Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
  • 2. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart
  • 3. Preis: Auer Weber Architekten, München
  • 4. Preis: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln

Robotik und Mechatronik Zentrum (RMC) für das DLR , Oberpfaffenhofen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2011571
Tag der Veröffentlichung
15.11.2010
Aktualisiert am
15.09.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Kellerer und Kellerer, München
Bewerbungsschluss
19.07.2010
Abgabetermin Pläne
12.10.2010
Abgabetermin Modell
19.10.2010
Preisgerichtssitzung
05.11.2010

Oktober 2015 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Oberpfaffenhofen gehört neben dem Standort Köln zu den größten Forschungszentren in Deutschland. Das hier ansässige Robotik und Mechatronik Zentrum (RMC) ist eines der größten seiner Art weltweit. Die entwickelten Technologien und Systeme finden Anwendung in den Bereichen Raumfahrt, Luftfahrt und Verkehr sowie in anderen gesellschaftlich relevanten Bereichen wie der Medizintechnik, zukünftigen Produktionsstätten bis hin zur persönlichen, robotischen Assistenz.
Dem großen Erfolg der Arbeit der Institute im RMC geschuldet, mussten jahrelang immer wieder Arbeitsgruppen wegen akuter Raumnot ausgegliedert und in verschiedenen Gebäuden auf und neben dem Campus untergebracht werden. Der nun fertiggestellte Neubau des DLR Robotik und Mechatronik Zentrums bringt alle Forschungsaktivitäten unter einem Dach zusammen. Der Neubau bildet...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dezember 2011 – Zwischenstand des Projekts

1. Preis: Birk und Heilmeyer, Stuttgart
An den Wettbewerb schloss zeitnah ein (VOF-) Verhandlungsverfahren an zu dem, wie üblich, alle Preisträger eingeladen wurden. Wir konnten uns als Wettbewerbssieger durchsetzen und wurden zu Beginn des Jahres 2011 mit der Pla- nung beauftragt.
Die Beauftragung erfolgt stufenweise, zunächst bis zur Genehmigungsplanung, die wir im November 2011 abschließen. Aktuell gehen wir davon aus, dass wir noch in diesem Jahr mit der Ausführungsplanung beginnen. Der Baubeginn ist für die zweite Jahreshälfte 2012 geplant. Die Inbetriebnahme des neuen Robotik und Mechatronik Zentrums soll im Frühsommer 2014 erfolgen.
Alle Entwurfsgedanken aus dem Wettbewerb wurden beibehalten und präzisiert. Wesentliche Änderungen waren nicht erforderlich und von Bauherrenseite auch nicht erwünscht.

1. Preis

Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart
Mitarbeit: Felix Fritz · Hanna Weber
Fachber.: Knippers Helbig, Stuttgart
Winkels · Behrens · Pospich, Münster
  • 1. Preis: Birk Heilmeyer und Frenzel Gesellschaft von Architekten mbH, Stuttgart

2. Preis

MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Josef Hämmerl
Mitarbeit: Daniela Grotz · Philippe Frey
Jochen Schmelz
  • 2. Preis: MGF Architekten GmbH, Stuttgart

3. Preis

Auer Weber Architekten, München
Moritz Auer
Mitarbeit: Mohan Zeng · Ingo Pucci
Ferdinand Zeune
Fachber.: Hpp Ingenieure
Transsolar Energietechnik
CIP Ingenieure
  • 3. Preis: Auer Weber Architekten, München

4. Preis

KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
Prof. Johannes Kister
Mitarbeit: Sascha Hübel · Mikulasch Adam
Min Guo · Marion Weiler
Fachber.: Hempel Ingenieure, Keydel
Bock Ingenieure
Krawinkel Ingenieure
BFT Cognos
  • 4. Preis: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln

Anerkennung

hammeskrause architekten, Stuttgart
Markus Hammes
Mitarbeit: Astrid Karr
  • Anerkennung: hammeskrause architekten, Stuttgart

Anerkennung

Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau
Prof. Dietmar Eberle
Mitarbeit: Carmen Gottschall · Ulli Grassmann
Hugo Herrera Pianno · Gusing Lim
Martin Neuwirther
Fachber.: Lauber IWISA AG
  • Anerkennung: Baumschlager · Eberle ZT GmbH, Lustenau

Anerkennung

SFA Simon Freie Architekten, Stuttgart
Mitarbeit: Janine Aspacher
Alexander Dabringhausen · Judith Natschke
Fachber.: Schreiber Ingenieure, Ulm
  • Anerkennung: SFA Simon Freie Architekten, Stuttgart

Anerkennung

bizer architekten, Stuttgart
Katharina Bizer, Stuttgart
Mitarbeit: Larissa Abdelhadi · Tobias Bronner
Fachber.: Bornscheuer · Drexler · Eisele, Stuttgart
Jochen Köber, Stuttgart
Solites Stuttgart
  • Anerkennung: bizer architekten, Stuttgart
Verfahrensart
Einstufiger, nicht offener Realsierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 10 Teilnehmern zuzüglich 3 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Der DLR-Standort Oberpfaffenhofen zählt neben dem Standort Köln zu den größten Forschungszentren in Deutschland. Acht wissenschaftliche Institute sind auf dem Areal unweit der Autobahn München-Lindau A96 ansässig (siehe auch wa 11/2004 + 9/2010, 8/2005 + 12/2008). Schwerpunkte des Forschungszentrums sind unter anderem die Beteiligung an Weltraummissionen, die Klimaforschung, Forschung und Entwicklung zur Erdbeobachtung, der Ausbau von Navigationssystemen und die Weiterentwicklung der Robotertechnik.
Ziel ist es, die Forschungsaktivitäten des DLR Robotik und Mechatronik Zentrums in einem Gebäude zusammenzufassen, um so eine möglichst effiziente und Disziplinen übergreifende Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu ermöglichen und zu gewährleisten.
Das neue Gebäude soll daher alle wesentlichen Labore und Werkstätten umfassen, die für die Umsetzung der oben angeführten Ziele notwendig sind. Ein kleinerer Teil der Labore ist im bereits bestehenden Gebäude TechLab untergebracht. Im Sinne der effizienten Zusammenarbeit ist eine räumliche Nähe des DLR Robotik und Mechatronik Zentrums (RMC) und des TechLabs unbedingt notwendig.

Competition assignment
Beside Cologne the DLR-location Oberpfaffenhofen is one of Germany s largest research centres. Eight science institutes are situated nearby the motorway A 96 (wa 11/2004; 9/2010; 8/2005; 12/2008). The research centre focuses on participation in space missions, climate research, earth observation, navigation systems and robotics. The aim is the pooling of different research activities in one building to provide efficient and comprehensive teamwork. The new building shall combine all essential laboratories and workshops with some smaller laboratories housed in the existing TechLab. The RMC shall be situated nearby the TechLab.

Fachpreisrichter
Prof. Hannelore Deubzer, München/Berlin (Vors.)
Prof. Dr. Rudolf Hierl, München
Jens Ludloff, Berlin
Jens Oberst, Stuttgart
Prof. Peter Pfab, München
Prof. Michael Schanné, Kaiserslautern
Till Schneider, Frankfurt
Prof. Andreas Theilig, Stuttgart

Sachpreisrichter
Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, DLR Köln
Dr. Helmut Heuser, DLR Köln
Prof. Dr. Gerhard Hirzinger, Robotik und Mechatronik, DLR, Oberpfaffenhofen
Jesko Rölz, Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, München
Dr. Jutta Graf, DLR Oberpfaffenhofen
Claudia Herber, DLR Köln
Dr. Hubert Reile, DLR Köln

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die Arbeit mit dem 1. Preis der weiteren Planung und Ausführung dieser Bauaufgabe zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen