Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: area architetti associati_Architektensozietät, Bozen
  • 2. Preis: Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso
  • 3. Preis: Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth
  • Anerkennung: Architektin Elvire Dietrich, Bremen
  • Anerkennung: VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München
  • Anerkennung: Meili Peter Architekten AG, München

Schutzhaus Stettiner Hütte , Gemeinde Moos in Passeier/ Italien

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014180
Tag der Veröffentlichung
23.03.2015
Aktualisiert am
01.04.2016
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
EU /EWR
Beteiligung
49 Arbeiten
Auslober
Koordination
Pohl + Partner, Latsch
Abgabetermin
27.04.2015
Abgabetermin Pläne
28.10.2015
Preisgerichtssitzung
27.11.2015
Bekanntgabe
28.12.2015

1. Preis

area architetti associati_Architektensozietät, Bozen
Andrea Fregoni · Roberto Pauro Alberto Signorile
Tragwerk: GAP Progetti, Brescia HLS/Elektro: Brescia2Progetti Srl, Brescia
  • 1. Preis: area architetti associati_Architektensozietät, Bozen
  • 1. Preis: area architetti associati_Architektensozietät, Bozen
  • 1. Preis: area architetti associati_Architektensozietät, Bozen
  • 1. Preis: area architetti associati_Architektensozietät, Bozen
  • 1. Preis: area architetti associati_Architektensozietät, Bozen

2. Preis

Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso
Alberto Mottola · Simone Gobbo Tragwerk: Boaretto e Associati srl, Mestre HLS/Elektro: WIP Architetti srl, Treviso Fachberater: Marco Follador, Belluno
  • 2. Preis: Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso
  • 2. Preis: Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso
  • 2. Preis: Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso
  • 2. Preis: Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso
  • 2. Preis: Demogo studio di architettura di Gobbo, Mottola e de Marchi, Treviso

3. Preis

Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth
Paul Senoner · Lukas Tammerle Tragwerk: Astrid Metzler, Innsbruck HLS: Kurt Tröbinger, Kastelruth Elektro: Mirko Beikircher, Meran Fachberater: Rier Herbert, Klausen Fachberater: Kathrin Wilhelm, Brixen
  • 3. Preis: Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth
  • 3. Preis: Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth
  • 3. Preis: Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth
  • 3. Preis: Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth
  • 3. Preis: Senoner · Tammerle Architekten, Kastelruth

Anerkennung

Architektin Elvire Dietrich, Bremen
Georg Schönborn Kathrin Schmitz Berlin
Tragwerk: WTM Engineers Berlin GmbH, Berlin HLS/Elektro: Heimann Ingenieure GmbH, Berlin
  • Anerkennung: Architektin Elvire Dietrich, Bremen
  • Anerkennung: Architektin Elvire Dietrich, Bremen
  • Anerkennung: Architektin Elvire Dietrich, Bremen
  • Anerkennung: Architektin Elvire Dietrich, Bremen
  • Anerkennung: Architektin Elvire Dietrich, Bremen

Anerkennung

VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München
Philipp Reichelt
Tragwerk: Schwind Ingenieure GmbH, München HLS/Elektro: IVM Mayer, München Fachberater: Pöhlmann & Krompass, München Fachberater: Werner Schührer, München
  • Anerkennung: VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München
  • Anerkennung: VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München
  • Anerkennung: VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München
  • Anerkennung: VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München
  • Anerkennung: VIERZUEINS ARCHITEKTUR UND STADTPLANUNG, München

Anerkennung

Meili Peter Architekten AG, München
Florian Hartmann · Ruth Wetcke
Tragwerk: B+G Ingenieure Bollinger und Grohmann GmbH, Frankfurt
HLS/Elektro: Wolfgang Spiegl GmbH, München
  • Anerkennung: Meili Peter Architekten AG, München
  • Anerkennung: Meili Peter Architekten AG, München
  • Anerkennung: Meili Peter Architekten AG, München
  • Anerkennung: Meili Peter Architekten AG, München
  • Anerkennung: Meili Peter Architekten AG, München
Verfahrensart
Offener, zweistufiger Planungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbes ist die Erstellung eines Vorprojektes für den Wiederaufbau des durch einen Lawinenabgang zerstörten Schutzhauses „Stettiner Hütte“ in der Gemeinde Moos in Passeier, auf 2.875 m Meereshöhe.
Durch den Lawinenabgang wurde der für die Beherbergung dienende Gebäudeteil irreparabel beschädigt. Ebenso wurde das Winterlager so stark beschädigt, dass eine Wiederinstandsetzung nicht in Frage kommt. Das Untergeschoss des Schutzhauses sowie der Gebäudeteil, in welchem die Lagerräume und die Bergstation der Materialseilbahn untergebracht sind, blieben beim Lawinenabgang unbeschädigt.
Aufgrund der vorhandenen, noch funktionstüchtigen infrastrukturellen Erschließung mit elektrischer Energie, Schmutzwasserableitung und Glasfaser sowie der verbliebenen, noch nutzbaren Gebäudeteile soll die Wiedererrichtung des Schutzhauses am Ort des zerstörten Bauwerks erfolgen.
Ziel ist die Planung eines Schutzhauses, nicht eines Gasthauses oder Hotels; Komfort ist gegenüber der Schutzfunktion zweitrangig, das Raumprogramm umfasst 340 m2 HNF.
Hinsichtlich der Errichtung müssen die standortbedingten klimatischen Besonderheiten berücksichtigt werden. Die Durchführung der Arbeiten ist ausschließlich in den Sommermontagen (Juni bis Oktober) möglich, die erforderliche Bauzeit muss auf ein Minimum begrenzt werden.

Competition assignment
The refuge ”Stettiner Moos“ at 2.875 m and its winter camp have been destroyed by an avalanche. The basement, storage and top station for the material ropeway remained undamaged.
The infrastructural development is still functional, therefore the new refuge shall be replaced at the same spot. The planning has to focus on the protective function, with comfort of secondary importance. Climatic conditions have to be considered and the building with 340 m2 has to be constructed from June to October.

Preisrichter
Arch. Andrea Sega, Auton. Provinz Bozen (Vors.)
Prof. Dr. e.h. Peter Kulka, Köln/Dresden
Ing. Philipp Gamper, Ing.-kammer Provinz Bozen
Dr. Alexander Hofer, Gemeinde Moos in Passeier
Georg Simeoni, Alpenverein Südtirol
Ing. Claudio Sartori, Club Alpino Italiano
Arch. Marina Albertoni, Autonome Provinz Bozen
21/03/2015    S57    Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren  Italien-Bozen: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen2015/S 057-100654WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EGAbschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / AuftraggeberI.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n) Agentur für die Verfahren und die Aufsicht im Bereich öffentliche Bau- Dienstleistungs- und LieferaufträgePerathoner Strasse 10Kontaktstelle(n): Agentur für die Verfahren und die Aufsicht im Bereich öffentliche Bau- Dienstleistungs- und LieferaufträgeZu Händen von: Dr. Ulrike Taschler39100 BozenITALIENE-Mail: dai.sai@provinz.bz.itInternet-Adresse(n): Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers: www.ausschreibungen-suedtirol.itWeitere Auskünfte erteilen: Ingenieurbüro Dr. Ing. Siegfried PohlHauptstraße 60Kontaktstelle(n): Ingenieurbüro Dr. Ing. Siegfried Pohl39023 Latsch (BZ) ITALIENTelefon: +39 0473622195E-Mail: info@siegfriedpohl.itFax: +39 0473623695Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: www.dropbox.com/sh/7h89c81sxew3n1e/AADZzheIQfE--17C16N8Up0Ta?dl=0 - Ingenieurbüro Dr. Ing. Siegfried PohlHauptstraße 60Latsch (BZ) ITALIENAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Teilnahmeantrag an PEC-Adresse: siegfried.pohl@cert.ing.bz – für nicht in Italien ansässige Teilnehmer an die Faxnummer: +39 0473623695Hauptstraße 6039023 Latsch (BZ) DEUTSCHLANDI.2) Art des öffentlichen AuftraggebersAgentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene1.3) Haupttätigkeit(en) Allgemeine öffentliche Verwaltung1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: jaAutonome Provinz Bozen – Abt. 11 Hochbau und technischer DienstLandhaus 2, Silvius Magnago Platz 1039100 BozenITALIENAutonome Provinz Bozen – Abt. 11 Hochbau und technischer DienstLandhaus 2, Silvius Magnago Platz 1039100 BozenITALIENAbschnitt II: Gegenstand des Wettbewerbs / Beschreibung des ProjektsII.1) BeschreibungII.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber:DAI/SAI-7/2015 Stettiner Hütte - 22.01.054.008.01.31.II.1.2) Kurze Beschreibung:Für die Erstellung des Vorprojektes für den Wiederaufbau des Schutzhauses „Stettiner Hütte“ wurde das Verfahren eines offenen, anonymen und in zwei Phasen durchzuführenden Wettbewerbes mit Skizzen-Präqualifikation gemäß Art. 109 Abs. 1 (zweistufige Planungswettbewerbe) des GVD Nr. 163/2006, i.g.F., gewählt. Der Wettbewerb wird als Planungswettbewerb im Rahmen eines Verfahrens zur Vergabe eines öffentlichen Dienstleistungsauftrags im Sinne von Art. 99 Abs. 2 Buchst. a) des GVD Nr. 163/2006 ausgelobt. Die Teilnahme an der Phase 1 des Wettbewerbs steht allen Subjekten laut Pkt. A 3.2 der Wettbewerbsauslobung offen, welche die Anforderungen laut den Pkt. A 3.3 und A 3.4 erfüllen, vorbehaltlich der Ausschlussgründe laut Pkt. A 3.6. Für die Teilnahme an Phase 1 des Wettbewerbs müssen die Teilnehmer den von der Agentur zur Verfügung gestellten Teilnahmeantrag (Vordruck 1) ausfüllen und unterschreiben und mit einer beigefügten einfachen Fotokopie eines gültigen Erkennungsausweises des Unterzeichners/der Unterzeichner innerhalb des unter Pkt. A 4.1 angegebenen Termins an die PEC-Adresse der Koordinierungsstelle laut Pkt. A 1.2 der Wettbewerbsauslobung übermitteln. Nicht in Italien ansässige Teilnehmer können den Teilnahmeantrag mit einer beigefügten einfachen Fotokopie eines gültigen Erkennungsausweises des Unterzeichners/der Unterzeichner auch an die unter Pkt. A 1.2 angegebene Faxnummer der Koordinierungsstelle schicken. Ausschließlich jene Wirtschaftsteilnehmer, die bis zum angegebenen Termin einen Teilnahmeantrag abgegeben haben, sind zur Teilnahme am Wettbewerb berechtigt. Zusammen mit dem Teilnahmeantrag müssen die Teilnehmer die zum Zeichen der Annahme unterschriebene Integritätsvereinbarung (Vordruck 1.1) übermitteln; es unterschreiben die Personen, die den Teilnahmeantrag unterschrieben haben.Die ausdrückliche Annahme der Integritätsvereinbarung stellt eine Bedingung für die Zulassung zum Wettbewerbsverfahren dar. Die geschätzten Nettobaukosten belaufen sich laut genehmigten Raumprogramm (Beschl. LReg Nr. 1084 vom 16.09.2014 und Dekret des Landesrats Nr. 1402/2015) auf 2.320.000,00 Euro einschließlich Kosten für die Sicherheit, die Einrichtung und für die Erneuerung der Trinkwasserversorgung. Die Trinkwasserversorgung ist jedoch nicht Gegenstand des Planungswettbewerbs. Die geschätzten Nettobaukosten für das Bauvorhaben laut Planungswettbewerb belaufen sich somit auf 2.170.000,00 Euro. Es stehen keine zusätzlichen Finanzierungen zur Verfügung; der gesetzte Kostenrahmen darf daher bei der Ausarbeitung des Vorprojektes nicht überschritten werden. Das dem Wettbewerb zugrunde gelegte Honorar beträgt 90.897,84 Euro (ohne Vor- und Fürsorgebeiträge und MwSt.); detaillierte Bestimmungen siehe Pkt. A 6.9 Wettbewerbsauslobung sowie Tabelle 1 „Vergütung der Leistungen, die Gegenstand des Wettbewerbs sind, und Vergütung der Folgeaufträge an den Wettbewerbsgewinner“, die Bestandteil der Wettbewerbsauslobung ist.][Detaillierte Angaben über Art und Umfang der Planungsaufgabe sind in Teil B der Wettbewerbsauslobung enthalten. [unter „Pkt. VI.2) Zusätzliche Angaben“ der vorliegenden Bekanntmachung sind die Webseiten angegeben, auf welchen die Wettbewerbsauslobung (Langtext) veröffentlicht ist, sowie der Link, unter welchem die Teilnehmer sämtliche vom Auslober zur Verfügung gestellten Wettbewerbsunterlagen herunterladen können].II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV) 71240000Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische AngabenIII.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:III.2) Angaben zu einem besonderen BerufsstandTeilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnehmen können Architekten und Ingenieure, die ihren Wohnsitz und ihr Domizil in einem EU-Mit¬gliedstaat, einem EWR-Vertragsstaat oder in einem Drittland haben, welches Vertragspartei des WTO-Dienstleistungsabkommens (GATS) ist, und die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union zur Ausübung des Berufs befähigt und in den entsprechenden Berufslisten der geltenden Berufsordnungen gemäß den Bestimmungen des jeweiligen Heimatstaates eingetragen sind. Wenn die Berufsbezeichnung im betreffenden Heimat- oder Herkunftsstaat nicht gesetzlich geregelt ist, erfüllt die fachlichen Anforderungen, wer über ein Diplom, eine Bescheinigung oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, deren Anerkennung auf der Grundlage der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist.Im Einzelnen können, wie in Art. 101 Abs. 2 des GVD Nr. 163/2006 vorgesehen, die in Art. 90 Abs. 1 Buchst. d), e), f), fbis), g) und h) des GVD Nr. 163/2006, i.g.F., genannten Subjekte teilnehmen.Bedienstete öffentlicher Verwaltungen können teilnehmen, wenn sie die verlangten Anforderungen erfüllen und die entsprechende Ermächtigung der Zugehörigkeitsverwaltung vorlegen. Die Ermächtigung der Zugehörigkeitsverwaltung muss auch die Ausführung des nachfolgenden Auftrags im Falle eines Sieges miteinschließen.Abschnitt IV: VerfahrenIV.1) Art des WettbewerbsOffenIV.2) Namen der bereits ausgewählten TeilnehmerIV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Wettbewerbsphase 1 - Vorauswahl: Für die Vorauswahl ist die Präsentation einer Projektidee gefordert. Diese soll in einfacher, anschaulicher Weise dargestellt werden und dem Preisgericht die Grundidee vermitteln, welche der Teilnehmer beabsichtigt, als Wettbewerbsbeitrag zu entwickeln und abzugeben. Von den Teilnehmern werden folgende Leistungen gefordert: - Lageplan mit Umgebung im Maßstab 1:500; - Grundriss des Hauptgeschosses (Gastronomie) im Maßstab 1:200; - 4 (vier) dreidimensionale zeichnerische Darstellungen der Baumassen. Der Teilnehmer kann für die Ausführung der zeichnerischen Darstellungen das ihm am geeignetsten erscheinende Hilfsmittel frei wählen (Handzeichnung, CAD-Zeichnung, Rendering, Bilder eines Arbeitsmodells usw.). Das Preisgericht bewertet die Entwurfsbeiträge unter Anwendung folgender Kriterien:- Urbanistik und architektonische Qualität:- Einfügung des Baukörpers in das Landschaftsbild,- Abstimmung auf das bauliche Umfeld.- Funktionale Aspekte:- Anordnung der Funktionsbereiche und funktionale Zusammenhänge.- Technisch - konstruktive Aspekte:- Umsetzung der Anforderungen an den Lawinenschutz.Die Bewertung der Entwurfsbeiträge erfolgt in aufeinander folgenden Bewertungsrundgängen. Die 10 (zehn) ausgewählten Entwurfsbeiträge für die Weiterbearbeitung in der Phase 2 werden ohne Reihung aufgelistet und als gleichrangig angesehen. Das Ergebnis wird mit einer Beurteilung begründet. Das Preisgericht wird besonders darauf achten, ob sich die vorgeschlagenen Ideen für eine Weiterbearbeitung in der Phase 2 des Wettbewerbes eignen und ob am Ende des Wettbewerbs ein Ergebnis von hoher Qualität erwartet werden kann. Die ermittelten 10 (zehn) Entwurfsbeiträge sind zur Weiterbearbeitung in der Phase 2 zugelassen. Über das Bewertungsverfahren wird ein Protokoll verfasst, das gleichzeitig mit der Veröffentlichung der Kennzahlen der 10 (zehn) ausgewählten Beiträge bis zum 10.08.2015 auf der unter “Pkt. VI.2) Zusätzliche Angaben” der vorliegenden Bekanntmachung angegebenen Webseite bekannt gegeben wird. (Detaillierte Bestimmungen siehe Wettbewerbsauslobung).IV.4) VerwaltungsangabenIV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:DAI/SAI-7/2015IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Vertrags- und ergänzenden UnterlagenIV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 27.4.2015 - 00:00IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberIV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch. Italienisch.IV.5) Preise und PreisgerichtIV.5.1) Angaben zu Preisen:Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Das Preisgericht verfügt insgesamt über einen Betrag von 21.000,00 Euro für die Vergabe von Preisen und von Anerkennungen für besonders qualitätsvolle Projekte. Die einzelnen Preise betragen:1. Preis: 7.350,00 Euro; 2. Preis: 5.250,00 Euro; 3. Preis: 3.150,00 Euro. Für Anerkennungen steht ein Gesamtbetrag von 5.250,00 Euro zur Verfügung. Über die Zuweisung der Anerkennungen entscheidet das Preisgericht.IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle TeilnehmerIV.5.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.5.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber / den Auftraggeber bindend: jaIV.5.5) Namen der ausgewählten PreisrichterAbschnitt VI: Weitere AngabenVI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen UnionAuftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: neinVI.2) Zusätzliche Angaben:Die Wettbewerbsauslobung (Langtext) ist im Informationssystem Öffentliche Verträge der Autonomen Provinz Bozen www.Ausschreibungen-Suedtirol.it, unter der Rubrik Besondere Vergabebekanntmachungen, sowie auf der Website der AOV - Agentur für die Verfahren und die Aufsicht im Bereich öffentliche Bau-, Dienstleistungs- und Lieferaufträge www.provinz.bz.it/acp unter der Rubrik Planungswettbewerbe veröffentlicht. Sämtliche Wettbewerbsunterlagen laut Pkt. A 4.2 der Wettbewerbsauslobung, die den Teilnehmern vom Auslober zur Verfügung gestellt werden, können unter folgendem Link heruntergeladen werden:www.dropbox.com/sh/7h89c81sxew3n1e/AADZzheIQfE--17C16N8Up0Ta?dl=0Rückfragen zur Phase 1 können bis zum 05.04.2015 ausschließlich per E-Mail an die in Anhang A.I) dieser Bekanntmachung angegebene Koordinierungsstelle gesandt werden. Die Rückfragen müssen mit der Aufschrift „Planungswettbewerb Stettiner Hütte - Phase 1“ versehen werden. Mündliche und telefonische Rückfragen, die sich auf den Inhalt des Wettbewerbes beziehen, können nicht beantwortet werden. Das Protokoll über die Fragenbeantwortung wird bis zum 20.04.2015 auf der oben genannten Website der Agentur unter der Rubrik Planungswettbewerbe veröffentlicht und wird somit Bestandteil der Wettbewerbsauslobung.I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):Offizielle Bezeichnung: Architekten- und IngenieurleistungenVI.3) Rechtsbehelfsverfahren/NachprüfungsverfahrenVI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/NachprüfungsverfahrenRegionales Verwaltungsgericht – Autonome Sektion BozenClaudia de Medici Str. 839100 BozenITALIENE-Mail: trga.vg.bz@giustizia-amministrativa.itTelefon: +39 0471319000Internet-Adresse: www.giustizia-amministrativa.itFax: +39 0471972574VI.3.2) Einlegung von RechtsbehelfenGenaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Rekurs muss mit dem Beistand eines Rechtsanwalts innerhalb der Frist von 30 Tagen mit Fristenlauf laut Art. 120 der Verwaltungsprozessordnung eingelegt werden.VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteiltRegionales Verwaltungsgericht – Autonome Sektion BozenClaudia de Medici Str. 839100 BozenITALIENE-Mail: trga.vg.bz@giustizia-amministrativa.itTelefon: +39 0471319000Internet-Adresse: www.giustizia-amministrativa.itFax: +39 0471972574VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:16.3.2015

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen