018
Aktualisiert am
27.08.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Andere
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
4 Arbeiten
Auslober
Koordination
Sveriges Arkitekter, Stockholm
Bewerbungsschluss
07.12.2018
Abgabetermin
12.04.2019
Bekanntgabe
04.07.2019

Gewinner

COBE Copenhagen, Kopenhagen
Dan Stubbergaard · Eik Bjerregaard
Tonny Jensen
Mitarbeit: Simon Sjökvist · Greta Tiedje
Margarita Nutfulina · Rasmus Lassen
Dorte Westergaard · Turid Ohlsson
Victoira Yu · Andreas Ohrt
Visualisierung: Francisco José Gómez Tirado
WSP, Emelie Arnoldsson · Cecilia Bagenholm
Jens Andersen
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner © COBE
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen
  • Gewinner: COBE Copenhagen, Kopenhagen

Weiterer Teilnehmer

Wilkinson Eyre Architects, London
Paul Baker · Sam Wright · Rene Rammazzo
Mitarbeit: Julia Glynn-Smith · Andre Dias
Anis Kamaruddin · Diego Ariza · Maggie Lan
Manon Darde · Andrew Robertson
ADEPT ApS, Kopenhagen
Martin Krogh · Arminas Sadzevicius
Nerea Mota
Mitarbeit: Sofie Wäborg · Anders Lonka
Martin Laursen · Simon Lyager Poulsen
L.Arch.: SLA, Kopenhagen/Aarhus/Oslo
Anne Kathrine Esbjerg
Mitarbeit: Marie Attrup Scheel · Francisca Alvarez
Ing.: Sweco
Joakim Nilson · Magnus Pålsson
Mitarbeit: Anders Ramsing · Jesper Ahlquist
Alexander Lauge Pedersen · Jimmy Lenander
Ausstellung: Tinker Imagineers, Utrecht
Stan Boshouwers
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London
  • Weiterer Teilnehmer: Wilkinson Eyre Architects, London

Weiterer Teilnehmer

3XN, København K
Kim Herforth Nielsen · Laurent Rosset
Mitarbeit: Ludvig Holtenäs · Sara Maria Camagni
3D-Visualisierung: Aleksandre Andghuladze
GXN, Kopenhagen
Johan Steenberg
Grafik: Hans Munk
Business Development: Oanh Nguyen Henriksen
Kragh Berglund, Stockholm/Kopenhagen
Jonas P. Berglund · Karen Tovgaard
Ida Kirkegaard Christensen
AKT II, London
Daniel Bosia
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K
  • Weiterer Teilnehmer: 3XN, København K

Weiterer Teilnehmer

ARKITEMA, Århus C
Thomas Birkkjær · Simon Kjems Møller
Andy Minchev · Freja Viktoria Kreutzfeldt
L.Arch.: Sofia Magdalena Calles
Visualisierung: Anders Ogstrup
Reiulf Ramstad Arkitekter, Oslo
Reiulf Ramstad · Kristin Stokke Ramstad
Christian Skram Fuglset
Mitarbeit: Peter Kornmaaler Hansen
Liza Marchenko
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
  • Weiterer Teilnehmer: ARKITEMA, Århus C
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von vier Teilnehmern

Eingeladene Teilnehmer
Arkitema Architects & Reiulf Ramstad Arkitekter
3XN Arkitekter
WilkinsonEyre & ADEPT
COBE

Wettbewerbsaufgabe
Das Science Center soll im Science Village entstehen, einem Forschungszentrum für 5.000 bis 10.000 internationale Wissenschaftler, nord-östlich vom Stadtzentrum Lunds, zwischen MAX IV und ESS (wa-ID: wa-2016613) gelegen.
Es gilt, nicht nur einen architektonisch hervor-ragenden und einladenden wie anregenden Gebäudekörper zu gestalten, sondern auch die Interaktion und die Verbindung zur Umgebung sind von entscheidender Bedeutung. Aus technischer wie wirtschaftlicher Perspektive werden hohe Umwelt- und Nachhaltigkeitsambitionen zu erfüllen sein.
Das Science Center möchte seinen Besuchern in Form von Ausstellungen und Installationen vor allem interaktive Möglichkeiten bieten. Da-bei geht es ebenso sehr um ganz allgemeine wissenschaftliche Fragestellungen wie um spezielle Forschungen, wie sie beispielsweise in den benachbarten Einrichtungen betrieben werden. Hier sind allen voran Schulen Adres-saten, aber auch interessierte Besucher aus der Region sowie Touristen von Nah und Fern.
Neben Ausstellungs- und Installationsflächen soll das Science Center auch eine Lernwerkstatt, ein Auditorium, ein Café mit Lounge, Geschäfte, Büros und eine Werkstatt beherbergen. Die Gesamtfläche umfasst rund 4.000-6.000 Quadratmeter. Besonderes Augenmerk liegt auch auf der sorgfältig zu gestaltenden Fassade und dem Eingangsbereich, der von der Straßenbahnhaltestelle aus deutlich sichtbar sein und langfristig verknüpft werden soll mit der Erinnerung an positive und inspirierende Erfahrungen. In Bezug auf die Nachhaltigkeit ist die lange Lebensdauer einer der wichtigsten Faktoren.
Eingangsbereich 350 m2
Restaurant mit Lounge 400 m2
ACE- und MAX IV-Ausstellung 500 m2
Auditorium 300 m2
Science Gallery 1.600 m2
HS-Halle 600 m2

Konkurrenskraftig uppgift
Stadsdelen Science Village är en del av Brunnshögsområdet som är Lunds stora utbyggnadsområde i nordost. Stadsde-lens viktigaste funktion är att bistå med support och service till forskningsanläggningarna och utgöra en attraktiv miljö för forskning, utveckling och industri inom aktuella ämnesområ-den. Science Village-området kommer fullt utbyggt att bli en stadsdel med 5 000–10 000 arbetsplatser.
I samband med planeringen av stadsdelens utbyggnad bjöd Science Village Scandinavia under hösten 2018 in till en prekvalificering för en tävling gällande utformning om ett nytt Science Center. Efter en gedigen urvalsprocess valdes fyra arkitektteam ut att delta i tävlingen som genomfördes i samarbete med Sveriges Arkitekter.
Tävlingsuppgiften omfattade ett helhetsgrepp om hela täv-lingsområdet. Byggnaden, dess utemiljö och kopplingen till angränsande bebyggelse skulle gestaltas med ett tydligt och kommunicerbart arkitektoniskt koncept. Förhoppningen är att det kommande Science Centret ska öka regionens attraktivitet och stimulera besöksnäringen. Centret kommer att kunna fungera som ett fönster mot de mer stängda verksamheterna i området och ha en viktig roll att befolka stadsdelen med människor från olika ålders-grupper och bakgrunder.
Science Village ska utvecklas till en dynamisk, kreativ och hållbar stadsdel som stimulerar till världsledande forskning och mötet mellan den och samhäl-let. Det ska bli en plats som lockar till sig människor med inn-ovationsförmåga och hög kompetens så att Lunds position i det globala kunskapsnätverket stärks.

Competition assignment
The Science Centre will be sited within Science Village itself, a new district which will host 5.000-10.000 workplaces, situated in the north-eastern part of the City of Lund, in Sweden. Science
Village is strategically located between MAX IV and ESS (wa-ID: wa-2016613), two of the world’s leading next generation research facilities, and will provide services for incoming researchers from Europe and the rest of the world who will be preparing their experiments to be carried out on the two large neighbouring research Infrastructures. The Science Centre will mainly offer visitors interactive ways to understand science in general and research undertaken at the adjacent facilities and at the University of Lund. The Science Centre will attract schools, visitors from the region and tourists.

Jury
Malin Sjögren, Stadtbaumeister, Gemeinde Lund
Patrick Amsellem, Skissernas Museum
Peter Andersson, Science Village Scandinavia AB
Susanna Ideberg, Science Village Scandinavia
Prof. Anders Svensson, Sveriges Arkitekter
Joakim Lyth, Sveriges Arkitekter
Sofia Nylén, Sveriges Arkitekter

Empfehlung des Preisgerichts
Nach der Bewertung hat die Jury Meeting Science zum Gewinner des Projektwettbewerbs für die Gestaltung des öffentlichen Science Center im Science Village ernannt.
Die Jury empfiehlt den Vorschlag zur weiteren Bearbeitung und Umsetzung.

Juryns Beslut
Efter avslutad bedömning har juryn utsett Meeting Science till vinnare i projekttävlingen om gestaltningen av ett publikt Science Center i Science Village. Juryn rekommenderar förslaget för fortsatt bearbetning och genomförande.

Science Village Lund

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen