Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Zweizügige Realschule , Markt Murnau/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2012220
Tag der Veröffentlichung
03.02.2012
Aktualisiert am
03.02.2012
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
10 Arbeiten
Koordination
von Angerer · Konrad · Fischer · Urbaniak AKFU Architekten und Stadtplaner, Germering
Bewerbungsschluss
26.09.2011
Abgabetermin Pläne
17.01.2012
Abgabetermin Modell
24.01.2012
Preisgerichtssitzung
03.02.2012

1. Preis

HARTER + KANZLER Freie Architekten BDA, Freiburg
Ludwig Harter · Ingolf Kanzler
Mitarbeit: Markus Maurer

3. Preis

Behnisch Architekten, München
Stefan Behnisch
Mitarbeit: Christian Goldbach · Alex Whitton
L.Arch.: Andreas Peyker
Fachplaner: Transsolar Klima Engineering,
Stuttgart, Helmut Meyer
Knippers · Helbig Advanced Engineering,
Stuttgart, Boris Peter
HHP Ber. Ingenieure, Ludwigshafen a. R.
Torsten Trautmann
Mitarbeit: Denise Le Baron

3. Preis

Kamm Architekten, Stuttgart
Stefan Kamm
Mitarbeit: Kalliopi Gkeka · Louisa Scherer
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb im kooperativen Verfahren mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 7 Teilnehmern sowie 3 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen plant im Markt Murnau den Neubau einer zweizügigen Realschule, um den steigenden Schülerzahlen an den Realschulen begegnen zu können. Damit die im Umfeld vorhandenen reinen Mädchen-Realschulen in ihrem Bestand nicht gefährdet werden, wurde die neue Schule als reine Knabenschule genehmigt. Die baulichen Voraussetzungen für eine spätere Aufnahme von Schülerinnen sollen aber bereits jetzt geschaffen werden (Sanitärausstattung).
Die neue Schule wird zweizügig mit zwölf Klassen für ca. 340 Schülern geplant. Es ist beabsichtigt, für die neue Realschule vorerst keine Sportstätten zu bauen. Für die Anfangsphase der Schule sind in jedem Fall die Mitbenutzungsmöglichkeiten an anderen in unmittelbarer Nähe liegenden Schulen (Gymnasium, Hauptschule) ausreichend.
Die entstehenden Gebäude sollen sich in Anordnung, Höhenentwicklung und Maßstäblichkeit in die umliegende Struktur einfügen. Dem Bauen im ländlichen Raum soll in der Gestaltung Rechnung getragen werden.
Der engere Wettbewerbsumgriff umfasst eine ca. 7.400 m² große Teilfläche. Für eine spätere Erweiterung zur dreizügigen Schule kann nach Norden zusätzlich ein 4 m breiter Grundstücksstreifen (ca. 485 m²) herangezogen werden.

Competition assignment
A secondary school with 2 classes per each school year shall be planned in the Market Murnau. The area already has secondary girls’ schools, thus the new school shall be planned as boys’s school. The conditions for a future enrollment of girls shall be created as well (sanitary facilities). The new school shall be planned for 12 classes with approx. 340 students. Currently no sports facilities are planned and for the moment the sports facilities of the nearby schools will be used. The future buildings shall blend in with the existing surroundings in alignment, height development and proportionality.
The competititon area comprises 7.400.m². For a future extension an additional strip with 4 m width (485 m²) may be used.

Fachpreisrichter /Jury
Prof. Dr. Thomas Jocher, München (Vors.)
Prof. Hans Klumpp, Stuttgart/Aichtal
Christoph Schreyer, Garmisch-Partenkirchen
Stellv.: Thomas Pfeiffer, München
Sachpreisrichter
Dr. Michael Rapp, Bürgermeister, Markt Murnau
Anton Speer, Landrat, Garmisch-Partenkirchen
Stellv.: Max Wank, Kreisrat, Garmisch-Partenkirchen

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, den Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit auf der Grundlage seines Wettbewerbsentwurfs mit der weiteren Bearbeitung entsprechend der Auslobung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen