Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Schulbauvorhaben Allee der Kosmonauten
  • Schulbauvorhaben Allee der Kosmonauten
  • Schulbauvorhaben Allee der Kosmonauten
  • Schulbauvorhaben Allee der Kosmonauten
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien

Schulbauvorhaben Allee der Kosmonauten , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024423
Tag der Veröffentlichung
10.07.2018
Aktualisiert am
15.03.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekt/innen unter Einbeziehung von Vertreter/innen der Disziplinen Tragwerksplanung, Technische Geb6udeausrüstung und Landschaftsarchitektur
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
GRUPPE PLANWERK, GP Planwerk GmbH, Berlin
Bewerbungsschluss
06.08.2018
Abgabetermin Pläne
14.12.2018
Abgabetermin Modell
19.12.2018
Preisgerichtssitzung
15.02.2019

1. Preis

PPAG architects ZT GmbH, Wien
Anna Popelka · Georg Poduschka
Mitarbeit: Felix Zankel · Jakub Dvorak
Helena Wallander · Lukas Ortner
Marcella Brunner · Bibana Hernandez
EGKK Landschaftsarchitektur M. Enzinger | C. Kolar GBR, Wien, Wien
Martin Enzinger
Tragwerk: FCP Fritsch · Chiari & Partner ZT GmbH, Wien
Wolf-Dietrich Denk
TGA: Bauklimatik GmbH, Wien
Ernst Kainmüller
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien
  • 1. Preis: PPAG architects ZT GmbH, Wien

3. Preis

(se)arch Architekten, Stuttgart
und
Kubus360 GmbH, Stuttgart
Stephan Eberding · Prof. Stefanie Eberding
Christoph Dietz
Mitarbeit: Jaekwon Ahn · Annika Ruf
L.Arch.: Sima | Breer GmbH, Zürich
Rolf Breer
Tragwerk: Pfefferkron + P, Stuttgart
S. Aeckerle
TGA: EPRO-Plan GmbH, Stuttgart
mit ee Concept, Darmstadt
Rolf Diemer
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart
  • 3. Preis: (se)arch Architekten, Stuttgart

3. Preis

Ackermann+Raff, Stuttgart
Alexander Lange · Oliver Braun
Mitarbeit: Hasan Tosun · Julian Scheuble
Planstatt Senner für Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Überlingen
Kerstin Winandi
Tragwerk/TGA: CSZ Ingenieurconsult
CORNELIUS-SCHWARZ-ZEITLER GmbH, Dresden
Sören Lang · Olaf Siegeris
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart
  • 3. Preis: Ackermann Raff, Stuttgart

Anerkennung

AFF ARCHITEKTEN, Berlin
Sven Fröhlich · Martin Fröhlich
Mitarbeit: Alexandra Berthold · Monic Frahn
Martin Gille · Hanno Schröder
Simon Finzel
POLA Landschaftsarchitekten, Berlin
Jörg Michel · Sara Perovic
Nathalie Esposito
Tragwerk: KRONE Ingenieure GmbH, Berlin
Klaus-Dieter Reinke
TGA: pi Pasau Ingenieure GmbH, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • GRUPPE PLANWERK GP Planwerk GmbH
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
  • Anerkennung: AFF ARCHITEKTEN, Berlin
Verfahrensart
Nichtoffener Realisierungswettbewerb (RPW 2013) mit anschließendem Verhandlungsverfahren gem. der Verordnung über die Vergabe .ffentlicher Auftr.ge (VgV)

Wettbewerbsaufgabe
Grundlagen des Wettbewerbs sind: die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013), die Vergabeverordnung (VgV). Es ist beabsichtigt, mit einem der Preisträger einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen (Leistungsbilder Objektplanung, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung, Freianlagen, einschließlich aller Sonderfachleute, Gutachter, etc.) abzuschließen. Die stufenweise zu beauftragenden Leistungen umfassen in den genannten Leistungsbildern jeweils (soweit einschlägig) die Grundlagenermittlung, die Vorplanung, die Entwurfsplanung, die Genehmigungsplanung, die Ausführungsplanung, die Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, die Objektüberwachung und die Objektbetreuung. Gegenstand des Wettbewerbes ist eine modellhafte Konzeption für den Sekundarschulneubau auf dem Standort der Allee der Kosmonauten in Berlin Lichtenberg, mit den Schulformen Integrierte Sekundarschule und Gymnasium gemäß dem neuen Raumfunktionsprinzip der Compartmentschule, mit erweiterbarer Zügigkeit, sowie für gedeckte Sportanlagen (Sporthalle mit 3 Hallenteilen und Ergänzungsmodulen). Die Schulbauten sollen einerseits die raumfunktionellen Zusammenhänge einzelner Lern- und Teamhäuser aufweisen und andererseits ein baukonstruktionsoffenes modulares System bieten. Einzubinden sind die Nachhaltigkeitskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen für Unterrichtsgebäude sowie Freianlagen, angestrebt wird die Erreichung des Silber-Standards.
10/07/2018    S130    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
2018/S 130-297389
Wettbewerbsbekanntmachung
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH
Ferdinand-Schultze-Straße 71
Berlin
13055
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Jens Mutscher
Telefon: +49 30-5464-2392
E-Mail: jens.mutscher@howoge.de
Fax: +49 30-5464-2393
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.howoge.de
I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung

I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.gruppeplanwerk.de/transfer/wb-schulbau-adk.zip
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Gruppe Planwerk GP Planwerk GmbH
Uhlandstraße 97
Berlin
10715
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Schlieker/Herr Tibbe
Telefon: +49 30-8891-6390
E-Mail: wb-schulbau-berlin@gruppeplanwerk.de
Fax: +49 30-8891-6391
NUTS-Code: DE3
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.gruppeplanwerk.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.gruppeplanwerk.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: landeseigenes Unternehmen

I.5) Haupttätigkeit(en)

Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Schulbauvorhaben Allee der Kosmonauten
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-091-18

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71000000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71200000
71300000
71400000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Nichtoffener Realisierungswettbewerb mit anschließendem Verhandlungsverfahren (VgV). Der Wettbewerb erfolgt in Abstimmung mit der Architektenkammer Berlin Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Grundlagen des Wettbewerbs sind: die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013), die Vergabeverordnung (VgV). Es ist beabsichtigt, mit einem der Preisträger einen Generalplanervertrag über Architekten- und Ingenieurleistungen (Leistungsbilder Objektplanung, Technische Ausrüstung, Tragwerksplanung, Freianlagen, einschließlich aller Sonderfachleute, Gutachter, etc.) abzuschließen. Die stufenweise zu beauftragenden Leistungen umfassen in den genannten Leistungsbildern jeweils (soweit einschlägig) die Grundlagenermittlung, die Vorplanung, die Entwurfsplanung, die Genehmigungsplanung, die Ausführungsplanung, die Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, die Objektüberwachung und die Objektbetreuung. Gegenstand des Wettbewerbes ist eine modellhafte Konzeption für den Sekundarschulneubau auf dem Standort der Allee der Kosmonauten in Berlin Lichtenberg, mit den Schulformen Integrierte Sekundarschule und Gymnasium gemäß dem neuen Raumfunktionsprinzip der Compartmentschule, mit erweiterbarer Zügigkeit, sowie für gedeckte Sportanlagen (Sporthalle mit 3 Hallenteilen und Ergänzungsmodulen). Die Schulbauten sollen einerseits die raumfunktionellen Zusammenhänge einzelner Lern- und Teamhäuser aufweisen und andererseits ein baukonstruktionsoffenes modulares System bieten. Einzubinden sind die Nachhaltigkeitskriterien des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen für Unterrichtsgebäude sowie Freianlagen, angestrebt wird die Erreichung des Silber-Standards. Detaillierte Angaben zu diesem Punkt sind den Bewerbungsunterlagen unter www.gruppeplanwerk.de/Transfer/wb-schulbau-adk.zip zu entnehmen.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekten/innen als potenzielle Generalplaner/innen. Es ist von den Teilnehmern zu gewährleisten, dass die folgenden Fachdisziplinen (Leistungsbilder) bereits zum Wettbewerbsverfahren eingebunden werden: Tragwerksplanung, Technische Ausrüstung sowie Freianlagenplanung.
Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmenden sind:
Fristgerechter Eingang eines vollständig ausgefüllten Teilnahmeantrages / Bewerbungsformulars mit folgenden Angaben (detaillierte Angaben zu Inhalten des Teilnahmeantrags / Bewerbungsformulars sind den Bewerbungsunterlagen unter www.gruppeplanwerk.de/transfer/wb-schulbau-adk.zip zu entnehmen):
1. Angaben zum Bewerber (alle zwingend);
1.1 ausgefülltes Formblatt „Angaben zum Bieter“;
1.2 Nachweis der beruflichen Qualifikation, Bauvorlageberechtigung (Eigenerklärung);
1.3 Eigenerklärung zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe §§ 123, 124 GWB und MiLoG;
1.4 Erklärung zur Frauenförderung;
1.5 Bietererklärung zum Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz;
1.6 Unterzeichneter Integritätsvertrag der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH;
2. Nachweis der Eignungskriterien.
Die Mindest- und Auswahlkriterien zur Auswahl der Teilnehmer in Bezug auf deren wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit sowie in Bezug auf deren technische und berufliche Leistungsfähigkeit sind der Auswahlmatrix zu entnehmen, die den Bewerbungsunterlagen unter www.gruppeplanwerk.de/Transfer/wb-schulbau-adk.zip beiliegt.
Das Bewerbungsformular, das den Bewerbungsunterlagen unter www.gruppeplanwerk.de/Transfer/wb-schulbau-adk.zip beiliegt ist zwingend zu verwenden. Andernfalls bleibt die Bewerbung unberücksichtigt. Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros. Der Auslober behält sich vor, unvollständige Teilnahmeanträge nicht zu berücksichtigen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architekt/in. Ist in dem Herkunftsland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Prüfzeugnis oder sonstigen nach der Richtlinie 2005/36/EG anerkannten Befähigungsnachweis verfügt. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen am Tag der Bewerbung erfüllt sein.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die folgende Listung stellt keine Rangfolge dar.
— Einpassung des Konzeptes in den Kontext des Wettbewerbsgrundstücks;
— Berücksichtigung der Nachhaltigkeitskriterien gemäß Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Unterrichtsgebäude und Freianlagen;
— Schlüssigkeit und Qualität der Gebäudetypologie;
— Funktionalität im Sinne der Einhaltung erforderlicher Funktionszusammenhänge;
— Qualität der baulich-räumlichen Gestaltung (Kubatur, Gebäudekonfiguration, Raumgliederung, Raumbildung);
— Flexibilität der baulichen Struktur, z.B. im Hinblick auf unterschiedliche Zügigkeiten und die Integration modularer Komponenten;
— Eignung des Konzeptes hinsichtlich der konstruktiven Anpassbarkeit an unterschiedliche Zügigkeit;
— Rationalisierungsvorschläge des Bauprozesses;
— Qualität des Freiflächenkonzeptes.
Von den Teilnehmern wird neben den konzeptionellen Beiträgen die Abgabe eines indikativen Honorarangebotes erwartet, das vor der Preisgerichtssitzung unabhängig von der inhaltlichen Vorprüfung seitens des Auslobers gesichtet wird.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/08/2018
Ortszeit: 10:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
Für Preise steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von 165 000 EUR (netto) zur Verfügung.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
Eine Aufwandsentschädigung für alle Teilnehmer ist nicht vorgesehen.
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Die genauen Verfahrenstermine befinden sich derzeit in der Abstimmung. Der Bearbeitungszeitraum ist nach jetzigem Stand vom 14.8.2018 bis zum 17.10.2018 vorgesehen.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613Internet-Adresse: www.berlin.de/se/wirtschaft/Vergabe/kammer.html

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

entfällt
entfälllt
Deutschland

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber der Vergabestelle binnen 10 Kalendertagen zu rügen, § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB. Bei Verstößen, die aus der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind, hat die Rüge gegenüber der Vergabestelle bis spätestens zum Ablauf der Angebots- oder Bewerbungsfrist zu erfolgen (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).
Teilt die Vergabestelle mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer schriftlich gestellt werden (§§ 160 Abs. 3 Nr. 4, 161 Abs. 1 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Nachprüfungsantrag der Vergabestelle erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB).

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613Internet-Adresse: www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-und-technologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

06/07/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen