Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Rems-Murr-Kliniken , Winnenden/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2008971
Tag der Veröffentlichung
23.06.2006
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
14 Arbeiten
Koordination
Obermeyer Planen + Beraten, Stuttgart
Bewerbungsschluss
14.11.2005
Abgabetermin Pläne
30.03.2006
Abgabetermin Modell
13.04.2006
Preisgerichtssitzung
23.06.2006

Mai 2015 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das neue Klinikum in Winnenden ist in ein städtebau liches Ensemble aus fünf Pavillons, die sich um eine Piazza gruppieren, eingebunden. Als flache, drei- bis fünfgeschossige Baukörper mit gelb-grünen Fassaden fügen sich die Neubauten in die grüne Auenlandschaft der Umgebung. Drei dieser Pavillons, die über einen ein- bis zweigeschossigen Sockel miteinander verbunden sind, bilden das Klinikum. Während in dem Sockel die übergeordneten Funktionen wie die Operationssäle, die Notaufnahme, die Ambulanzen und die Intensivstation untergebracht sind, sind die Bettenhäuser in den....

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Mitarbeit: Hendrik Huckstorf · Ulf Müller Johannes Raible
L.Arch.: hutterreimann Landschaftsarchitektur, Berlin
Tragwerk: Leonhardt · Andrä und Partner GmbH, Stuttgart
TGA: Rentschler und Riedesser GmbH, Filderstadt

2. Preis

Architektengruppe Eggert & Partner, Stuttgart
mit ARP Architektenpartnerschaft, Stuttgart
Horst-Uwe Eggert · Marc Eggert · Udo Kreuger Michael Wilkins
Mitarbeit: Gabriele Eggert-Muff
Julie Weber-Bleyle · Ralf Räuchle
Ekaterini Primoudi
Betriebsplanung: Prof. Lüder F. Clausdorff, Ebsdorfergrund
L.Arch.: Möhrle + Partner, Stuttgart Gebäudetechnik: Meierhans + Partner AG, Schwerzenbach

3. Preis

Arcass Freie Architekten GbR BDA, Stuttgart
Otmar Müller · Lucas Müller · Erika Putz Bernhard Kullak · Manfred Ehrle
Mitarbeit: Daniela Hatzlhoffer · Tobias Schäfer h4a Gessert und Randecker Architekten, Stuttgart
Martin Gessert · Albrecht Randecker Mitarbeit: Katrin Hauth · Dimitri Boikov Tragwerk: Pfefferkorn + Partner GbR
Energie: DS-Plan
Haustechnik: JMP Ingenieurgesellschaft mbH Brandschutz: Drescher & Partner,
L.Arch.: Glück Landschaftsarchitektur

3. Preis

HDR TMK Planungsgesellschaft mbH Thiede · Messthaler · Klösges · Keitel, Düsseldorf
Vögele Architekten, Stuttgart
H. Klösges · G. Meßthaler · W. Vögele Mitarbeit: D. Frerich · R. Landsberg · D. Mathias R. Schienstock · M. Sapinski · Ch. Gatermann

Ankauf

wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt a.M.
Günter Mühleisen · Petra Wörner · Stefan Traxler Heidi Tiedemann · Martin Richter · Petra Cleven Peter Kuhl
L.Arch.: club L94 LandschaftsArchitekten, Köln TGA: Dr. Bernd Kriegel Ingenieure, Kiel
Verfahrensart
Einstufiger nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 14 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Rems-Murr-Kliniken (RMK) legen die beiden heutigen Krankenhausstandorte Waiblingen und Backnang am neuen Standort Winnenden zusammen. Durch den geplanten Neubau mit ca. 33.500 m2 Nutzfläche soll ein medizinische zeitgemäßes und patientenorientiertes Krankenhaus der Zentralversorgung entstehen.
Der Neubau der RMK ist als Krankenhaus der Zentralversorgung mit einer Bettenbelegungsgröße von 550 Betten konzipiert. In das Raumprogramm aufgenommen ist darüber hinaus eine Erweiterbarkeit des Neubaus um 70 Betten in Form von 2 zusätzlichen Naormalpflegestationen à 35 Betten zzgl. Infrastruktur.
Für den Bereich Untersuchung und Behandlung sowie für den Bereich Pflege ist für die Planung von einer Erweiterung um ca. 30% auszugehen.
Für die übrigen Bereiche kann von einer Erweiterung von ca. 20% ausgegangen werden.
Folgende Bereiche sind vorzusehen:
- Zentrumsbereiche
- Mutter-Kind-Zentrum
- Interdisziplinäre Aufnahme
- Zentrale Funktionsbereiche
- Weitere Bereiche

Fachpreisrichetr
Prof. Rainer Zinsmeister, Stuttgart (Vors.)
Wolfgang Bergstermann, Dortmund
Prof. Dörte Gatermann, Köln
Prof. Kai Haag, Stuttgart
Dr. Peter Heinen, Klinikum der Uni zu Köln
Mathis Tröster, Ellwangen
Karin Neise, FB Hochbau Rems-Murr-Kreis

Sachpreisrichter
Ultike Dreßler-Uetz, Stadträtin
Johannes Fuchs, Landrat
Jochen Haussmann, Stadtrat
Paul Hug, Stadtrat
Dr. Rolf Kansy, Ärztlicher Direktor RMK
Eva Seeger, Krankenhausdirektorin RMK

Das Preisgericht empfiehlt einstimmig die Wettbewerbsarbeit mit dem 1. Preis der weiteren Bearbeitung zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen