Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Schweizerische Kanzlei , Nairobi/ Kenia

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011876
Tag der Veröffentlichung
03.10.2011
Aktualisiert am
01.03.2012
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
115 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
02.09.2011
Abgabetermin Pläne
03.10.2011
Abgabetermin Modell
10.10.2011
Preisgerichtssitzung
30.11.2011

1. Preis

ro.ma. roeoesli & maeder GmbH, Luzern

2. Preis

Nickisch Sano Walder GmbH, Flims
Geb.-techn.: Transsolar Energietechnik GmbH
Ing.: Conzett Bronzini Gartmann Ingenieure

3. Preis

Kunz und Mönsch GmbH, Basel

4. Preis

Boltshauser Architekten AG, Zürich

5. Preis

FEIXA, Madrid

6. Preis

Rahbaran Hürzeler Architekten, Basel
Manuel Herz Architekten, Basel
Ing.: ZPF Ingenieure, Basel

Ankauf

Stiefel Kramer architecture OEG, Wien
Gebäudetechnik: Cornelius Peter
Ing.: Bollinger Grohmann Schneider
Bauphysik: Krec Klaus
Verfahrensart
Einstufiger offener Projektwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Zu planen ist ein Kanzleigebäude für die Eidgenossenschaft.
Das Grundstück mit 4.046 m² befindet sich in einem sehr ruhigen, gepflegten Wohnquartier mit Villen im Britischen Kolonialstil. Richtung Osten gibt es ein Quartier mit Botschaften, Regierungsabteilungen, Internationalen Organisationen sowie Privatschulen.
Das zu entwickelnde Konzept soll hinsichtlich der Anordnung der verschiedenen Funktionseinheiten mit Publikumsverkehr eine optimale Lösung aufzeigen. Das Raumprogramm sieht eine Nutzfläche von ca. 660 m² Geschossfläche (GF) vor und wird 32 Arbeitsplätze beherbergen.
Der Auftraggeber verfolgt das Ziel, einen architektonisch hochstehenden Entwurf zu finden, der die Schweiz in angemessener Weise repräsentiert und zugleich die lokale Baukultur einbezieht sowie die Nachhaltigkeitsstrategie des Bundesrates umzusetzen.

Competition assignment
A new Swiss chancellery building is planned on 4,046 m² in a well-kept residential quarter in Nairobi with nearby embassies, international organisations, private schools etc.
The concept shall develop the best arrangement of the various functional units and access for the public on 660 m² floor area, catering for 32 workplaces.
The high quality architectural design shall present Switzerland appropriately, include the local building culture and sustainability.

Fachpreisrichter
Hanspeter Winkler, Bern (Vors.)
Marianne Burkhalter, Zürich
Prof. Dick van Gameren, Amsterdam
Charles Pictet, Genève
Stellv.: Simon Hartmann, Basel
Pascal Bruchez, Bern
Christophe Patthey, Bern

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die Verfasser des Projektes im ersten Rang, mit der Weiterbearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen