Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Rund um den Siegberg , Siegen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2014304
Tag der Veröffentlichung
11.07.2016
Aktualisiert am
01.06.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten Ingenieure Landschaft Stadtplaner
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
pp a l s pesch partner architekten stadtplaner, Dortmund
Preisgerichtssitzung
30.03.2017

1. Preis

Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin
  • 1. Preis: Atelier Loidl Landschaftsarchitekten, Berlin

3. Preis

scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf
  • 3. Preis: scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf

3. Preis

wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
Ader & Kleemann Architekten Ingenieure, Kalkar
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum
  • 3. Preis: wbp Landschaftsarchitekten, Bochum

Anerkennung

lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • Anerkennung: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München

Anerkennung

Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg
  • Anerkennung: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg

Anerkennung

A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Anerkennung: A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener und zweiphasiger freiraumplanerischer Wettbewerb nach VgV und RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Für folgende grün- und freiraumplanerischen Teilprojekte in der Siegener Oberstadt soll ein Realisierungswettbewerb durchgeführt werden:
- Erweiterung Schlosspark mit Spielplatz;
- Sanierung Schlosspark mit Musikpavillon;
- Umgestaltung und Schaffung von barrierefreien Zugängen zur Alfred-Fissmer-Anlage;
- Erschließung des Siegberghanges und Umgestaltung der Freiflächen;
- Informations- und Leitsystem sowie partielle Umgestaltung von Wegeverbindungen.
09/07/2016    S131    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Siegen: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen2016/S 131-235413WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Universitätsstadt Siegen, FB 1/1 StadtentwicklungWeidenauer Straße 211-213Siegen57076DeutschlandKontaktstelle(n): Christian Peddinghaus, FB 8/1 GrünflächenTelefon: +49 2714044801E-Mail: c.peddinghaus@siegen.deNUTS-Code: DEA5AInternet-Adresse(n):Hauptadresse: www.siegen.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.pesch-partner.de/01_Ausgang/RundumdenSiegberg.zipWeitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle: pp a|s pesch partner architekten stadtplanerHörder Burgstraße 11Dortmund44263DeutschlandKontaktstelle(n): Ina SchauerTelefon: +49 2314779290E-Mail: schauer@pesch-partner.deFax: +49 23147792929NUTS-Code: DEA52Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.pesch-partner.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Rund um den Siegberg in Siegen | Nichtoffener und zweiphasiger freiraumplanerischer Wettbewerb nach VgV und RPW 2013.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71222000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)
71421000
II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Zur Qualitätssicherung der Gestaltung und für die Vergabe von Planungsleistungen soll für folgende grün- und freiraumplanerischen Teilprojekte in der Siegener Oberstadt ein internationaler freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb durchgeführt werden:— Erweiterung Schlosspark mit Spielplatz;— Sanierung Schlosspark mit Musikpavillon;— Umgestaltung und Schaffung von barrierefreien Zugängen zur Alfred-Fissmer-Anlage;— Erschließung des Siegberghanges und Umgestaltung der Freiflächen;— Informations- und Leitsystem sowie partielle Umgestaltung von Wegeverbindungen.Der Wettbewerb wird als nichtoffener, zweiphasiger Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungs- und Losverfahren von der Universitätsstadt Siegen ausgelobt.In einer ersten Bearbeitungsphase wird ein übergeordnetes Konzept mit punktueller Detaillierung erwartet. In einer zweiten Bearbeitungsphase sollen die von einer Jury ausgewählten Arbeiten als Vorentwurf weiter ausgearbeitet werden.Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:> Zulassungsbereich:Der Zulassungsbereich umfasst die EWR-Staaten sowie die Mitgliedsstaaten des WTO-Dienstleistungsabkommens. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.> Zulassungskriterien:Zum Bewerbungsverfahren zugelassen werden Bewerber/innen, die die Planung (mindestens Leistungsphasen 2,3 und 5) von mindestens einer inhaltlich und mit der Aufgabenstellung vergleichbaren Gestaltung einer Platzfläche sowie einer Freianlage im Stadt- bzw. Ortsbereich in den letzten 5 Jahren bereits erbracht und abgeschlossen haben. Die Bewerber/innen bestätigen mit ihrer Unterschrift, dass sie Verfasser der angegebenen Referenzen sind.Die Bewerbungen müssen bis spätestens 12.8.2016, 12:00 Uhr beim den Wettbewerb betreuenden Büro pp a|s, pesch partner architekten stadtplaner gmbh, Dortmund vorliegen.Nach Sichtung der Bewerbungsunterlagen erhalten die Bewerber/innen die Möglichkeit, unvollständige Nachweise oder Erklärungen innerhalb einer gesetzten Frist von 6 Tagen (VgV § 56) nachzureichen. Die Zulassung der Teilnehmer/innen erfolgt nach Überprüfung der geforderten Eignungskriterien. Ist nach Überprüfung der Eignungskriterien die Anzahl der Bewerber/innen, die diese Kriterien erfüllen, größer als die benannte maximale Zahl der Teilnehmer/innen am Wettbewerbsverfahren, werden die Teilnehmer/innen per Losentscheid unter Aufsicht eines Juristen/einer Juristin ermittelt. Alle Bewerber/innen werden umgehend über das Ergebnis des Bewerbungsverfahrens benachrichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.> Bewerbungsunterlagen:Unter www.pesch-partner.de/01_Ausgang/RundumdenSiegberg.zip ist ein Bewerbungsformular mit Referenzbogen sowie das Formular zur Verpflichtungserklärung nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz abrufbar, die von den Bewerbern auszufüllen sind. Insgesamt sind folgende Unterlagen einzureichen:— Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes abrufbares Bewerbungsformular.— Nachweis der Führung der Berufsbezeichnung (Kopie der Bescheinigung der Kammermitgliedschaft, bei ausländischen Bewerber/innen Nachweis nach dem Recht ihres jeweiligen Heimatstaates).— Kopie der Bescheinigung der Berufshaftpflichtversicherung.— Ausgefüllter Referenzbogen. Es sind keine weiteren Referenzmappen oder abgelichteten Pläne erwünscht.— Verpflichtungserklärungen nach dem Tariftreue- und Vergabegesetz NRW (TVgG).Die Bewerbungen sind nur mit Originalunterschrift/en gültig. Bei Arbeitsgemeinschaften sind die Originalunterschriften sowie die Nachweise von allen Mitgliedern beizufügen.Falsche Angaben haben den Ausschluss zur Folge. Von Büros, Partnerschaften oder ständigen Arbeitsgemeinschaften wird nur eine Bewerbung akzeptiert. Erst nach Bewerbung gebildete Arbeitsgemeinschaften sind ausgeschlossen. Fachberatungen dürfen im Laufe des Verfahrens eingeholt werden und müssen bei der Bewerbung noch nicht aufgeführt werden.> Wettbewerbsverfahren:— 6 Teilnehmer/innen wurden von der Ausloberin zur Teilnahme ausgewählt.— In einem Bewerbungs- und Losverfahren werden 14 weitere Teilnehmer/innen ermittelt.— Diese 20 Teilnehmer/innen werden zur ersten Bearbeitungsphase eingeladen, ein übergeordnetes Konzept mit punktuellen Detaillierungen zur gestellten Aufgabe einzureichen.— In einer ersten Jurysitzung werden alle eingegangenen Arbeiten beurteilt.— 6 Teilnehmer/innen werden aufgrund der Qualität ihrer eingereichten Arbeiten ausgewählt und zur Ausarbeitung ihrer Entwürfe zu einer zweiten Bearbeitungsphase eingeladen.— In einer zweiten Jurysitzung werden die eingegangenen Arbeiten beurteilt und eine Rangfolge festgelegt.> Fragen zum Bewerbungsverfahren:Fragen können an das betreuende Büro pp a|s pesch partner architekten stadtplaner schriftlich per E-Mail an: schauer@pesch-partner.de gerichtet werden. Alle im Laufe der Bewerbungszeit eingehenden Fragen und deren Beantwortung sind über die Homepage des Büros www.pesch-partner.de abrufbar.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Landschaftsarchitekt/innen sowie Arbeitsgemeinschaften bestehend aus Landschaftsarchitekt/in und Architekt/in, Landschaftsarchitekt/in und Stadtplaner/in, Landschaftsarchitekt/in und Ingenieur/in der Fachrichtung Verkehrsplanung. Die Federführung liegt beim Landschaftsarchitekt/in
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenAnzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:A 24 Landschaft, BerlinGeskes.hack Landschaftsarchitekten, BerlinLatz + Partner LandschaftsArchitekten Stadtplaner, KranzbergScape Landschaftsarchitekten, DüsseldorfWbp Landschaftsarchitekten, BochumWES LandschaftsArchitektur, Hamburg, BerlinIV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:> Beurteilungskriterien der Wettbewerbsbeiträge:— Übergeordnete Grund-/ Leitidee;— Qualität der Einbindung in den städtebaulichen und freiraumplanerischen Kontext;— Vernetzung der Teilbereiche und stadträumliche Qualität;— Gestaltungs- und Freiraumqualität;— Funktionalität der Flächen, auch bei Veranstaltungen;— Realisierbarkeit sowie Wirtschaftlichkeit hinsichtlich Erstellung und Folgekosten;— Kinder- und Seniorenfreundlichkeit, Reduzierung von Barrieren;— Sicherheit im öffentlichen Raum (Vandalismussicherheit, Unfallsicherheit, Sicherheit vor Straftaten).> Weitere Bearbeitung der Aufgabe:Die Ausloberin beabsichtigt, unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts und vorbehaltlich der Zustimmung der Gremien des Auslobers einem oder mehreren der Preisträger die weitere Bearbeitung der Aufgabe (gem. RPW § 8.2) zu übertragen,— sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht,— soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll.Im Anschluss an das Wettbewerbsverfahren erfolgt die Vergabe der Planungsleistungen in einem Verhandlungsverfahren gemäß VgV. Teilnehmer am Teilnehmer am Verhandlungsverfahren sind die als Preisträger ausgewählten Wettbewerbsteilnehmer.Soweit das Wettbewerbs- und das Verhandlungsergebnis hierzu Anlass gibt und dies unter Beachtung aller gesetzlichen Vorschriften möglich ist, kommt auch eine Beauftragung mehrerer Preisträger mit Teilleistungen bzw. der Beauftragung von Teilflächen in Betracht.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 12/08/2016Ortszeit: 12:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberTag: 31/08/2016IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Insgesamt steht eine Wettbewerbssumme in Höhe von 58 000 EUR (zuzügl. Mehrwertsteuer) zur Verfügung. Die Wettbewerbssumme wird als Preisgeld nach der zweiten Wettbewerbsphase ausgelobt. Dabei ist folgende Staffelung vorgesehen:1. Preis 23 000 EUR;2. Preis 15 000 EUR;3. Preis 8 000 EUR;3 Anerkennungen je 4 000 EUR.Eine Änderung der Anzahl und Höhe der Preisgelder ist unter Ausschöpfung der gesamten Summe bei einstimmigem Beschluss des Preisgerichts möglich.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:Professor Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, NürnbergAchim Dahlheimer, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW, DüsseldorfRüdiger Heupel, CDU-Fraktion, SiegenChristian Jürgensmann, Landschaftsarchitekt, DuisburgSteffen Mues, Bürgermeister Stadt SiegenProf. Dr. Dr. Martina Oldengott, Landschaftsarchitektin, BochumTill Rehwaldt, Landschaftsarchitekt, DresdenProfessorin Ariane Röntz, Landschaftsarchitektin, Kassel, BerlinDetlef Rujanski, SPD-Fraktion, SiegenProfessorin Dr.-Ing. Hildegard Schröteler-von Brand, Stadtplanerin, Universität SiegenMichael Stojan, Stadtbaurat der Stadt SiegenChristine Strunk, Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, SiegenProf. Rolf Westerheide, Architekt und Stadtplaner, Aachen
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Terminübersicht:12.8.2016 Einsendeschluss der Bewerbungen (Posteingang bis 12:00 Uhr) 35. KW 2016 Teilnahmebestätigung und Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen22.9.2016 Einführungskolloquium11.11.2016 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 1. Phase (Poststempel) 2.12.2016 Preisgericht 1. Phase24.2.2017 Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 2. Phase (Poststempel) 30.3.2017 Preisgericht 2. Phaseanschließend Verhandlungsverfahren.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer der Bezirksregierung MünsterAlbrecht-Thaer-Straße 9Münster48147DeutschlandTelefon: +49 2514111691E-Mail: vergabekammer@bezreg.muenster.nrw.deFax: +49 2514112165Internet-Adresse:www.brms.nrw.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es wird darauf hingewiesen, dass der Nachprüfungsantrag gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig ist, wenn nach Mitteilung des Auftraggebers, dass einer Rüge nicht abgeholfen wird, nicht binnen 15 Kalendertagen nach Eingang dieser Mitteilung die Vergabekammer angerufen wird.
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer der Bezirksregierung MünsterAlbrecht-Thaer-Straße 9Münster48147DeutschlandTelefon: +49 2514111691E-Mail: vergabekammer@bezreg.muenster.nrw.deFax: +49 2514112165Internet-Adresse:www.brms.nrw.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/07/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen