Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig

Schulcampus mit Sportpark Messestadt Riem , München/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014432
Tag der Veröffentlichung
10.10.2016
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten
Auslober
Koordination
HOE Architects Hermann · Öttl · PartmbB, München
Bewerbungsschluss
14.11.2016
Abgabetermin Pläne
14.03.2017
Abgabetermin Modell
21.03.2017
Preisgerichtssitzung
29.05.2017

1. Preis

h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
Martin Gessert · Albrecht Randecker
Mitarbeit: Nicolas Henn · Vuong Khoa Tran
Julian Bollinger · Monja Dürrw.chter
David Klug · Lisa Kallenberger
L.Arch.: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Michael Glück
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart
  • 1. Preis: h4a Gessert Randecker Generalplaner GmbH, Stuttgart

2. Preis

Auer Weber Architekten, München
Philipp Auer · Stephan Suxdorf
Mitarbeit: Hannes Ehrminger
Christopher Stache · Felix Wilhelm
Isabell Brecht · Stephan Gentz
Silvia Heißenhuber · Lydia Mitterhuber
Jan Sihler
L.Arch.: Ver.de Landschaftsarchitektur, Freising
Jochen Rümpelein
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 2. Preis: Auer Weber Architekten, München

3. Preis

Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
Gunnar Lehmann · Gerhard A. Lehmann
Grischa Lehmann
Mitarbeit: Jürgen Ebinger · Elisabetta Chapuis
L.Arch.: W+P Landschaften, Berlin
Hans-Jörg Wöhrle
Mitarbeit: Lukas Mettler · Ana Stifanic
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg
  • 3. Preis: Lehmann Architekten GmbH, Offenburg

1. Anerkennung

bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
Friedrich Bär · Bernd Stadelmann
Rainer Stöcker
Diezinger Architekten GmbH, Eichstätt
Norbert Diezinger
Mitarbeit: Sebastian Blümel · Frank Riedel
Anton Hahn · Max Schilling · Kurt Weber
L.Arch.: Adler & Olesch Landschaftsarchitekten,
Nürnberg, Michael Adler
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg
  • 1. Anerkennung: bss Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Nürnberg

2. Anerkennung

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Josef Hämmerl
Mitarbeit: Benjamin Toth · Johannes Peter
L.Arch.: Wiedemann + Schweizer
Landschaftsarchitektur GbR, Stuttgart
Ines Wiedemann
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 2. Anerkennung: MGF Architekten GmbH, Stuttgart

3. Anerkennung

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
Johan Kramer · Johannes Löbbert
Mitarbeit: Julia Brillmayer · Carla Frieling
Paul Gössler · Giaccomo Vacca
L.Arch.: BBZ Landschaftsarchitekten, Berlin
Timo Herrmann
Mitarbeit: Julian Engmann · Martin Mengs
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin

4. Anerkennung

Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Benedikt Schulz · Ansgar Schulz
Mitarbeit: Martin Grasse · Stephan Seiler
Sebastian Attelmann · Lucas Schrader
L.Arch.: POLA Landschaftsarchitekten, Berlin
Jörg Michel
Mitarbeit: David Kaufmann
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 4. Anerkennung: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern sowie 5 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Messestadt Riem umfasst das Gelände des ehemaligen Flughafens München-Riem, der 1992 seinen Betrieb eingestellt hat. Sie war in den letzten zwanzig Jahren mit einer Fläche von rd. 560 Hektar eines der größten städtebaulichen Entwicklungsgebiete Europas (siehe u.a. wa10/1991, 12/1995, 10/1998, 5/2002).
Die Zahl der Einwohner Münchens steigt – und mit ihr auch die Zahl der Schüler. Um dem wachsenden Bedarf an schulischer Bildung gerecht zu werden, investiert die Stadt München in neue Schulbauten.
In der Messestadt Riem sollen nun ein Schulcampus mit einer fünfzügigen Realschule und einem sechszügigen Gymnasium mit zwei Dreifachsporthallen, Schulschwimmbad und ein Sportpark errichtet werden. Zudem ist ein Stadtteilzentrum der Münchner Volkshochschule zu integrieren (Realisierungsteil).Im Ideenteil sind die städtebauliche Planung zur Einbindung der angrenzenden Freiflächen sowie die Situierung von Gewerbeflächen, der Polizei- und Rettungswache und einer Gemeinbedarfsfläche zu erbringen.
Das Wettbewerbsgrundstück hat insgesamt eine Größe von etwa 8,5 ha.
Das Raumprogramm glidert sich in:
6-zügiges Gymnasium 11.727 m2
5-zügige Realschule 7.721 m2
Fachlehrsäle 3.451 m2
Gemeinsamer Bereich 1.757 m2
Sport 23.228 m2
Stadtteilzentrum der MVHS 600 m2

Competition assignment
Messestadt Riem covers the grounds of the former Munich-Riem Airport, with 560 ha a huge urban development area. A school campus for two schools, two sport halls, swimming pool and a sports park in Messestadt Riem is planned and a district centre of the Volkshochschule (realization part). The ideas part comprises open spaces, commercial areas, services etc.
Grammar school 11.727 m2
Secondary school 7.721 m2
Special Subjects lecture halls 3.451 m2
Common area 1.757 m2
Sports 23.228 m2
MVHS District centre 600 m2

Fachpreisrichter
Prof. Ulrich Holzscheiter, München (vors.)
Prof. Ingrid Burgstaller, München
Ellen Dettinger, München
Reiner Klein, München
Prof. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Nürnberg
Susanne Ritter, Stadt München
Prof. Karin Schmid, München
Gilles Vexlard, Paris

Sachpreisrichter
Beatrix Zurek, Stadtschulrätin, München
Helmut Aschl, MRG Maßnahmeträger München-Riem GmbH
Beatrix Burkhardt, Stadträtin, München
Dr. Ingo Mittermaier, Stadtrat, München
Gabriele Neff, Stadträtin, München
Herbert Danner, Stadtrat, München
Otto Steinberger, Bezirksausschuss 15

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig den 1. Preis zur Ausführung.
08/10/2016    S195    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-München: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2016/S 195-351615WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Landeshauptstadt München vertreten durch die MRG Maßnahmeträger München- Riem GmbH vertreten durch die Geschäftsführer Helmut Aschl und Boris SeyfarthPaul-Henri-Spaak-Straße 5München81829DeutschlandKontaktstelle(n): HOE architectsTelefon: +49 891675030E-Mail: 604@hoe-architects.comNUTS-Code: DE212Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.hoe-architects.com
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.hoe-architects.com/auslobungen.htmlWeitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Realisierungswettbewerb mit Ideenteil Schulcampus mit Sportpark Messestadt Riem in München.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71221000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Bauwerks- und Freianlagenplanung zur Errichtung eines Schulcampus mit Sportpark bestehend aus einem Realisierungsteil und einem Ideenteil.Der Realisierungsteil beinhaltet die Bauwerks- und Freianlagenplanung zur Errichtung einer 5-zügigen Realschule und eines 6-zügigen Gymnasiums mit Tiefgarage, zwei Dreifachsporthallen, Schulschwimmbad und die Räume der Münchner Volkshochschule sowie eines Sportparks.Im Ideenteil sind die städtebauliche Planung zur Einbindung der angrenzenden Freiflächen (vor allem Grünoval), sowie die Situierung von Gewerbeflächen, der Polizei- und Rettungswache und einer Gemeinbedarfsfläche zu erbringen. Die Flächen des Landschaftsparks sind nicht Gegenstand des Ideenteils.Die Wettbewerbsaufgabe wird im Auslobungstext detaillierter beschrieben, der den Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmern zur Verfügung gestellt wird.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Die Auswahl erfolgt gemäß § 71 VgV nach den folgenden Auswahlkriterien anhand der Bewertung eines Referenzprojektes:— Qualität der Gestaltung (12-fach);— Vergleichbarkeit der Komplexität (2-fach);— Vergleichbarkeit des erbrachten Leistungsbildes (2-fach);— Projektstatus (2-fach);— Aktualität (2-fach).Die vollständige Bewertungsmatrix mit Angabe des Bewertungsmaßstabs kann auf der Webseite des Wettbewerbsbetreuers www.hoe-architects.com/auslobungen.html abgerufen werden.Bei Punktgleichheit entscheidet das Los. Das Losverfahren findet unter juristischer Aufsicht statt.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Architektin / Architekt und Landschaftsarchitektin / Landschaftsarchitekt.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenMindestzahl: 25Höchstzahl: 30IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München und Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, BerlinArge Diezinger Architekten / Bär Stadelmann Stöcker Architekten, Eichstätt / Nürnberg und Adler & Olesch Landschaftsarchitekten, NürnbergFlorian Nagler Architekten GmbH, München und Keller Damm Roser Landschaftsarchitekten Stadtplaner GmbH, MünchenH4a Gessert + Randecker Architekten GmbH, München / Stuttgart und Glück Landschaftsarchitektur, StuttgartSpreen Köhler Architekten Arbeitsgemeinschaft, München und terra.nova Landschaftsarchitektur, MünchenIV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:— Städtebau;— Gestaltung;— Funktionalität;— Erschließung;— Grün- und Freiraumplanung;— Wirtschaftlichkeit;— Ökologie und Energieeffizienz;— Baurecht und technische Anforderungen;— Allgemeine Anforderungen.Die Reihenfolge der Kriterien stellt dabei keine Hierarchie in der Gewichtung dar.Die angegebenen Kriterien können vom Preisgericht differenziert und gewichtet werden.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 14/11/2016Ortszeit: 12:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberTag: 05/12/2016IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt insgesamt etwa 600 000 EUR zzgl. MwSt. Davon werden 200 000 EUR zzgl. MwSt. als Aufwandsentschädigungen ausgezahlt. Die Mehrwertsteuer wird auf Nachweis erstattet.Es sollen Preise und Anerkennungen vergeben werden, deren Aufteilung in den folgenden detaillierteren Auslobungsunterlagen ersichtlich sein wird. Das Preisgericht kann nach einstimmigem Beschluss jedoch auch eine andere Aufteilung der Preise und Anerkennungen vornehmen.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:Kosten für die Bewerbung und für die Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe werden nicht erstattet. An die Arbeitsgemeinschaften, die einen prüffähigen Wettbewerbsbeitrag einreichen, der im Wesentlichen den Vorgaben der Auslobung entspricht, wird eine Aufwandsentschädigung in Höhe von insgesamt 200 000 EUR netto ausgezahlt; kalkuliert auf der Basis von 25 Arbeitsgemeinschaften sind das 8 000 EUR netto je Arbeitsgemeinschaft.Im Falle der weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb erbrachte Leistungen der Wettbewerbsteilnehmerin / des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe des zuerkannten Preises nicht erneut vergütet, wenn und soweit der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:Ellen Dettinger, Architektin, MünchenProf. Ingrid Burgstaller, Architektin, MünchenProf. Ulrich Holzscheiter, Architekt, MünchenReiner Klein, Architekt, MünchenProf. Dr. Hartmut Niederwöhrmeier, Architekt, NürnbergSusanne Ritter, Architektin, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, MünchenGilles Vexlard, Landschaftsarchitekt, ParisKarin Schmid, Architektin, MünchenBeatrix Zurek, Stadtschulrätin, MünchenHelmut Aschl, Geschäftsführer, MRG Maßnahmeträger München-Riem GmbHBeatrix Burkhardt, Stadträtin, Stadtratsfraktion CSUDr. Ingo Mittermaier, Stadtrat, Stadtratsfraktion SPDGabriele Neff, Stadträtin, Stadtratsfraktion Freiheitsrechte Transparenz BürgerbeteiligungHerbert Danner, Stadtrat, Stadtratsfraktion Die Grünen - Rosa ListeOtto Steinberger, Vorsitzender des Bezirksausschusses 15 Trudering – Riem, München
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Mehrfachbewerbungen natürlicher oder juristischer Personen oder von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft (siehe III.2)) haben den Ausschluss aller Beteiligten zur Folge.Die Bewerbung ist schriftlich, unter Verwendung des Bewerbungskuvertaufklebers mit Angabe des Kennwortes „Wettbewerb 604 Messestadt“ zu richten an:HOE architects, Dachauer Str. 233, 80637 München, Deutschland.Ergänzende Informationen und Erläuterungen zu dieser Bekanntmachung können auf der Webseite des Wettbewerbsbetreuers abgerufen werden: www.hoe-architects.com/auslobungen.html
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern – Vergabekammer SüdbayernMaximilianstraße 39München80538Deutschland
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen gemäß § 160 GWB Abs. 3 Nr. 4 sind einzuhalten.
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/10/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen