Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Sanierung / Umbau / Erweiterung Rathaus mit Freiflächenplanung , Stühlingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2031578
Tag der Veröffentlichung
04.05.2021
Aktualisiert am
05.11.2021
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekt*innen
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
31.05.2021
Abgabetermin Pläne
30.09.2021
Abgabetermin Modell
30.09.2021
Preisgerichtssitzung
22.10.2021

Wie lautet der letzte Buchstabe von "aktuell"?

1. Preis

schaudt architekten bda
BHM Planungsgesellschaft mbH

2. Preis

aris architekten | ingenieure | sachverständige
grünfabrik PartGmbB Landschaftsarchitekten Bücking Reingruber

3. Preis

BJW Architekten Broghammer Jana Wohlleber
paul. Generalplaner GmbH
faktorgruen

Anerkennung

Schoener und Panzer Architekten BDA
Siegmund und Winz Landschaftsarchitekten
Verfahrensart
Nicht offener Planungswettbewerb mit Verhandlungsverfahren Vergabe von Architektenleistungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Stühlingen beabsichtigt, das denkmalgeschützte Rathaus im Herzen des außergewöhnlichen historischen Ortskerns zu sanieren, umzubauen und durch einen Anbau zu erweitern.
Dabei sollen die Nutzungen einer zeitgemäßen, offenen Gemeindeverwaltung auf das Bestandsgebäude und den Anbau verteilt werden.
Ziel und Gegenstand des nichtoffenen Planungswettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktioneller, architektonischer, freiraumplanerischer und wirtschaftlicher Hinsicht gute und entwicklungsfähige Vorentwürfe für den Bestands- und Neubau des Rathauses und für ein Freiraumkonzept zu erhalten, welches auch für die weiteren Freiflächenplanungen im „Städtle“ Maßstäbe setzt.

Jury
Hubert Schmidtler (Vorsitz)
Afshin Arabzadeh
Stefan Fromm
Odile Laufner
Wolfgang Riehle
04/05/2021    S86
Deutschland-Stühlingen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2021/S 086-222799
Auftragsbekanntmachung
Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber


I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Stühlingen
Postanschrift: Schloßstraße
Ort: Stühlingen
NUTS-Code: DE13A Waldshut
Postleitzahl: 79780
Land: Deutschland
E-Mail: rathaus@stuehlingen.de
Telefon: +49 77445320
Fax: +49 774453222
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.rathaus@stuehlingen.de

I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.aumass.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: LBBW-Immobilien Kommunalentwicklung GmbH
Postanschrift: Fritz-Elsas-Straße 31
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111 Stuttgart, Stadtkreis
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Dipl.-Ing. Lutz Fricke
E-Mail: lutz.fricke@lbbw-im.de
Telefon: +49 71164542191
Fax: +49 71164542100
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kommunalentwicklung.de
Adresse des Beschafferprofils: www.stuehlingen.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: plattform.aumass.de/Veroeffentlichung/av14539a-eu

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

Nichtoffener Planungswettbewerb mit Verhandlungsverfahren Vergabe von Architektenleistungen Sanierung / Umbau / Erweiterung Rathaus mit Freiflächenplanung — Stadt Stühlingen

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

II.1.3) Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4) Kurze Beschreibung:

Die Stadt Stühlingen beabsichtigt, das denkmalgeschützte Rathaus im Herzen des außerge-wöhnlichen historischen Ortskerns zu sanieren, umzubauen und durch einen Anbau zu erweitern.
Dabei sollen die Nutzungen einer zeitgemäßen, offenen Gemeindeverwaltung auf das Bestandsgebäude und den Anbau verteilt werden.
Ziel und Gegenstand des nichtoffenen Planungswettbewerbs ist es, in städtebaulicher, funktioneller, architektonischer, freiraumplanerischer und wirtschaftlicher Hinsicht gute und entwicklungsfähige Vorentwürfe für den Bestands- und Neubau des Rathauses und für ein Freiraumkonzept zu erhalten, welches auch für die weiteren Freiflächenplanungen im „Städtle“ Maßstäbe setzt.
Die Planungsaufgabe ist im Teil B der Ausschreibung im Einzelnen ausführlich beschrieben.

II.1.5) Geschätzter Gesamtwert

Wert ohne MwSt.: 3 450 000.00 EUR

II.1.6) Angaben zu den Losen

Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

II.2.3) Erfüllungsort

NUTS-Code: DE13A Waldshut

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Die mit der Erweiterung erforderliche Neugestaltung von Frei- und Erschließungsflächen im Wettbewerbsgebiet muss eine barrierefrei Erreichbarkeit des (neuen) Haupteinganges ermöglichen.
Zu beiden Gebäudeteilen soll eine ansprechende Freifläche mit Aufenthaltsqualität entstehen.
Eine multifunktionale Fläche für kleinere Veranstaltungen, evtl. in Verbindung zu Veranstaltungen im Saal oder bei Trauungen ist wünschenswert.
Insgesamt sind die Frei- und Verkehrsflächen neu zu ordnen um ein ansprechendes Umfeld, welches zum Verweilen und Treffen einlädt, mit einer hohen Aufenthaltsqualität für Jung und Alt zu schaffen. Die Brunnen sind zu erhalten und in diese Überlegungen entsprechend einzubeziehen. Für die platzartige Aufweitung zwischen Rathaus / Gerberstraße und Schloßstra-ße/Herrengasse soll im städtebaulichen Konzept im M 1:500 eine bessere funktionale und räumliche Gliederung aufgezeigt werden.

II.2.5) Zuschlagskriterien

Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

II.2.6) Geschätzter Wert

Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR

II.2.7) Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 28/02/2022
Ende: 31/07/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

II.2.9) Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber,
die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Anzahl der Bewerber: 20
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Referenz 1
Nachweis realisiert Projekts, das mit der Komplexität der Planungsaufgabe „Sanierung / Umbau und Erweiterung des Rathauses Stühlingen“ hinsichtlich räumlich-funktionaler Anforderungen / Qualitäten, sowie bautechn. Anfordg. (Umbau u. Erweitertg) vergleichbar ist, d. ltz. 10 Jahre (bis einschl. 01/2011), Fertigstellung bis 04/2021: max. 60 Punkte.
Referenz 2
Nachweis eines real. Projekts für einen öffentl. Auftraggeber der letzten 10 Jahre (bis einschließlich 01/2011), Fertigstg. bis 04/2021:max. 20 Punkte.
Die Referenz 2 kann auch mit dem Projekt der Referenz 1 nachgewiesen werden.
Referenz 3
Nachweis einer realisierten Sanierungs- / Restaurierungsmaßnahme eines Gebäudes, das unter Denkmalschutz steht oder eines vergleichbaren historischen Objekts, der letzten 10 Jahre (bis einschließlich Januar 2011), Fertigstellung bis April 2021: max. 20 Punkte.
Die Referenz 3 kann auch mit einem Projekt der Referenz 1 oder 2 nachgewiesen werden.
Referenz 4
Nachweis eines ausgezeichneten realisierten Projekts, z. B. „Hugo Häring-Preis“
— (5 Punkte Bonus für Denkmalschutzobjekt) 15 (20) Punkte oder Nachweis eines Erfolgs in einem Wettbewerb,
— (5 Punkte Bonus für Denkmalschutzobjekt) 10 (15) Punkte der letzten 15 Jahre (einschließlich Januar 2005).
Die Referenz 4 kann auch mit einem Projekt der Referenz 1, 2 oder 3 nachgewiesen werden.
Die ausführliche Beschreibung ist dem Bewerbungsbogen und der Auslobung zu entnehmen.

II.2.10) Angaben über Varianten/Alternativangebote

Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

II.2.11) Angaben zu Optionen

Optionen: nein

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

II.2.14) Zusätzliche Angaben


Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.1) Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Zum Teilnahmewettbewerb wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsbogen) bei der Ausloberin bzw. die Vergabeplattform abgefragt und fristgerecht elektronisch auf der Vergabeplattform eingereicht hat. Durch die Erfüllung der formalen Kriterien (Zulassungskriterien) qualifizieren sich die Bewerber für den Teilnahmewettbewerb.
Zulassungskriterien sind:
— fristgerechte Bewerbung,
— Bewerbungsbogen mit den geforderten Unterschriften aller Teilnahmeberechtigten (dies gilt nicht für die erst zum Planungswettbewerb hinzukommenden Landschaftsarchitekt/innen) Es gilt die Textform.
— Eigenerklärung des Bewerbers / der Bewerber, dass keine Ausschlussgründe vorliegen — § 48 (1) VgV/ § 123 GWB (im Bewerbungsbogen) oder Europäische Eigenerklärung (EEE)
Hinweis zur Eignungsleihe (gemäß § 47 VgV):
Um gemäß § 75 (4) VgV auch kleinere Büroorganisationen und Berufsanfänger zu beteiligen, wird auf die Möglichkeit der Eignungsleihe gemäß § 47 VgV hingewiesen. Bei der Inanspruchnahme von Kapazitäten anderer Unternehmen zur Erbringung der nachfolgend aufgeführten Eignungsnachweise fordert die Auftraggeberin, die Stadt Stühlingen, dass die an der Bewerbung beteiligten Unternehmen für die Durchführung des Auftrages im Falle des Zuschlags haften.

III.1.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

III.1.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
s. II.2.9 und in den Ausschreibungsunterlagen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Zum Teilnahmewettbewerb wird nur zugelassen, wer die formalisierten Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsbogen) bei der Ausloberin bzw. die Vergabeplattform abgefragt und fristgerecht elektronisch auf der Vergabeplattform eingereicht hat. Durch die Erfüllung der formalen Kriterien (Zulassungskriterien) qualifizieren sich die Bewerber für den Teilnahmewettbewerb.
Zulassungskriterien sind:
— fristgerechte Bewerbung,
— Bewerbungsbogen mit den geforderten Unterschriften aller Teilnahmeberechtigten
(dies gilt nicht für die erst zum Planungswettbewerb hinzukommenden Landschaftsarchitekt/innen) Es gilt die Textform.
— Eigenerklärung des Bewerbers/der Bewerber, dass keine Ausschlussgründe vorliegen — § 48 (1) VgV/ § 123 GWB (im Bewerbungsbogen) oder Europäische Eigenerklärung (EEE).


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.1) Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3) Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem


IV.1.4) Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe
der Verhandlung bzw. des Dialogs

Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

IV.1.5) Angaben zur Verhandlung

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen

IV.1.8) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

Tag: 31/05/2021
Ortszeit: 18:00

IV.2.3) Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber


IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:

Deutsch

IV.2.6) Bindefrist des Angebots

Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

VI.3) Zusätzliche Angaben
:

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Karl-Friedrich-Straße 17
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219260
Fax: +49 7219263985

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

29/04/2021

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen