Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Wiedererrichtung des Berliner Schlosses, Bau des Humboldt-Forums im Schlossareal , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Zwischenbericht
wa-ID
wa-2009784
Tag der Veröffentlichung
06.05.2008
Aktualisiert am
12.02.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
85 Arbeiten
Auslober
Koordination
BBR - Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Berlin
Bewerbungsschluss
23.09.2008
Abgabetermin
06.05.2008
Preisgerichtssitzung
27.11.2008

15. Januar 2018 – Zwischenstand des Projekts

Pressemitteilung humboldtforum.com

Mit Beginn des Jahres 2018 rückt die bauliche Fertigstellung des Berliner Schlosses, dem künftigen Humboldt Forum, näher. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für den Einzug der Objekte wie auch für das inhaltliche Programm auf Hochtouren. Und schließlich müssen die Verwaltungsstrukturen für den kaufmännischen und technischen Betrieb des neuen Kulturhauses geschaffen werden...

Die Eröffnung ist für Ende 2019 geplant.

1. Preis

Architetto Prof. Franco Stella, Vicenza
Mitarbeit: Michelangelo Zucchini, Vicenza
Koordinator: Winkens Architekten, Berlin
TGA: BLS Energieplan GmbH, Berlin
Tragwerk: CRP Bauingenieure GmbH, Berlin
Kosten: Ing.-Büro Schmid, Berlin
Modell: Maurizio Bassignani, Genova

Sonderpreis

Kuehn Malvezzi Associates GmbH, Berlin
Johannes Kuehn
Mitarbeit: K. Fendt · A. Seete · I. Steinhöfel
Tragwerk: Krone Ingenieure GmbH, Berlin
Haustechnik: PIN-Planende Ing. GmbH, Berlin
Controlling: DGS Ing.-Büro für Bauwesen, Berlin

3. Preis

Prof. Kollhoff Generalplanungs GmbH, Berlin
Hans Kollhoff
Mitarbeit: Stéphane Lippitsch
Museum: steiner szenische arch., Wuppertal
Haustechnik: Kuehn · Bauer Partner, Berlin
Brandschutz: Halfkann + Kirchner, Berlin
Statik: Boll und Partner Ber. Ing., Stuttgart
Kosten: iwb Ingenieurgesellschaft mbH, Berlin

3. Preis

Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Mitarbeit: G. Kern · P. Zora · A. Calmet
M. Dietrich · H. Homm · N. Imhof · A. Liesicke
R. Litzrodt · S. Maruhn · T. Pogacic · A. Streck
P. Schreiber J. Störmer · G. Torres Ruiz
Perspektiven: Stefan Lotz, Berlin
Statik: HMI Hartwich · Mertens Ing., Berlin
Licht: Kardorff Ingenieure Lichtplanung, Berlin
Brandschutz: Büro f. Brandschutz, Wuppertal
TGA: HL-Ber.-/Beteiligungs-GmbH, München
Verkehr: Freie Planungsgruppe Berlin GmbH
Fassade: Mosbacher + Roll, Friedrichshafen
ST raum a. Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin

3. Preis

Prof. Christoph Mäckler Architekten, Frankfurt am Main
Mitarbeit: M. Beckermann · M. Bosch · Z. Chen
J. Holzheimer · A. Nolting · S. Schaefer
F. Scharper · M. Sylla · S. Wymer
Tragwerk: Grontrul BGS Ing.-Ges. mbH, Berlin
TGA: Brengel Ingenieure AG Berlin, Berlin
Brandschutz: Kligsch GmbH, Frankfurt/Main
Bauphysik: Ingenieur-Gesellschaft für technische Akustik, Delkenhom

3. Preis

Eccheli e Campagnola Architetti Associ, Verona
Riccardo Camagnola · Maria Grazia Eccheli
Michele Caja · Silvia Malcovati
Mitarbeit: Michelangelo Pivetta · Luca Barontini
Modell: Istituto d’Istruzione Artistica, Verona
Rendering: Virtual Verona

Ankauf

TCHOBAN VOSS Architekten, Berlin
Sergei Tchoban
Mitarbeit: K. Waldschmidt · A. Schmidt · S. Luda
B. von Knoop · E. Antjufeeva · S. Grischkat
V. Kashirina · I. Gendelmann · R. Hoch · S. Bange
TGA: Plan B Beratende Ing. GmbH, Berlin
Lützow 7 C. Müller · J. Wehberg Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin

Ankauf

Reimar Herbst Architekten, Berlin
Reimar Herbst · Angelika Kunkler
Mitarbeit: N. Kemmann · E. Schmid · N. Steinke
TGA: Winter Beratende Ing., Düsseldorf
Tragwerk: Ing.-Büro Rüdiger Jockwer, Berlin
Bauphysik: Bauphysik@Integr. Planung, Berlin
Brandschutz: HHP Berlin, Berlin
Kosten: Beusterien & Eschwe, Berlin
Kamel Louafi Landschaftsarchitekten, Berlin
Verfahrensart
Begrenzt offener, zweiphasiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 30 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Der Deutsche Bundestag hat das von der internationalen Expertenkommission „Historische Mitte Berlin“ vorgeschlagene Nutzungskonzept befürwortet „bei der städtebaulichen Neugestaltung der Spreeinselmitte weitgehend auf den historischen Stadtgrundriss zurückzugreifen“ und sich bei der „Bebauung des Schlossplatzes an der Stereometrie des ehemaligen Berliner Schlosses zu orientieren.“
Mit der Entscheidung für das Humboldt-Forum auf dem Schlossplatz soll der herausragende Hauptstadtstandort von hoher geschichtlicher Bedeutung öffentlich und hochwertig gestaltet werden. Das Nutzungskonzept Humboldt-Forum umfasst insgesamt rund 40.000 m2 HNF und vereint die außereuropäischen Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (SMB mit 24.000 m2), Teile der wissenschaftsgeschichtlichen Sammlungen der Humboldt-Universität (HU mit 1.000 m2), dazu passende Medienbestände der Zentral- und Landesbibliothek (ZLB mit 4.000 m2) und einen großen Veranstaltungs- und Begegnungsbereich, die sogenannte Agora mit 9.500 m2. Weitere 1.500 m2 stehen als entwurfsabhängige Dispositionsfläche zur Verfügung.
Ziel ist es, eine überzeugende architektonische Gesamtkonzeption zur Unterbringung des kulturellen Nutzungskonzeptes Humboldt-Forum zu schaffen. Dieser hat sich am Grundriss und den Höhenmaßen des Schlosses unmittelbar vor dessen Zerstörung (1950) zu orientieren und dabei „die Wiedererrichtung der barocken Fassaden auf der Nord-, West- und Südseite sowie“ innerhalb des „Schlüterhofes vorzusehen“. Die Stereometrie des ehemaligen Schlosses ist mit Ausnahme der Ostseite einzuhalten. Der Bereich des ehemaligen Apothekerflügels ist hiervon ausgenommen und bleibt wie der nach Osten zur Spree gelegene Bereich frei gestaltbar.

Competition assignment
The centre of the Spree Island will be redeveloped in accordance with the historical town plan. It is the aim of the competition to create a convincing architectural master plan to accommodate the cultural utilisation concept Humboldt Forum. This must be based on the floor plan and height dimensions of the castle directly before its destruction in 1950. The Baroque facades on the north-, west- and south side and inside the Schlüter courtyard have to be reconstructed. The stereometry of the former castle has to be maintained except for the pharmacist wing.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Vittorio Magnago Lamp ugnani, Mailand/Zürich (Vors.)
David Chipperfield, London/Berlin
Prof. Giorgio Grassi, Mailand
Prof. Petra Kahlfeldt, Berlin
Prof. Dr. Peter Kulka, Köln/Dresden
Prof. HG Merz, Stuttgart/Berlin
Prof. Gesine Weinmiller, Berlin
Prof. Peter Zlonicky, München

Sachpreisrichter
Dirk Fischer, MdB Deutscher Bundestag
Dr. Wolfgang Thierse, MdB Deutscher Bundestag
Wolfgang Tiefensee, Bundesminister BMVBS
Bernd Neumann, MdB
André Schmitz, Senatskanzlei Berlin
Regula Lüscher, Senatsverw. für Stadtentw.
Prof. Dr. H. Parzinger, Stiftung Preuß. Kulturbesitz
Dr. Engelbert Lütke, Daldrup, BMVBS

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, den ersten Preisträger mit der weiteren Planung zu beauftragen und den ersten Preis zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen