Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Sanierung und Erweiterung Schulzentrum , Rheinstetten/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2012743
Tag der Veröffentlichung
08.05.2013
Aktualisiert am
12.07.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH, Stuttgart
Preisgerichtssitzung
08.05.2013

1. Preis

dasch zürn architekten, Stuttgart
Helmut Dasch · Joachim Zürn
Mitarbeit: Joachim Ziligen
Energie: GW Bauphysik Technikkonzept: Ing.-Büro Wagner
  • 1. Preis: dasch zürn architekten, Stuttgart

2. Preis

Michael Weindel & Junior Architekten, Waldbronn / Karlsruhe
Michael Weindel · Michael Weindel Jun.
Statik: Ingenieurgruppe Bauen, Karlsruhe
Frank Deuchler
HLS: SEF Ingenieurgesellschaft, Karlsruhe
Andreas Kreiner
Modell: Werner Eichenlaub, Schweighofen
  • 2. Preis: Michael Weindel & Junior Architekten, Waldbronn / Karlsruhe

3. Preis

wulf architekten, Stuttgart
Prof. Tobias Wulf
Mitarbeit: Berit Jennrich · Yeon Yung Choi
Fachberater: DS-Plan, Prof. Dr. Michael Bauer
  • 3. Preis: wulf architekten GmbH, Stuttgart

Anerkennung

Kühnl & Schmidt Architekten, Karlsruhe
J. Romeo Kühnl
Mitarbeit: Ralf Zeller · Pei Zhang
Isabel Gruhler · Dae Yong Kim · Aliya Muslimova
TGA: Ingenieurbüro Simon,
Holger Simon
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Das Gebäude des Schulzentrums in Rheinstetten hat dringenden Erweiterungs- und Sanierungsbedarf. Ziel ist es, unter Einbeziehung des Bestandes eine Gebäudekonzeption für einen 6-zügigen Schulbetrieb (derzeit Gymnasium und Realschule) zu entwickeln, die den heutigen räumlichen, pädagogischen und gestalterischen Anforderungen entspricht.
Die Realisierung erfolgt bei laufendem Betrieb und erstreckt sich daher über mehrere Bauabschnitte. Die Hülle des bestehenden Schulgebäudes ist energetisch unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen zu sanieren. Für den Neubau ist ein höherer Dämmstandard (EnEV -30 %) vorzusehen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen